Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Archive

Anmelden zum Weihnachtsblitzen

Der SV Unser Fritz heißt Mitglieder und Gäste zur Weihnachtsfeier herzlich willkommen. Bitte Infos der Ankündigung beachten

4. Mannschaft

Am Sonntag machte die vierte Mannschaft eine klare Ansage in den Hallen des Plutozentrums. Zwar wirkten die 6 Tische im großen Tanzsaal etwas verloren, doch die Spieler um Kapitän Georg Diekhans waren es sicherlich nicht. Sie wusste die 5. Mannschaft aus Erkenschwick in Schach zu halten. Diese reiste mit teils jungen Spielern an und brauchte nur am 6. Brett Ersatz, wir waren komplett. Den einzigen Punkt büßten wir an Brett 5 ein, die ersten beiden und das letzte Brett gingen an uns. Beeindruckend war der Sieg von Christoph an Brett 1 gegen Spielstärke 1786.
Zeitgleich spielte die 6. Mannschaft in Sodingen/Castrop. Die erste Hälfte der Doppelrunde ließ unsere Jungs mit 1,5 zu 2,5 im Rückstand. Obwohl sie alle noch wenig Turniererfahrung haben, war somit noch nichts entschieden. Die drei Remis an den oberen drei Brettern zeigten jedenfalls, dass wir den Gegnern etwas entgegen zu stellen hatten. Die zweite Hälfte verlief dennoch sehr zu unseren Ungunsten und nur Erik holte sein zweites Remis heraus. Eine gute Leistung an Brett 1 gegen einen 300 DWZ-stärkeren Spieler.

Diesen Sonntag muss sich auch Mannschaft 1 behaupten und es bleibt zu sehen ob man sich mit den Siegern der vierten Mannschaft aufs Treppchen hinzugesellt, oder wie die 5. und 6. Mannschaft erst noch etwas Anlauf holen muss.

Julian

Mueller_Mai_.2014

Martin Müller

Prang_17.12.2010_web

Andreas Prang

Sascha Winterkamp berichtet vom 2. Mannschaftskampf der Ersten in dieser Saison:
Mit nur einem Ersatzspieler machten wir uns auf den Weg nach Mülheim. Nach der Setzliste ist das der stärkste Gegner in unserer  Klasse.  Nach Einsicht in die Aufstellung wurde es auch gewiss, das Brett 1 mit 2200 und Brett zwei mit 2140 aufgestellt wurden. Eine harte Nuss für uns.
Aber nun zum Spielverlauf. Die erste Niederlage musste Michael Jungbluth hinnehmen, seine attraktive Gegnerin ließ ihm keine Chance! Kurz danach verlor leider auch Sebastian Thiemann gegen den jüngsten Spieler des Sonntags, im Holländer baute sein Gegner Druck auf, dem Sebastian nicht Stand halten konnte.  Direkt danach  verlor auch Jürgen. 3.0 für Mülheim und an den anderen Brettern sah es nicht gut aus. Ein guten Eindruck hinterliessen Martin Müller und Andreas Prang, die sicher gewinnen konnten. Der Anschluss war geschafft 3.2! Nun waren die ersten beiden Bretter gefragt. Leider mußte Holger Singbeil nach hartem Kampf aufgeben. Jetzt hing alles an Sascha, der nach der Eröffnung schlecht stand aber nach und nach seine Stellung verbesserte und drei Bauern opferte für einen starken Angriff, aber in einer turbulenten Angriffsphase in Zeitnot fehl griff und verlor. Damit stand die Niederlage fest. Oliver spielte die längste Partie, sein Gegner bot ihm zweimal Remis an, Oliver lehnte aber ab und spielte auf Gewinn, überzog die Stellung und verlor.
Jetzt heisst es Kraft sammeln und gegen Unna muss gepunktet werden.

