Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

Top-Partien

Archive

Kategorien

Grand-Prix

Am 29.09. findet im Vereinslokal die fünfte Runde statt

Nationale Meisterschaft

Liviu-Dieter Nisipeanu

Liviu-Dieter Nisipeanu

Von Daniel Wanzek – Das mit Spannung erwartete Duell an Brett 1 zwischen dem Jüngsten und der deutschen Nummer 1 verließ zu keiner Zeit die Remisbreite, womit beide Seiten nicht unzufrieden sein dürften: Liviu-Dieter Nisipeanu hält die Konkurrenz weiter auf Distanz und das erste Brett fest in Händen. Vincent Keymer (12 Jahre) bleibt weiterhin der einzige unmittelbare Verfolger, da es in den nachfolgenden Begegnungen keinen Emporkömmling gab: sowohl die Begegnung der Ex-Prinzen Alexander Donchenko vs. Rasmus Svane als auch Dmitrij Kollars vs. Tobias Jugelt endeten mit einem Unentschieden. Dem Hamburger Raubritter Luis Engel (14) fiel erneut ein Großmeister zum Opfer. Mit einem flotten Angriffssieg gab er dem noch wenige Tage amtierenden Champion Sergey Kalinitschew das Nachsehen. Luis hatte bereits 4 Großmeister unter seinen Gegnern, was ihn aber nicht davon abgehalten hat, bereits 3,5 Punkte zu totalisieren. Die jugendlichen Fahnen hielt zudem Jana Schneider (15) mit einem Sieg gegen Philipp Schmitt hoch. Macht 2,5 aus 3 für die Jugend.

2 aus 2 lautet das Ergebnis aus Thüringer Sicht. Die Stippvisite ihrer Präsidentin Diana Skibbe motivierte Cornelius Middelhoff gegen Olaf Dobierzin ebenso wie Ferenc Langheinrich gegen Raphael Rehberg. Ferenc opferte analog zur gestrigen Partie Material, um remisliche Abspiele zu vermeiden – sein Mut ist erneut belohnt worden.

Wie ergeht es neben dem Spitzenbrett der Nationalmannschaft den anderen beiden Nationalspielern? Georg Meier meldete sich mit einem Sieg gegen Klaus Bischoff zurück. Rainer Buhmann steht derzeit bei 4 Siegen – aus dem Blitzturnier. Rainer agiert bei der DEM (unfreiwillig) nach dem Motto „Wenn`s nicht läuft, mal ein Remis einstreuen.“ Allein 3 seiner 5 Partien mündeten in die Materialkonstellation T+2B vs. T+2B mit Bauern auf einem Flügel.

Weiterlesen

Eindrücke aus der Ferne von der 86. Deutschen Schachmeisterschaft von RAYMUND STOLZE

 

Vitali Kunin

Vitali Kunin

Sie sind daran Schuld, dass ich mich erneut zu Wort melde! Na liveja, ich hatte ja schon Hoffnung, was die Einschaltquote angeht, also die täglichen Aufruf unserer „inoffiziellen“ Webseite zur 86. Deutschen Schachmeisterschaft. Und am gestrigen Montag [7. Dezember] war es dann wirklich soweit, denn an diesem fünften Spieltag fiel nicht nur erstmals die 10.000er Marke, sondern es waren genau 11.012 Aufrufe. Hier also Teil 4 meines Saarbrückener DEM-Mosaiks!

 

+++ ZWISCHENBILANZ +++

Am heutigen Dienstag [8. Dezember] sind genau zwei Drittel der Meisterschaft für die 36 Teilnehmer geschafft. Jeder von Ihnen kann also seine ganz persönliche Zwischenbilanz ziehen – ich mache das aus meiner Sicht.

[mks_button size=“small“ title=“Turnierseite“ style=“rounded“ url=“http://dm2015.chess-international.de/“ target=“_blank“ bg_color=“#0d2b19″ txt_color=“#FFFFFF“ icon=““ icon_type=““]

Weiterlesen

Eindrücke aus der Ferne von der 86. Deutschen Schachmeisterschaft von RAYMUND STOLZE

 

Vielleicht erinnern Sie sich noch an mein Berliner WM-Mosaik von der Rapid- und Blitz-Weltmeisterschaft im Oktober. Damals war ich live dabei, also waren die Eindrücke wirklich persönlich.

fridman

GM Daniel Frisman

liveDas ist diesmal nicht der Fall, denn Saarbrücken ist weit, aber das hindert mich nicht, aus der Ferne Ihnen meine Mosaiksteine von der 86. Deutschen Schachmeisterschaft zu präsentieren. Wie viele Folgen es werden, kann ich Ihnen am heutigen Donnerstag, wo in der Hermann-Neuberger-Sportschule die erste von neun Runden gespielt wird, noch nicht sagen. Warten wir es einfach ab, was die Meisterschaftstage bringen. Hier Teil 1 meines Saarbrückener DEM-Mosaiks!

