Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Archive

Weihnachtsblitzen

Diesen Freitag, um 19:00 starten wir online mit unserem Weihnachtsblitzen. Ein (kostenloser) Lichess-Account ist notwendig. Folgt dem Link:

Weihnachtsblitzen 2020

Spaß ist garantiert! =D

Wer einen Discord-Account hat, kann mit im Gruppenchat teilnehmen. Added mich, „Juyu“, als Freund.

8. Mannschaft

Unbenannt-1

Nico Schröer

Trotz der heutigen Niederlagen unserer beiden Nachwuchsmannschaften, haben sie bereits jetzt – einen Spieltag vor Ende der Saison – nichts mehr zu tun. Beide haben im Verlauf des Spieljahres ein ausreichendes Punktepolster angelegt und belegen im Moment die Tabellenplätze sechs und sieben. Nun zu den Einzelheiten:
SC RE-Altstadt 4 v. SVUF 7 – 3:1 => Gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter – der schon jetzt als Aufsteiger feststeht – hatten wir nichts zu bestellen. Janina Weber, Jan Lindstädt und Maximilian Radzanowski mussten ihren Gegnern gratulieren, während Luca Zeleny seine hervorragende Saisonleistung bestätigte und seinem Score einen weiteren Sieg hinzufügte (er ist damit weiterhin unbesiegt). InAbschluss geht es in der nächsten Runde  gegen den SV Castrop Raxel 4.
SV Castrop Rauxel 4 v. SVUF 8 – 3:1 => Um 16:00 Uhr war die Begegnung beendet. Während Yannick Kraft den einzigen Sieg verbuchen konnte, haben auch alle anderen Spieler vernünftig mithalten können. An Brett 2 hatte Jan Krawiec erstmals seine Visitenkarte abgegeben – und sich trotz Niederlage ganz gut gehalten. Joshua hat wieder gezeicht, dass er sich auf das Führen der Figuren versteht, allerdings wieder zu schnell gespielt, was zu Materialverlust führte. Erstmals mit dabei war Nico Schröer, der hochkonzentriert zur Sache ging.  Am Ende scheiterte daran, dass ihm halt die Erfahrung fehlt. Am nächsten Spieltag ist das Team spielfrei. Deshalb geht bereits jetzt ein herzlicher Glückwunsch zum gelungenen Klassenerhalt an die gesamte Crew, in welcher folgende Spieler mitgewirkt hatten: Laura Koch, Yannick Kraft, Hendrik Bade, Felix Urbas, Jan Krawiec, Joshua Teubert, Franz Wolf und Nico Schröer.

Weber-07.08.2013Mit einem lachenden und einem weinenden Auge konnte der SV Unser Fritz heute die Begegnungen in der 1. Kreisklasse abhaken. Die 8. Mannschaft war gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter SV RE-Altstadt 4 ohne wirkliche Siegchance. Die deutliche 0,5:3,5-Niederlage war gegen den hoch gewetteten Aufstiegsaspiranten nicht überraschend und eigentlich auch einkalkuliert. Das Remis für unser Team konnte Joshua Teubert verbuchen, dem dieses Ergebnis sicherlich Auftrieb geben sollte.
Das lachende Auge sah den 3:1-Sieg unserer 7. Mannschaft gegen den Nachwuchs der SG Rochade Disteln, welcher in dieser Saison hart kämpfen muss, um den Abstieg zu vermeiden. Janina Weber (Foto), Björn Lindstädt und Luca Zeleny konntgen sich über Siege freuen. Damit haben sich die Spieler um Kapitän Jan Lindstädt bis auf zwei Punkte an einen Aufstiegsplatz herangekämpft – und auch die 8. Mannschaft ist aller Abstiegssorgen ledig.

