Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

Top-Partien

Archive

Kategorien

Weihnachsblitzen!

Bitte wählt eine Speise für die Weihnachtsfeier am 15.12 aus!!

Termine für interne Turniere 2018 finden sich nun im Kalender. Unter anderem die Jahreshauptversammlung am 19.01.2018.

Monatsarchive: April 2017

Auch in diesem Jahr wurde wieder unser traditionelles Osterblitzturnier durchgeführt. Leider war die Teilnehmerzahl deutlich geringer als in den Vorjahren. Die Abschlusstabelle findet Ihr, indem der Nachstehende Link angekklickt wird.
Osterbl_17-TeilRang-R15

Auch beim in diesem Jahr zum 6. Mal ausgetragenen Schnellschachturnier „MIT LINKS MATT GESETZT“ waren wir wieder hinsichtlich Materialgestellung und Turnierverwaltung aktiv. Für diese Veranstaltung ist die entsprechende Abschlusstabelle nachstehend einzusehen.
Linke Schnellschach 2017-TeilRang-R7

Daniel Kleibömer lädt wie folgt zu o.g. Turnier ein, an dem der SV Unser Fritz wieder unterstützend mitwirkt:
„Liebe Freundinnen des Schachspiels,
am Samstag, den 22. April 2016 ist es wieder soweit: DIE LINKE. KV Herne/Wanne-Eickel führt das 6. Schnellschachturnier um den Fritz-Constantin-Gedächtnispreis durch.
„Mit Links Matt gesetzt“
14.00 – 19.00 Uhr
Stadtteilzentrum Pluto
Wielhelmstraße 89a, 44649 Herne (Wanne-Eickel)
Neben den üblichen Preisen (Fritz-Constantin-Gedächtnispokal, „Günnis Wanderpokal“, Sachpreise (z.B. für die meisten Niederlagen) wird diesmal ein Sonderpreis für Nicht-Vereinsspieler ausgelobt. Um eine Anmeldung wird gebeten: Entweder als Antwort auf diese Email* oder telefonisch unter 02325/654051 bzw. 01523/8224681. Gespielt werden 7 Runden Schweizer System. Bedenkzeit: 15 Minuten pro Partie pro Spieler. Für kostenlose Getränke und Verpflegung ist gesorgt.
Mit freundlichen Grüßen
Daniel Kleibömer“
* Die Email-Adresse lautet: d.kleiboemer@linksaktiv-herne.de

Scheich Abdul Aziz al-Sheik, saudiarabischer Mufti,setzte sich dafür ein, dass Schach verboten wird

Autor: Stefan Löffler – Anfang voriges Jahr ging durch die Weltmedien, dass Schach in Saudi-Arabien verboten werde. Islamischen Fanatikern traut man ja alles zu. Wirklich dran an der Geschichte war nur, dass ein einzelner, wenn auch sehr einflussreicher Kleriker Schach für unislamisch erklärt hatte. In Saudi-Arabien durften seitdem alle Schachveranstaltungen weiterhin wie geplant stattfinden. Verboten wurde Schach kurze Zeit später mitten in Deutschland. Vertreter des Ordnungsamts Herne brachen ein Blitzturnier ab. Wegen Störung des Karfreitags.

Beim Schachverein Unser Fritz war man stinksauer. Sie hatten ihr Osterblitzturnier extra nach 18 Uhr angesetzt, weil ihnen gesagt worden war, die Einschränkung für Sportveranstaltungen gelte am Karfreitag bis 18 Uhr. Warum hatte das Ordnungsamt sie nicht vorgewarnt? Wieso verfolgten die Ordnungshüter in aller Seelenruhe, wie sich die Anmeldeliste füllte und die Bretter aufgebaut wurden, und schritten erst ein, als die Spiele liefen? Dann stellte sich auch noch heraus, dass sie vom Vorsitzenden eines Nachbarvereins alarmiert worden waren. Wer solche Schachfreunde hat, braucht keine Feinde mehr.

