Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

Top-Partien

Archive

Kategorien

Weihnachsblitzen!

Bitte wählt eine Speise für die Weihnachtsfeier am 15.12 aus!!

Termine für interne Turniere 2018 finden sich nun im Kalender. Unter anderem die Jahreshauptversammlung am 19.01.2018.

Jugend

Am letzten Samstag (02.12.) trat unsere Jugendmannschaft zum 3. Spieltag in der Jugenverbandsliga gegen die punktgleiche Mannschaft Katernberg 2 an. Leider hat kurzfristig noch einer unserer Spieler abgesagt und wir konnten keinen Ersatz auftreiben, sodass wir Brett 1 frei lassen mussten. Jan an Brett 4 und Luka an Brett 6 haben leider schon nach kurzer Zeit eine Figur verloren. Luka musste gegen einen starken Ersatzspieler dann auch kurze Zeit später eine Niederlage hinnehmen, während Jan noch einige Zeit weiterkämpfte, wobei sein Gegner seinen Vorteil weiter ausbauen konnte und die Partie damit auch gewinnen konnte. Währenddessen schaffte Dilshaan es an Brett 5 eine Dame und damit auch souverän die Partie zu gewinnen. Yannick an 3 und Chris an 2 mussten ihre Partien aber beide gewinnen um noch ein 3:3 herauszuholen. Yannick hatte eine interessante Stellung auf dem Brett. Er hatte einen Turm + 2 Bauern gegen 2 Leichtfiguren auf dem Brett. Sein Gegner achtete jedoch nicht auf seine Zeit, wodurch er (etwas unglücklich) im 39. Zug die Partie auf Zeit verloren hat. Chris Gegner opferte im Mittelspiel eine Qualität, für die er jedoch nicht genug Kompensation bekam und Chris in Vorteil brachte. Durch einige kleine Fehler musste erst Chris die Qualität zurückgeben und hatte mit 2 Bauern weniger eine Remisstellung auf dem Brett, wollte aber für die Mannschaft noch versuchen einen Sieg rauszuholen. Dies gelang ihm dann auch durch ein paar ungenaue Züge seines Gegners, wodurch die Begegnung, etwas glücklich für uns, 3:3 endete. Damit haben wir jetzt unseren dritten Mannschaftspunkt, was hoffentlich für den Klassenerhalt reicht. Als nächstes spielen wir am 20.01. gegen den klaren Aufstiegsfavoriten Bochum 2.

Grüße,

Chris

Maxi-und-Stefan

Maximilian Riechenberg mit Vater.

Dazu schreibt Chris Engelmann wie folgt:
Letzten Samstag (03.09.) machte sich die Jugend des SVUF mit insgesamt 5 Spielern auf den Weg nach Witten, um am 2. Jugend-Open der SU Annen teilzunehmen. Mit dabei waren Jan Krawiec, Dilshaan Singh-Dehne, Luca Zota, Maximilian Riechenberg und Chris Engelmann. Zusätzlich war netter Weise auch Maxis Vater als Betreuer den ganzen Tag vor Ort, wofür ich mich an dieser Stelle nocheinmal bedanken möchte, da dies wie immer sehr hilfreich war. Gespielt wurden im Jugendzentrum „Famous“ in Witten insgesamt 7 Runden Schnellschach mit 15 Minuten Bedenkzeit. Mit dabei waren insgesamt 26 Jugendliche, wovon einige ihr erstes Turnier spielten. Daher wurde die Auslegung der Regeln auch nicht ganz so streng genommen, sondern es stand eher der Spaß im Vordergrund! Insgesamt spielten alle 5 von Unser Fritz ein ganz gutes Turnier. Chris holte dabei 5 Punkte und den 4. Platz, dicht gefolgt von Luca und Dilshaan mit jeweils 4,5 Punkten und den Plätzen 5 und 7. Aber auch Jan (4 Punkte, Platz 10) und Maxi (3 Punkte, Platz 17) konnten mit ihrer Punktausbeute sehr zufrieden sein. Am Ende holten sich, wie erwartet, Adrian Delere (Startplatz 4, 6,5 Punkte, Platz 1), Leander Maas (Startplatz 2, 6,5 Punkte, Platz 2) und Mohammad Al Ali (Startplatz 1, 5 Punkte, Platz 3) die Pokale ab. Zum Abschluss bekam dann noch jeder Spieler eine Urkunde und einen Sachpreis überreicht. Insgesamt war es eine sehr schöne Turnier-Atmosphäre und unseren Spielern hat es viel Spaß gemacht, sodass wir im kommenden Jahr gerne wieder nach Witten fahren!
Die Endtabelle befindet sich auf der Homepage der SU Annen: http://www.sua-schach.de/index.html