Franz_2014.12.19

Franz Wolf

Zwei Unentschieden und ein Sieg waren das Ergebnis des vergangenen Ligawochenendes für unsere Mannschaften. Die drei auflaufenden Teams zeigten sich von ihrer Schkoladenseite. Im Einzelnen sah das folgendermaßen aus:
SV Castrop-Rauxel 3 v. SVUF 3 – 2,5:5,5 => Für Mannschaftsführer Rainer Buchhop war es keine einfache Situation. Nicht nur dass ihn Montezumas Rache seit geraumer Zeit verfolgte – nein, auch eine schlagkräftige Mannschaft an den Start zu bringen war nicht so ganz unkompliziert, denn drei Stammspieler mussten ersetzt werden. Aber auf unseren Nachwuchs ist ja Verlass, denn neben Festersatz Siegfried Weischenberg, setzten sich auch noch Sebastian Fernkorn und Chris Engelmann aus der Vierten an die Bretter. Am Ende des Tages wurde ein nicht unbedingt erwarteter 5,5:2,5-Sieg eingefahren – und die Ersatzspieler steuerten 2,5 Punkte zum Gesamtergebnis bei – also alles richtig gemacht Rainer. Das Saisonziel (Nichtabstieg) dürfte für uns als Aufsteiger jetzt in greifbare Nähe gerückt sein – auch wenn noch drei Spieltage zu absolvieren sind.
SV Datteln 3 v. SVUF 7 – 2,0:2,0 => Manch einer fragt sich, ob unsere 7. Mannschaft überhaupt noch zu Mannschaftskämpfen antreten soll! Wie machen die das, von Spieltag zu Spieltag ihre Resultate zu kopieren? Auch ob der bisherige Saisonverlauf positiv, oder negativ zu bewerten ist, kann ein Außensatehender wahrscheinlich nicht beurteilen. Man müsste da einfach mal die Spieler fragen. In der laufenden Spielzeit ist das Team um Kapitän Jan Lindstädt nämlich ungeschlagen – aber auch sieglos, denn alle Vergleichskämfe endeten unentschieden 2,0:2,0 – so auch am Sonntag im Auswärtsspiel beim SV Datteln 3. Die Redaktion geht allerdings davon aus, dass es in der Mannschaft untereinander stimmt, sowie offensichtlich ist, dass man mit dem Saisonverlauf zufrieden ist. Besonders erfreulich ist, dass die Crew vollkommen autark handelt – und das vor allen Dingen ohne Probleme (Glückwunsch).
SG Rochade Disteln 3 v. SVUF 8 – 2,0:2,0 => Von Spieltag zu Spieltag füllt sich das Punktekonto unserer 8. Mannschaft weiter auf. Auch gestern konnte nach dem 2,0:2,0 gegen die SG Rochade Disteln 3 wieder ein Punkt eingesackt werden. Eine Besonderheit war der Einsatz von unserem NEUEN Franz Wolf (Foto), der sich nach über 30 Jahren erstmals wieder zu einer ernsthaften Partie ans Brett setzte – und gewann. Die Redaktion wurde von den Mannschaftskids beauftragt, ihm dafür an dieser Stelle einen herzlichen Dank auszusprechen. Nach dem Ende von drei Partien stand es allerdings 2:1 für den Gastgeber. In der noch ausstehenden Partie zwischen Hans Banaszack und Yannick Kraft setzte sich unser Yannick im Endspiel durch und sicherte damit den Mannschaftspunkt. Das Team steht weiterhin in der Tabelle auf Augenhöhe mit dem SVUF 7, womit beide in ruhigem Fahrwasser schwimmen.

Hans-Werner Heinz

Hans-Werner Heinz

Der letzte Meisterschaftssonntag des Jahres 2014 war durchaus akzeptabel. Wie berichtet trugen vier Mannschaften gleichzeitig ihre Heimspiele im Stadtteilzentrum Pluto aus und konnten den Tag ohne Niederlage beenden. Dies ist besonders erfreulich, weil insgesamt sechs Ersatzspieler in den beiden höherklassig spielenden Teams eingesetzt werden mussten. Die beiden Nachwuchscrews kamen wieder mal ohne Personalaufstockung aus. Aber der Reihe nach:
SVUF 1 v. Schwarze Dame Osterfeld 5,0:3,0
Mit absolut weißer Weste beendete die Erste das Kalenderjahr. Obwohl krankheitsbedingt und aus persönlichen Gründen drei Stammspieler nicht zur Verfügung standen, zeigten die Mannen um Kapitän Heiko Fischöder eine astreine Leistung. Die Ersatzspieler Sebastian  Thiemann (1), Heiko Nowicki (0,5) und Till Koch (1) ergatterten 2,5 Brettpunkte und damit 50% der Gesamtausbeute. Das 5:3 war eigentlich nie wirklich gefährdet. Nachdem an den ersten vier Brettern relativ frühzeitig remisiert wurde, konnte durch Siege von Sacha Winterkamp und Till Koch noch vor der Zeitkontrolle die Ernte eingefahren werden. Nachdem bereits am frühen Abend die Partien beendet waren, entschloss die Mannschaft sich spontan zu einem gemeinsamen Abschlussessen im Kolpinghaus, wo man sich wohl für die kommenden Aufgaben motivieren konnte. Dann stehen nämlich die schweren Aufgaben gegen die  Aufstiegskandidaten an. Aber bisher kann man vor unserem Flaggschiff nur den Hut ziehen, denn trotz nicht optimaler Ausgangslage wurden die gestellten Aufgaben mit Bravour absolviert. Weiterlesen