Andererseits wurde kein Bußgeld gegen Unser Fritz verhängt. Zahlreiche Zeitungen, Radiosender und Websites berichteten unter Überschriften wie „Kein Schach für Jesus“. Die Bildzeitung befasste sich sogar ein zweites Mal mit dem Turnierabbruch. So viel Anteilnahme erhält ein regional aktiver Schachverein so gut wie nie… Weiterlesen auf dem Schachblog der FAZ

So, Jungs. Für die dritte Runde habt ihr Zeit bis zum 02.06.

Gruß,
Julian

Am letzten Spieltag der Bezirksliga machten wir uns auf die Reise nach Waltrop. Unsere ersten beiden Bretter mussten wir ersetzen, wobei Waltrop mit drei Ersatzspielern antrat, so dass wir als klarer Favorit ins Rennen gingen. Allerdings lagen wir zu unserer Überraschung schnell mit 2-0 hinten. Henri und Julian hatten wohl in ihrer Kombi einen Rechenfehler übersehen und mussten nach Materialverlust die Segel streichen. Till und Chris hatten beide eine ausgeglichene Stellung und einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis. Neuer Spielstand 3-1 für Waltrop.

Also durften wir nur noch ein Remis zulassen, um hier als Sieger vom Platz zu gehen. Marios Gegner opferte die Dame gegen zwei Türme, übersah aber einen weiteren Figurverlust, sodass Dame und Läufer gegen zwei Türme zum Verlust der Partie führte. Ich hatte meinen Gegner am Damenflügel festgesetzt und sein Figurenspiel sehr eingeschränkt. Am Königsflügel wurde ich dann sehr aktiv, öffnete die g-Linie, was zu einem Figurengewinn führte. Nachdem ich noch eine Qualität gewann und nun einen ganzen Turm mehr hatte, gab mein Gegner auf.Neuer Spielstand 3-3.

Zum Schluss brachten auch unsere Ersatzspieler Ernst und Rainer ihre Partien sicher nach Hause, und das Endergebnis stand fest, 5-3 gewonnen. Somit sicherten wir uns den hervorragender dritten Platz vor Ickern und Haltern. Mein Dank geht an alle Ersatzspieler, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben.

Peter

Am Samstag (01.04.) ging es für unsere Jugend nach Borken. Gespielt wurden dort das 1. Einsteiger- und Jugendturnier. Im Einsteiger-Turnier wurden 5 Runden in den Altersgruppen U8, U10, U12 und U14-U18 gespielt, wobei alle 39 Teilnehmer (noch) keine DWZ haben durften. Da die Jugendlichen meistens sowieso ziemlich schnell ziehen, entschied man sich ohne Uhr zu spielen und nur bei zu langer Dauer der Schiedsrichter hinzukam. Von Unser Fritz trat in der U8 Sebastian an und schaffte es bei 16 Teilnehmern mit 2 Punkten auf den 10. Platz.

Im Jugendturnier kamen insgesamt 64 Teilnehmer zusammen. Gespielt wurden hier mit dem Zeitmodus 12 Minuten (+2 Sekunden pro Zug) 4 Runden mehr als im Einsteiger-Turnier. Wir waren mit Maximilian (U10), Dilshaan (U12), Sebastian, Luca und Chris (alle in der Gruppe U16-U25) vertreten. Maxi schaffte es am Ende auf den 7. Platz bei 11 Teilnehmern. Dabei holte er 4,5 Punkte aus 9 Runden. Mit 4 Punkten kam Dilshaan in seiner Gruppe auf Platz 13 von 18. In der „zusammengelegten“ Gruppe schafften alle 3 Unser Fritzer auf 4 Punkte und holten damit die Plätze 12-14 (Sebastian vor Chris und Luca).

Als Fahrer stellten sich Sebastian, Luca, Martin Müller und Stefan Meyer zur Verfügung, wobei die letzten beiden, wie sonst auch, als Betreuer für die jüngeren Unser Fritzer zur Verfügung standen. Da das Turnier bei uns (und wahrscheinlich auch den anderen Jugendlichen) gut ankam, würden wir uns freuen, wenn das Turnier in den nächsten Jahren weitergeführt wird!

Grüße