Dilchan-Dene-Singh

Dilchan

Chris-ufo2014

Chris

Luca-Zota

Luca

Unser Vereinsmitglied Chris Engelmann entwickelt sich so langsam zum Hofberichterstatter für unsere Jugendabteilung. Dafür ein herzliches Dankeschön. Nachstehend sein neuestes Werk über ein Schnellschachturnier in Oberhausen:
„Hier ist ein kleiner Bericht zum gestrigen Jugend-Open, wo Dilshaan und Luca mitgespielt haben:
Am Samstag (27.08) fand das erste Jugend-Turnier der Schwarzen Dame Osterfeld in Oberhausen statt. Von unserem Verein waren Dilshaan Singh-Denne und Luca Zota dabei. Gespielt wurden 7 Runden Schnellschach nach Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit, wobei alle Altersklassen zusammenspielten. Unsere Jugendlichen spielten beide ein gutes Turnier, wobei Dilshaan 4 und Luca 3 Punkte holten und somit die Plätze 13 und 25 einnahmen. Am Ende bekamen sie, wie alle der 38 Teilnehmer, einen kleinen Pokal und einen Gutschein für verschieden Attraktionen in Oberhausen. Turniersieger wurde Niclas Kohl vom Oberhausener SV mit 6 Punkten vor Daniel Rohfleisch und Noel Gallas mit jeweils 5,5 Punkten. Insgesamt war es ein sehr schönes und gut organisiertes Turnier, woran wir nach Möglichkeit gerne wieder teilnehmen.
Nachfolgend noch der Link zur Endtabelle: http://www.schwarzedameosterfeld.de/Archiv/2016/jugendturnier2016.html“

Maxi-und-Stefan

Maxi mit Vater Stefan

Chris Engelmann schreibt zum Dortmunder „Chess Day“ der Schachjugend NRW:
Gestern waren wir mit 9 Jugendlichen in Dortmund zu einem Jugend-Schnellschachturnier, wobei wir in allen Spielklassen außer der U8 vertreten waren. Mit dabei waren Chris Engelmann (U18), Henri Kiwitz und Yannick Kraft (beide U16), Jan Krawiec (U14), Luca Zota (U12), Dilshaan Singh-Denne, Maximilian Riechenberg, Paul Jahn und Mert Yilmaz (alle U10). Es sollten 9 Runden nach Schweizer System gespielt werden, allerdings wurde das Turnier wegen einer anfänglichen Verzögerung und des anstehenden Deutschland-Spiels auf 7 Runden reduziert, wobei Maximilian mit 4 Punkten eine super Leistung zeigte und damit auch bester Unser-Fritzer wurde. Aber auch alle anderen konnten zufrieden sein und sich am Ende über Urkunden und Medaillen freuen. Neben dem schachlichen wurde auch für das leibliche Wohl durch Würstchen vom Grill gesorgt und auch sonst war es ein schönes Turnier, was bei allen Teilnehmern sehr gut ankam. Einen besonderen Dank möchte ich auch nochmal an Maxis/Merts Vater und Till Koch, der Martin Müller vertreten hat, richten, die als Betreuer durchgehend vor Ort waren und ohne die das Turnier nicht so reibungslos für uns abgelaufen wäre!!

Hambach-6_2016

Wir in Trier

Unser Vereinsmitghlied Yannick Kraft schreibt über die letzte Jugendfreizeit wie folgt:
Nach vielen Wochen voller Vorfreude war es am Freitag, den 17. Juni 2016, endlich wieder soweit – der jährliche Wochenendtrip des SV Unser Fritz. Dieses Jahr ging es für uns nach Rheinland-Pfalz ins ruhig gelegene Hambachtal. Leider spielte das Wetter an diesen Tagen nicht so mit, wie wir es uns erhofft hatten aber trotz allem hatten wir schöne Tage dort. Nachdem wir Freitag gemeinsam beisammen saßen uns unterhalten und Karten gespielt haben, sind wir am Samstag dann zusammen ins  nahegelegene Trier gefahren. Dort haben wir uns alte Sehenswürdigkeiten, wie die Porta Nigra und die Römerbrücke besichtigt. Danach sind wir zusammen ins örtliche Schwimmbad gegangen und haben uns dort prächtig amüsiert. Den Abend haben wir wie schon zuvor  in gemeinsamer Runde ausklingen lassen. Der Sonntag war schließlich unser letzter Tag und während die einen nochmals schwimmen gegangen sind, fuhren die anderen zum Römergrab um sich dort umzuschauen. Am Nachmittag sind wir dann wieder Richtung Heimat aufgebrochen. Alles in allem war unser Wochenend-Trip wieder mal gut gelungen und wir hatten alle zusammen viel Spaß.