+++ INOFFIZIELLE DEM-SEITE +++

Beginnen möchte ich in jedem Fall mit einer guten Nachricht. Quasi über Nacht hat Franz Jittenmeier die „inoffizielle DEM-Seite fürs Internet gebaut. Und das völlig ehrenamtlich. Wenn jetzt noch jemand daran zweifelt, dass der Mann den Deutschen Schachpreis 2015 für die von ihm vor 15 Jahren ins Leben gerufenen Schach-Ticker-Webseite nicht verdient hätte, ist damit hoffentlich eines Besseren belehrt. Wenn alles klappt – und da ist er von den fleißigen Zulieferern aus Saarbrücken abhängig, die ihn mit Wort und Bild nur noch füttern müssen, dann werden Sie Zuhause bestens informiert werden. Einzig offen bleibt, ob es mit der Live-Übertragung unseres bulgarischen Partners ChessBomb klappt. In der Menü-Leiste hat Franz jedenfalls ein entsprechender Link vorbereit http://dm2015.chess-international.de/live/ .

[mks_button size=“small“ title=“Turnierseite“ style=“rounded“ url=“http://dm2015.chess-international.de/“ target=“_blank“ bg_color=“#091e18″ txt_color=“#FFFFFF“ icon=““ icon_type=““]

+++ AUSLOSUNG OHNE ÜBERRASCHUNGEN +++

Weiterlesen

Titelverteidiger Daniel Fridman erneuter Favorit

Vielleicht wird es zum dritten Titelgewinn reichen, vielleicht dann nicht: Der amtieren deutsche Meister Daniel Fridman zählt in den kommenden Tagen in Saarbrücken nicht nur wegen seines Vorjahreserfolges als Favorit. Er führt auch die ELO Setzliste der diesjährigen Meisterschaft deutlich an. Neun Runden werden vom 5. bis 14 September in der Hermann-Neuberger-Sportschule ausgetragen.

Doch Fridman hat starke Konkurrenz: Auch der deutsche Vizemeister 2007 Rainer Buhmann und Schachlegende Klaus Bischoff, beide wie Fridman langjährige Nationalspieler, werden im Ringen um die Meisterschaftspunkte sicher gewaltige Kämpfe abfordern. Der Berliner Großmeister Martin Krämer ist Setzleistendritter. Mit Matthias Blübaum, Alexander Donchenko, Felix Graf, Dennis Wagner und Rasmus Svane sind gleich fünf Schachprinzen am Start. Die Elite des Deutschen Schachnachwuchs wird sicherlich erfolgreich die eine oder andere Norm erjagen. Und auch beim Kampf um die Spitze ist jeder der Prinzen für einen der drei Spitzenplätze gut.

Turnierseite
Termine

Weiterlesen

Seit einiger Zeit ist die Turnierseite für die 83. Deutsche Meisterschaft unter www.dem-2012.de freigeschaltet, die vom 1. bis 11. März in der Landessportschule Osterburg (Sachsen-Anhalt) stattfindet. Um den Titel bewerben sich in dem neunrundigen Turnier im Schweizer System – seit 1993 wird nach diesem Modus gespielt – insgesamt 42 Teilnehmer, darunter der Meister des Vorjahres Igor Khenkin vom Wiesdbadener SV. Einziger weibliche Starterin ist die Internationale Meisterin Melanie Ohme von der SG Neuberg, die Setzranglistenplatz 14 einnimmt.
Vom deutschen Europameister-Team werden Daniel Fridman, der 2008 zu Meisterehren in Bad Wörishofen kam, und Rainer Buhmann dabei sein.
Im Kampf um einen Podestplatz will auch Niclas Huschenbeth vom Hamburger SK eingreifen, der am 29. Februar seinen 20. Geburtstag feiert. Der designierte Großmeister – die Titelverleihung durch die FIDE sollte im März erfolgen – hatte vor zwei Jahren in Bad Liebenzell sensationell Platz 1 vor Igor Khenkin belegt und sich damit sich in die Chronik der nationalen Titelkämpfe als jüngster Meister aller Zeiten eingetragen.