PS:
SC RE-Altstadt 3 v. SVUF 4 – 3,0:3,0
SG Rochade Disteln 2 v. SVUF 5 – 1,5:4,5

 

Luca_Zeleny_19.12.2014

Luca Zeleny

Der Mannschaftsführer Luca Zeleny (SVUF 5) schreibt zum Saisonauftakt über das vereinsinterne Duell nachstehenden Spielbericht:
Am Sonntag trafen in der 1. Kreisliga zwei Mannschaften des SV Unser Fritz aufeinander. Die Vierte gegen die Fünfte. Das Match war lange Zeit ausgeglichen und es war bis zum Schluss nicht klar wer es für sich entscheiden würde. Yannick Kraft konnte sich als erstes in einer starken Partie gegen Rolf Willie durchsetzen. Der Ersatzmann der Fünften unterlag allerdings gegen den erfahrenen Leo Czarnecki. Mohammad Hiza verlor gegen Nils Nioduschweski nachdem er leider keine richtig gute Fortführung für sein Figurenopfer gefunden hat. Bis zum Schluss hat er sich in seiner ersten Saisonpartie gut gehalten. Georg Diekhans v. Janina Weber und Christof Diekhans v. Jörg Kraft einigten sich jeweils auf ein Remis und zu guter Letzt konnte Luca Zeleny seine Partie gegen Michael Wessel gewinnen. Damit holen beide Mannschaften im ersten Spiel der Saison einen Punkt (Endergebnis 3:3).

Jetzt ist es so weit. Die Ligaeinteilungen für die Saison 2016/17 stehen im Netz – und die springerMannschaftsaufstellungen wurden an die Staffelleiter, bzw. den Verband gemeldet. Die Aufstellungen werden wahrscheilich in der kommenden Woche publiziert. Lediglich die Verbandsjugendliga steht noch nicht zur Verfügung. Die Informationen können über den Link „Mannschaften“ in der Kopfzeile dieser Homepage eingesehen werden. Sobald die fehlenden Daten vorliegen, werden sie über die genannten Zugangswege einsehbar sein. Bitte notiert die euch betreffenden Spieltage und berücksichtigt sie bei der persönlichen Planung.

Kiwitz_15.11.2014

Henri Kiwitz

Am Wochenende war unser Verein wieder mal im Großeinsatz. Gleich mit drei Mannschaften traten wir in unterschiedlichen Spielklassen an – mit guten und weniger guten Ergebnissen. Im Einzelnen sah das folgendermaßen aus:
SC Doppelbauer Brambauer v. SVUF – 4,0 : 4,0
Zum Abschluss der Saison 2015/16 konnte nochmals ein Punkt auf die Habenseite der 1. Mannschaft gebucht werden. Trotz der Tatsache, dass drei Bretter ersetzt werden mussten, konnte eine zufriedenstellende Vorstellung geboten werden. Das 4:4 in Brambeuer war sicherlich leistungsgerecht und es gab keine Überraschungen. Die Partien insgesamt verliefen unspektakulär. Damit müssen wir jetzt als Vorletzter der Tabelle den Gang in Verbandsklasse antreten – ein Weg, der schon seit längerer Zeit absehbar war. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass man diese Spielzeit möglichst schnell vergessen sollte. Immerhin haben sich mehrere Spieler aus dem Vorjahr kurzfristig zurückgezogen und auch in der laufenden Saison mussten immer wieder Ausfälle kompensiert werden – aber auch zuverlässige Dauerspieler konnte man registrieren. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass unsere Erste insgesamt 11 Ersatzspieler einsetzen musste, die zusammen 17 mal aufgelaufen sind – eine deprimierende Bilanz, bei der uns kein anderes Team das Wasser reichen konnte. Sicherlich muss man daraus  für die nächste Saison angemessene Lehren ziehen. Schließlich ist nicht der Abstieg das Problem, sondern eher das Mannschaftsgefüge. Weiterlesen