Tober_2011

Julian Tober

Chris-ufo2014

Chris Engelmann

Luca_Zeleny_19.12.2014

Luca Zeleny

Unser Vereinsmitglied Chris Engelmann berichtet wie folgt aus Münster:
Am letzten Wochenende (11./12.06.) fand das erste 24-Stunden-Blitzen der Schachjugend NRW in Münster statt. Es waren insgesamt 28 Einer und 2er-Teams am Start, die sich beim Spielen abwechseln konnten. Gespielt wurden knapp über 100 Runden, wobei ein Sieg 2 Punkte und ein Remis 1 Punkt gab. Von uns waren Julian Tober (Platz 21, 87 Punkte), Chris Engelmann (Platz 25, 76 Punkte) und Luca Zeleny (Platz 28, 22 Punkte) am Start. Am Anfang wurde im „Rutschsystem“ (Jeder-gegen-Jeden) gespielt und danach wurden die Teams aufgrund der erzielten Punkte in 2 Gruppen unterteilt, wobei wir alle leider nur in der „B-Gruppe“ landeten, wo dann im Rutschs-System weitergespielt wurde. Später konnte sich Julian allerdings in die A-Gruppe spielen. Zwischenzeitlich gab es immer kleinere Pausen, in denen man sich, in dem sehr anstrengenden Turnier, entspannen und/oder Essen konnte. So wurde beispielsweise auch (mehrfach) am Abend Pizza von den Teilnehmern bestellt. Am nächsten Morgen bekamen wir dann auch Besuch von einem besonderen Zuschauer. Eine Fledermaus verirrte sich in den Turniersaal und verließ diesen erst Stunden später mit uns zusammen, nachdem sich der neue deutsche U-25 Meister Xianliang Xu von der SG Porz durchsetzte!

http://www.sf-werden.de/werden/images/JugendOpen-2016_3347.jpg

Blick in den Turniersaal.

Zum 3. Mal fand am gestrigen Sonntag das Werdener Jugend-Open statt, welches immerhin zur Grand-Prix-Serie der Schachjugend NRW gehört. Eine Veranstaltung, die sich rasant nach vorne entwickelt. So wurde die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr von 97 auf 159 Spieler gesteigert. Mit dabei waren acht Jugendliche des SV Unser Fritz, die 7 Runden Schnellschach (15 Min.) nach Schweizer System spielten. Das Gros von ihnen startrete in der Altersklasse U10, nämlich Dilchan Singh-Denne (3,5 Punkte), Maximilian Riechenberg (3), Paul Jahn (2,5) und Sehan Ceylan (0,5). In der Altersklasse U12 setzte sich Luca Zota ans Brett (3) und in der U14 Jan Krawiec (3,5). Schließlich spielte in der U16-18 mit Yannick Kraft (4,5) der Topscorer unseres Vereins, sowie Henri Kiwitz (4). Nach Aussagen unserer Nachwuchsspieler war es ein sehr schönes Turnier – sowohl atmosphärisch, als auch vom Ambiente. So wie es aussieht, werden wir im nächsten Jahr höchstwahrscheinlich wieder dabei sein.

PS: Weiter Aktivitäten waren die Teilnahmen am 3. Benefiz-Schnellschach-Simultan der Hilda-Heinemann-Schule in Bochum (5.6.2016), sowie am 24 Stunden-Blitz-Turnier der Schachjugend NRW in Münster (11.-12.06.2016).

