Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

Top-Partien

Archive

Kategorien

Weihnachsblitzen!

Bitte wählt eine Speise für die Weihnachtsfeier am 15.12 aus!!

Termine für interne Turniere 2018 finden sich nun im Kalender. Unter anderem die Jahreshauptversammlung am 19.01.2018.

Monatsarchive: September 2017

Unser Fritz 2 spielte am 24.09.2017:

Zu unserem ersten Heimspiel der Saison empfingen wir unsere Schachfreude aus
Waltrop. Die Waltroper spielten in Bestbesetzung und wir mussten wieder einmal 2
Ersatzleute stellen, gingen aber als leichter Favorit ins Rennen. Beim
Stande von 4-3 für uns, hatten sich alle mit einem 4-4 abgegeben, da Martin
Pohl hoffnungslos auf Verlust stand. Aber die HOFFNUNG stirbt bekanntlich ja zum
Schluss. Martin konnte die Partie nur noch durch „Beschiss“ herumdrehen.
Also opferte er was das Brett noch hergab, er hatte sowieso eine Figur weniger, und
siehe da, es ergab sich eine „kleine“ Mattposition. In der Zeitnotphase
fand sein Gegner nicht die richtigen Züge bzw. opferte nicht zurück, bei
bestehender Gewinnstellung. So setzte Martin schlussendlich noch glücklich
Matt. Endstand 5-3. Wenn die Saison so weiter läuft wie bisher, gehen mir
langsam aber sicher die Ergänzungsspieler aus!!!

Gruß,
Peter

Bericht zum Spiel vom 10.09.2017

Die neue Saison startete wie die alte aufhörte – mit einer Niederlage. Damit wird diese Saison völlig anders verlaufen als die letzte. Vor einem Jahr mussten wir zur ersten Partie ohne unsere ersten beiden Bretter antreten und gewannen trotzdem. Anschließend folgten noch zwei Siege. Zu einem solchen Bilderbuchstart kommt es nun nicht mehr.

Den aktuellen Saisonauftakt konnten wir zwar ohne Ausfälle bestreiten. Trotzdem verloren wir zu Recht. Nur ein Sieg, eingefahren durch Luca Zeleny, reichte nicht. An den anderen Brettern sah es nicht nach einem weiteren vollen Punkt aus. Immerhin konnten Ernst, Uli, Gerd, Franz und Reinhard halbe Punkte beisteuern. Aber ausgerechnet der Capitano (wie man einst im Fußball sagte) gab ein schlechtes Beispiel ab und setzte sein aus den letzten Monaten bekanntes desaströses Spiel fort: Zu zögerlich beim Kampf ums Zentrum, daher schon früh in der Defensive. Weitere Ungenauigkeiten überließen dem Gegner die e-Linie, der im Verlauf seinen Vorteil ausbauen und einen Bauern gewinnen konnte. Zudem im Endspiel nicht darauf geachtet, selbst die Opposition zu bekommen. Da muss man sich nicht wundern, wenn nichts bei rumkommt!

Da noch ein weiteres Brett verloren ging, waren wir knapp mit 3,5:4,5 unterlegen. Bereits am 1. Oktober folgt die zweite Runde. Wir haben erneut Heimrecht und spielen gegen die zweite Mannschaft von Königsspringer Haltern. Insgesamt stehen in dieser Saison zehn Runden auf dem Programm – eine Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel gegen jeden Gegner.

Gruß,
Rainer

Bitte anklicken:

vm_17R6-Paar-R6

Tabelle folgt in Kürze

Drei Spiele haben hat unser Verein diese Saison schon gespielt, aber bis jetzt haben die gegnerischen Mannschaften stets mit knappem Vorsprung gewonnen.

Peter berichtet vom Spiel der 2. Mannschaft am 03.09.2017:

Am letzen Sonntag war es wieder so weit. Die neue Saison hatte ihren Startschuss und wir mussten gegen SV Hullern antreten. In den letzten Jahren immer eine lösbare Aufgabe. Das lag wohl vielleicht daran, das wir bisher immer Heimrecht hatten. 🙂 Von der langen Anreise waren wir wahrscheinlich so erschöpft, dass wir in keiner Partie so richtig in Fahrt kamen, bzw. eine Gewinnstellung erarbeiten konnten. Zudem lagen wir nach 30 Minuten mit 1-0 in Rückstand, da leider ein Brett unbesetzt blieb. Alle Partien standen auf remis oder Verlust. Durch Mithilfe meines Gegners und etwas Glück erzielten wir wenigstens einen wertvollen Punkt, verloren aber verdient den Mannschaftskampf mit 5-3. Nicht anders ging es am 10.09. für unsere dritte und fünfte Mannschaft aus:

Beide spielten daheim im Stadtteilzentrum Pluto und können sich also nicht auf eine erschöpfende Anreise berufen. Die dritte unterlag 3,5:4,5 gegen Die fünfte Mannschaft, alle vier Bretter durchweg Jugendliche, erzielte 1,5 Punkte, was angesichts der Gegnerstärke eine starke Leistung bleibt.