Gleich vier Manschachmattnschaften des SV Unser Fritz haben am kommenden Sonntsg, den 14.12.2014 (Beginn 14:00 Uhr) Heimrecht in den Meisterschaftsbegegnungen ihrer Spielklassen.  Unsere beiden Nachwuchsteams – d.h. die 7. und 8. Mannschaft – haben in der 1. Kreisklasse Heimrecht gegen den SV Erkenschwick 4 und den SV Datteln 3. Die 4. Mannschaft tritt zu Hause in der 2. Bezirksklasse gegen SK Ickern 2 an. Schließlich kreuzt auch noch unser Flaggschiff – die 1. Mannschaft – auf eigenem Geläuf in der Verbandsklkasse die Klingen mit dem sehr starken Team aus Schwarze Dame Osterfeld (einen der Mitfavoriten im Aufstiegskampf). Insgesamt setzen sich also über 50 Schachspieler an die Bretter – ein nicht alltägliches Ereignins bei Ligabegegnungen. Das wird zum Jahresabschuss nochmals ein Höhepunkt im Meisterschaftsbetrieb sein. Weiter geht es dann ja erst wieder im neuen Jahr. Also – nichts wie hin und genießen.

Weber-07.08.2013

Janina Weber

Erich Schmidt

Erich Schmidt

Tober_14.05.2011

Julian Tober

Nicht so richtig freuen konnten sich unsere Mannschaften am Sonntag über die Punktausbeute in der Bezirksliga, sowie in der 1. Kreisklasse. Ein Unentschieden und zwei Niederlagen mussten hingenommen werden. Aber der Reihe nach:
In der 1. Kreisklasse musste unsere 7. Mannschaft nach Drewer reisen und fuhr ein 2:2 ein. Ein Ergebnis mit dem die leicht favorisierten Unser Fritzer wohl leben können (Janina Weber 1; Erich Schmidt 1). Das war dann auch der einzige Mannschaftspunkt im Seniorenbereich. Gleichzeitig musste die 8. Mannschaft in Erkenschwick eine erwartete – in dieser Höhe jedoch unangenehme – 0:4-Niederlage hinnehmen. Allerdings ist festzuhalten, dass an allen Brettern Kampfgeist zu sehen war – auch wenn der eine oder andere Fingerfehler  zur dieser oder jener Niederlage geführt hat. Jetzt verzeichnen beide Teams ein ausgeglichenes Punktverhältnis von 3:3 – aber die Saison ist ja noch lang.
In der Bezirksliga trat unsere 2. Mannschaft gegen den SV Datteln an; gegen ein Team also, welches im Vorfeld als durchaus schlagbar erschien. Auch wenn mit Jürgen Gössling eine der Stützen leider ausfiel, so hatten wir doch nominell an allen Brettern leichte Vorteile. Aber Leistungszahlen sind Schall und Rauch, denn letztendlich zogen wir am Ende den Kürzeren. Die 3:5-Niederlage war nämlich nicht unverdient (Julian Tober 1; Andreas Prang 0,5; Heiko Nowicki 0,5; Mario Elsner 0,5; Till Koch 0,5) – auch wenn man sagen kann, dass so manche Partie auch anders hätte ausgehen können. So hatte Martin Pohl in der letzten noch laufenden Partie beim Stand von 3:4 nicht immer den besten Zug gefunden und musste seinem Gegner gratulieren. Das ist aber bei einer Restbedenkzeit von ca. zwei Minuten für beide Spielpartner und 12 noch zu absolvierenden Zügen auch nicht verwunderlich. Vielleicht ist diese Erfahrung ja Motivation für das neue Jahr, denn es geht erst am 11.01.2015 weiter, mit dem Auswärtsspiel in RE-Süd.

PS: In der Jugendverbandsliga besiegte unser Nachwuchs die SG Mengede mit 4,5:1,5. Details siehe hier.

Kaan_11.04.2010_So langsam kehrt der Alltag für unsere Teams  in der 1. Kreisklasse ein. Unsere 8. Mannschaft realisiert als Ausfsteiger allmählich, dass die Trauben in dieser Spielklasse doch etwas höher hängen. Nach drei Punkten aus den ersten beiden Runden, setzte es jetzt die erste Niederlage. Gegen SG Drewer 4 hatte unser Nachwuchs keine wirkliche Chance und so endete die Begegnung mit einem nicht unverdienten 4:0 für die Gäste. Auch wenn Laura an Brett 1 – an einem besseren Tag – ihre Partie hätte nach Hause schaukeln können, so besteht doch kein Grund zur Klage. Anders sieht es da schon für SVUF 7 aus, denn das Unentschieden gegen KS Haltern 4 war eigentlich unnötig. Wenn keines der fest gesetzten Stammbretter aufläuft und ein Punkt kampflos abgegeben wird, dann darf man sich über das 2:2 gegen die Seestädter nicht wundern. Den einzigen wirklich und verdient erkämpften Brettpunkt heimste Kaan Zengin (Foto) ein, dessen Gegner ein Scheinschach bot (denn es konnte noch abgedeckt werden) und dadurch ein wenig von der Rolle kam. Wie gesagt – ein Spieltag mit Licht und Schatten.