Dilchan-Dene-Singh

Dilchan

Maxi-Riechenberg

Maximilian

Luca-Zota

Luca

Am gestrigen Samstag wurde zum 5. Mal der beliebte Fritz-Constantin-Gedächtnispreis ausgespielt. Ein Turnier, das von der Partei „Die Linke“ / Herne  ausgerichtet wird und in jedem Jahr einen Schritt nach vorne machte. Begonnen wurde im Jahr 2012 mit 14 Teilnehmern. Davon hatte kein Spieler eine Leistungszahl, die über DWZ 2000 lag. Inzwischen ist man in diesem Jahr bei 45 Teilnehmern angelangt, davon 12 mit einer DWZ <2000. Unter ihnen befanden sich zwei Meisterspieler, nämlich die FIDE-Meister Janusz Koscielski und Vitaly Tatonskih. Da kann man nur sagen BRAVO – macht weiter so. Der 2-malige Turniersieger und Titelverteidiger Stefan Wickenfeld konnte seinen Titel allerding nicht verteidigen, sondern der zum erweiterten Favoritenkreis zählende Heinrich Gutheil vom SV Meschede. Der SV Unser Fritz war wieder als Ausrüster und in der Turnierverwaltung tätig. Aber auch einige Preise konnten abgesahnt werden. So Erhielt Peter Dlouhy den Ratingpreis bis DWZ 1850, bester Jugendspieler war unser Chris Engelmann, je einen Preis für die jüngsten Spieler erhielten Maximilian Riechenberg, Luca Zota und Dilchan Singh-Denne. Last but not least erhielt auch unser Neumitglied Ingo Engelmann ein Präsent. Auch Turnierleiter Werner Fischer freute sich über ein Präsent in Form einer 1-Liter-Flasche Hülsmann-Bier. Insgesamt wurden 11 Unser Fritzer gezählt. Viele Jugendliche nahmen diese Veranstaltung zum Anlass, um erste Turniererfahrungen zu sammeln. Außerdem nutzte auch unser Sympathisant Mohammad Hiza aus Syrien die Gelegenhei sein erstes Turnier zu spielen – und belegte einen beachtlichen 28. Rang. Unter dem Strich ein Turnier, das Lust auf Wiederholungen macht.

Abschlusstabelle

Luca_Zeleny_19.12.2014

Topscorer MF Luca Zeleny

Die Vorfreude war groß bei unserem Jugendteam – die Vorfreude auf den letzten Mannschaftskampf in der laufenden Saison der Jugendverbandsliga des SVR. Drei Mannschaften konnten sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die NRW-Jugendliga machen, nämlich SV Kamen, SF Berghofen-Hörde und der SVUF. Am Samstag ging es also im Heimspiel gegen Berghofen-Hörde um die Wurst. Nachdem allerdings bekannt wurde, dass der SV Kamen einen kampflosen 6:0-Sieg von der SG Bochum 31 geschenkt bekam, drückte das bei den  Akteuren im Stadtteilzentrum Pluto schon ein wenig aufs Gemüt. Schließlich ging es um den Aufstieg. In der Besetzung Martin Schmidt, Henri Kiwitz, Sebastian Fernkorn, Chris Engelmann, Yannick Kraft und Luca Zelny, trat die stärkstmögliche Mannschaft an die Bretter. Natürrlich wollte die von Martin Müller wie immer hervorragend betreute Crew nochmals Flagge zeigen. Nach einer schnellen 2:0-Führung kam der Motor jedoch ins Stottern und am Ende stand es 3:3. Eigentlich schade für uns, aber insbesondere auch für die Nachwuchsspieler unseres Gegners, der jetzt punktgleich mit den Kamenern Platz 2 belegt, denn es fehlen zwei Brettpunkte zum Spitzenplatz. Unserer Mannschaft muss an dieser Stelle ein dickes Lob ausgesprochen werden, denn der knapp um einem Punkt verpasste Aufstieg war viel, viel mehr, als man vor der Saison erwarten konnte. Beteiligt an dieser Erfolgsgeschichte waren: Martin Schmidt (1,5/4/Rang 24-26 der Topscorer), Henri Kiwitz (3,5/5/7-11), Sebastian Fernkorn (1,5/2/22), Chris Engelmann (3,5/5/7-11), Yannick Kraft (3,5/5/7-11), Luca Zeleny (4/5/3-5), Björn Lindstädt (1/1/28-32); Hendrik Bade (1/1/28-32); Jan Krawiec (0/0/44-55). Insgesamt eine hervorragende Mannschaftsleistung, für die allen Beteiligten ein herzlicher Glückwunsch gebührt.