Turnierseite    Rükblick 2011    Rückblick 2010    Rückblick 2009    Rückblick 2008    Rückblick 2007    Rückblick 2006    Rückblick 2005    Rückblick 2004

Live-Partien täglich ab 14 Uhr, nur die letzte Runde schon um 11 Uhr Nachspielen Runde: 1   2   3   4   5   6   7   8   9

Nachspielen Runde: 1   2   3   4   5   6   7   8   9 (Silverlight)   Kurzbericht vom MDR

 

Weiterlesen

GM Sergey Karjakin RUS 2788Das Superfinale der 64. Russischen Einzelmeisterschaft 2011 bestreiten in Moskau 8 Spieler, u.a. mit Vladimir Kramnik, dem Sieger von Dortmund. Die Teilnehmer: GM Sergey Karjakin RUS 2788, GM Vladimir Kramnik RUS 2781, GM Alexander Grischuk RUS 2746, GM Peter Svidler RUS 2739, GM Ian Nepomniachtchi RUS 2711, GM Alexander Morozevich RUS 2694, GM Artyom Timofeev RUS 2665 und GM Alexander Galkin RUS 2598, die in 7 Runden ihren Meister ermitteln. Es ist wohl das am stärksten besetzte Turnier, dass jemals als nationale Meisterschaft stattgefunden hat (Eloschnitt 2.715).
Alle Partien werden nicht nur live übertragen, sondern auch per Video Streaming in einer exzellenten Qualität.

Turnierseite     Partien     Live-Vdeo Runde:

1 2 3 4 5 6 7

Beginn der Partien: 13 Uhr Ruhetag ist der 12.8. (Foto: Offizielle Seite)  Videos vom Superfinale

Die „Griechische Mannschaftsmeisterschaft“ findet vom 3. bis 8.7. in Eretria, eine Stadt an der Westküste der Insel Euböa, statt. Es werden insgesamt 7 Runden gespielt. 529 Spieler undGM Judit Polgar (Elo 2699) Spielerinnen spielen in einem Rutsch die Meisterschaft aus. Dabei sind die Mannschaften im Gegensatz zur deutschen Bundesliga bunt gemischt. Es spielen zwar 8 Spieler in einer Mannschaft, die jedoch aus Großmeistern, jungen Spielern und Spielerinnen besteht. Beispielsweise sind zwei Mädchen U18 und U16, sowie zwei Junioren U18 und U12 dabei. An den Spitzenbrettern spielen natürlich neben den einheimischen Spitzenspielern die Cracks der 2700er-Klasse wie z. B.: Ivanchuk, Arkadij Naiditsch und Judit Polgar, um nur ein paar Spieler zu nennen, mit. Weiterlesen

16. bis 19.6.2011
Die Siegermannschaft: NRW 1Bereits zum 18. Mal darf sich das Braunfelser Schloss mit seinem Marktplatz und der schönen Altstadt als Kulisse für die deutsche Schachmeisterschaft für Frauenauswahlmannschaften der Landesverbände präsentieren. Vorjahressieger Nordrhein-Westfalen geht gleich mit zwei Mannschaften an den Start. Gastgeber Hessen hat ebenfalls seine Teilnahme zugesagt. Mit der Meldung von Sachsen-Anhalt, Baden, Saarland und Bayern haben sich leider nicht ganz so viele Mannschaften wie im letzten Jahr zur Teilnahme entschließen können.
Mit dabei aus dem Schachbezirk Herne: Lisa Kähmann und Jenny Leveikina.

Turnierseite         Rundenberichte      Ausschreibung     Bericht und Fotos auf Teleschach eine wahre Fundgrube!

Weiterlesen

Die 82 . Deutschen Einzelmeisterschaften werden vom 26. Mai bis 3. Juni in Bonn ausgetragen. Frauen- und Herrenturnier in diesem Jahr erstmalig gemeinsam.
 
Gut 30 Spieler sind bei den Herren am Start. Der amtierende Deutsche Meister IM Niclas Huschenbeth stellt sich im Bonner IBIS Hotel der Aufgabe Titelverteidigung. Doch eDie neuen r ist nicht der einzige Favorit. GM Daniel Fridman, Deutscher Meister 2008, führt die Setzliste mit der besten ELO Wertungszahl an. Aber auch sein Teamkollege in der Nationalmannschaft GM Jan Gustafsson, der Vorjahreszweite GM Igor Khenkin und der Hockenheimer GM Rainer Buhmann werden ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitsprechen. Jenny Leveikina vom SKS und Heiko Kummerow von der RSG Läufer/Ost nehmen ebenfalls an der DM teil. Bericht    Foto: Die neuen "Deutschen Meister"

Turnierseite EXTRA     DWZ/ELO-Auswertung Frauen    
DWZ/ELO-Auswertung Männer

 

Turnierberichte Runde: 1  2   3   4   5    6   7   8   9



Danke an DC!!! Media 

Weiterlesen