Gleich drei Mannschaften des SV Unser Fritz treten am kommenden Sonntag, den 19.10.2014 im Stadtteilzentrum Pluto an. In der 1. Kreisklkasse läuft unser Nachwuchs auf. Es spielt SVUF 7 v. SV KS Haltern 4 und SVUF 8 v. SG Drewer 4. In dieser Liga steht bereits der 3. Spieltag auf dem Programm und beide Teams stehen eigentlich vor lösbaren Aufgaben – aber oft kommt es ja anders als man denkt. Außerdem tritt unser Flaggschiff in der 2. Runde der Verbandsklasse zum ersten Heimspiel gegen die SU Annen an, welche am letzten Spieltag gegen SV Welper 2 einen 6:2-Kantersieg einfuhr. Mannschaftsführer Heiko Fischöder signalisierte bereits, dass wohl eine solide Truppe an den Start gehen wird.

Joerg_22.4.2011Yannick_10.09.2011Die Saison fängt ja gut an. Nachdem die 2., 3., 7. und 8. Mannschaft erfolgreich den Saisonstart absolvierten, griffen am Sonntag auch die 1. und 4. Mannschaft ins Turniergeschehen ein – und die 8. Mannschaft spielte bereits die zweite Runde aus, während die Siebte spielfrei war. Mit drei Siegen konnte die maximale Punktausbeute verbucht werden – und Familie Kraft (Yannick rechts und Jörg links) trug mit zwei Brettpunkten, in zwei verschiedenen Mannschaften, ihr Schärflein zu dieser glänzenden Bilanz bei. Vor dem Hintergrund dieser vielen Detailinformationen kann man schon mal den Überblick verlieren. Deshalb der Reihe nach: Weiterlesen

Gestern starteten drei Mannschaften des SVUF in die Saison 2014/15. Im Stadtteilzentrum Pluto trat die Zweite gegen das Team von der SG Drewer in der Bezirksliga  an. Zur gleichen Zeit kreuzten auch SVUF 8 v. SVUF 7 in der 1. Kreisklasse die Klingen. Aber der Reihe nach:
Die Auftaktbegegnung unserer beiden Nachzwuchsmannschaften brachte auch gleich die erste Überraschung. Der Aufsteiger um Mannschaftskapitän Jörg Kraft sackte gleich den ersten Punkte ein – und das nicht gegen irgendjemand, sondern gegen einen der Aufstiegskandidaten. Die Vereinskameraden aus der siebten Mannschaft gehören nämlich – rein statistisch – mit zu den stärkeren Ligakonkurrenten und sie werden das sicherlich auch noch unter Beweis stellen, denn heute trat man ohne die beiden Spitzenbretter an. 20:2,0 lautete das Endresultat, wobei Felix Urbas (Bild links) einen vollen Punkt für die Achte notierte, während Björn Lindstädt  einen vollen Punkt für die Siebte verbuchte. Ynannick Kraft gegen Jan Lindstädt, sowie Hendrik Bade gegen Maximilian Radzanowski, trennten sich schiedlich firedlich remis.
Das Team SVUF 2 hatte ebenfalls einen Bilderbuchstart – trotz des Ausfalls von zwei Stammspielern. Dabei fing der Vergleichskampf gegen den die SG Drewer schon vielversprechend an,denn Jürgen Gössling (Bild rechts) konnte bereits frühzeitig einen Sieg aufschreiben – doch an den anderen Brettern sah es noch recht besinnlich aus. Dann wurde jedoch Schritt für Schritt der Vorsprung ausgebaut, bis schließlich beim Stad von 4:1 das erste Ziel erreicht wurde – man konnte den Mannschaftskampf nicht verlieren. Am Ende stand ein deutliches 5,5:2,5 auf der Ergebnistafel. Volle Punkte erzielten Peter Dlouhy, Jürgen Gössling, Till Koch, und Martin Pohl, während Heiko Nowicki, Julian Tober und Errnst Weiss je ein Remis erkämpften. Unglücklich agierte Agim Gudaci, der eigentlich eine vielversprechende Partie aufs Brett zauberte – dann aber schließlich nicht ganz bei der Sache war und seinem Gegner gratulierte.

Berichte suchen

Neueste Kommentare

Online spielen

Jubiläumsschrift

Elo

DWZ