Jan-Krawiec-2015

Jan

Yannick_15.11.2014

Yannick

Chris-ufo2014

Chris

Kiwitz_15.11.2014

Henri

Das war mal wieder eine schöne Veranstaltung, der Jugend-Mannschaftspokal im 4er-Blitzen des heimischen SV Ruhrgebiet. Ausrichter war die SG Bochum 31 . Leider erschienen nur sieben Teams in der Gesamtschule an der Markstr. – und von uns waren mit Henri Kiwitz, Chris Engelmann, Yannick Kraft und Jan Krawiec die üblichen Verdächtigen dabei. Zwar wurde mit Rang sechs die Qualifikation für die nächste Runde auf NRW-Ebene deutlich verfehlt, aber unsere Jungens waren von der Meisterschaft durchaus angetan. Schließlich ist eine solche Veranstaltung auch immer ein „Familientreffen“ und die Jugendszene ist im Ruhrgebiet überaus bunt. Nicht unerwähnt sollte allerdings bleiben, dass fleißigster Punktesammler unserer Mannschaft in dem doppelrundigen Wettbewerb Yannick Kraft war, der immerhin 6 Zähler aus 12 Partien verbuchen konnte. Das Titelrennen machten am Ende des Tages die favorisierten Teams untereinander aus. Als ungeschlagener Sieger kann sich jetzt Horst-Emscher Verbandsmeister nennen, gefolgt von Bochum 31 und Katernberg. Unser Jugendteam kann sich dafür ab sofort „Freiläufer“ nennen, denn der gesamte Tagesablauf wurde von ihm in Eigenregie organisiert und abgewickelt – und das ohne Komplikatiionen. Weiter so!!

Chris-ufo2014

Chris

Kiwitz_15.11.2014

Henri

Yannick_15.11.2014

Yannick

Mit fünf Nachwuchsspielern nahm der SV Unser Fritz an der diesjährigen (vom SV Datteln hervorragend ausgerichtetetn) Bezirksjugend-Einzelmeisterschaft teil. In der Altersgruppe U10 ging Dilchan Singh-Denne an den Start und erspielte als blutiger Anfänger immerhin 4,5 Punkte aus 7 Partien. Auch Luca Zota konnte in der U12 auf einen beachtlichen Score von 3,5 verweisen. Leider konnte Luca aus persömlichen Gründen nicht alle Runden mitspielen. Die älteren Unser Fritzer schafften sogar alle den Sprung aufs Treppchen. So wurde Henri Kiwitz mit 6/7 Vizemeister, gefolgt von Yannick Kraft mit 5/7. Da die Bezirksmeisterin Marie-Viktoria Kalka vom SV Datteln leider für die nächste Runde auf Verbandsebene absagen musste, fahren mit Henri und Yannick gleich zwei Qualifikanten aus unserem Verein nach Reken. Auch in der U18 können wir noch auf einen Teilnehmer auf Verbandsebene hoffen, denn Chris Engelmann  belegte hier mit 5/7 den dritten Platz und hat evtl. noch eine Chance als Nachrücker. Selbstverständlich wurden unsere Teilnehmer wieder von Martin Müller hervorragend betreut. Er war es auch, der darauf hinwies, dass es sich bei unseren Jungens um einen goldenen Jahrtgang handelt, denn er kann sich nicht daran erinnern, dass jemals in einem Jahr mehr als ein Jugendlicher aus seinem Beritt an der Verbandsmeisterschaft teilnahm. Das ist wieder mal ein Hinweis darauf, dass sich unsere Jugendarbeit auf dem richtigen Weg befindet. Weiter so!

Bade 2013Lindstaedt_Bjoern_2014Das war ein Sieg, über den man sich nicht von ganzem Herzen freuen konnte. In der Jugend-Verbandsliga trat unser Nachwuchs gegen die Zweitvertretung der SG Bochum 31 an, die allerdings drei Bretter frei lassen mussten. Somit lagen wir schon beim Startschuss mit 3:0 vorne, d.h., ein Unentschieden war schon sicher. Aber auch die verbleibenden 3 Partien wollten unsere Jugendspieler natürlich nicht wegschenken – und so geschah es dann auch. Mit zwei Siegen und einer Niederlage war der letztendlich verdiente 5:1-Sieg in trockenen Tüpchern, wobei Hendrik Bade (linkes Bild) und Björn Lindstädt (rechtes Bild) bei ihren Saisonpremieren jeweils einen Sieg verbuchten. Yannick Kraft musste nach zwei Siegen jetzt erstmals seinem Gegner gratulieren. Damit konnte unsere Jugendmannschaft die Tabellenführung übernehmen. In den letzten beiden Mannschaftskämpfen dieser Spielzeit warten mit dem SV Kamen und den SF Berghofen-Hörde die direkten Verfolger auf uns. Das kann noch ein ganz  hartes Brot werden. Aber schon jetzt sollte der SVUF-Nachwuchs stolz auf seine bisher gezeigten Leistungen sein.