Lindstaedt_Jan_31.05.2013

Jan Lindstädt

Das – nach DWZ – deutlich schwächste Team in der 1. Kreisliga besiegte den hoch gewetteten Aufstiegskandidaten SV Waltrop 3 mit 3,5:2,5 und schleicht sich damit an die Aufstiegsplätze heran. Dazu schreibt Chris Engelmann wie folgt:
Wir konnten unser Heimspiel gegen den Tabellendritten Waltrop 3 heute nach einem äußerst knappen und spannenden Kampf mit 3,5:2,5 gewinnen. Nach einer lange ausgeglichenen Partie konnte Henri Kiwitz den ersten Punkt für unsere Mannschaft einfahren. Kurz darauf glich Waltrop durch die Niederlage von Jörg Kraft aus. Etwas später gewannen Sebastian und ich unsere Partien und es stand 3:1 für uns. Jan und Hans-Werner standen leicht besser und es sah eigentlich recht gut für uns aus, doch in beiden Partien mussten wir hinterher um das Remis kämpfen, was Jan Lindstädt (Foto) auch schaffte und den Sieg sicherte. Hans-Werner Heinz spielte bis kurz nach 19:00 Uhr, aber verlor seine Partie leider noch. Trotzdem haben wir jetzt einen guten Mittelfeldplatz erreicht und können mit einem Sieg und viel Glück noch den 2. Aufstiegsplatz erreichen :).

Lindstaedt_Jan_31.05.2013

Jan Lindstädt

Durch den souveränen 4,5:1,5-Sieg unserer 4. Mannschaft am Sonntag gegen den Abstiegskonkurrenten aus Datteln, konnte das Team um Kapitän Jan Lindstädt etwas Abstand zur Abstiegsregion in der Tabelle schaffen. Drei Punkte Abstand sind es jetzt bis zum Fahrstuhl nach unten. Mit Siegen von Henri Kiwitz, Chris Engelmann, Jörg Kraft und Franz Wolf, sowie einem Remis von Hans-Werner Heinz (bei lediglich einer Niederlage von Jan Lindstädt) , konnte der Sieg unter Dach und Fach gebracht werden. Super läuft es offensichtlich bei Henri, der – von Brett 5 auf Brett 1 hochgesetzt – immerhin auf 50% der Maximalausbeute verweisen kann. Jetzt geht es in den letzten beiden Runden am 06.03. gegen den Aufstiegsaspiranten SV Waltrop 3 und am 24.04. gegen die SG Drewer 3, welche einen Punkt vor uns rangiert. Aber schon heute kann man sagen, dass die Chemie in der Mannschaft – welche ja aus jungen Nachwuchsspielern und erfahrenen Spielern besteht – absolut in Ordnung ist. Außerdem ist ja nicht unwichtig, dass das Klassenziel Nichtabstieg so gut wie sicher in der Tasche ist.

Kiwitz_15.11.2014

Henri Kiwitz

Lindstaedt_Jan_31.05.2013

Jan Lindstädt

Das war ein Wochenende, welches man möglichst schell vergessen sollte. Eine haushohe Niederlage gegen einen Aufstiegskandidaten und der erste Mannschaftspunkt gegen einen Mitkonkurrenten um den Abstieg. Ein Spieltag der keine Glücksgefühle aufkommen ließ – im Gegenteil! Aber der Reihe nach:
SVUF 1 v. SV Hamm 1 – 0,0 : 8,0
Die im DWZ-Schnitt stärkste Mannschaft der SVR-Verbandsligen reiste am Sonntag zum Meisterschaftsspiel gegen unsere Erste ins Stadtteilzentrum Pluto an. Die Rollen waren eindeutig verteilt, denn unser Oktett ist miserabel in die Saison gestartet und hat sich am Tabellenende festgesetzt. Auch gestern mussten wieder zwei Spieler aus der 2. Mannschaft  nachnominiert werden, was unsere Aussichten auf ein respektabeles Ergebnis nicht gerade verbesserte. So war es schon vorher ziemlich klar, dass beide Punkte nach Hamm gehen würden. Dass unsere Spieler jedoch kein Land sahen und am Ende mit Null Brettpunkten dastanden, damit war nicht unbedingt zu rechnen. Eine Niederlage, die schmerzhaft ist. Uns bleibt jetzt nur noch zu hoffen, dass die Saison einigermaßen anständig beendet werden kann.
SVUF 4 v. Rochade Disteln 2 – 3,0 : 3,0
Ein Lichtblick war der erste Mannschaftspunkt unserer 4. Mannschaft. Gegen Rochade Disteln, der Truppe mit dem – nach uns  – zweitschwächsten Leistungsscnitt, konnte immerhin ein Unentschieden erkämpft werden. Damit haben sich die Mannen um Kapitän Jan Lidstädt vom Tabellenende lösen können. Hinzu kommt, dass in den letzten drei Runden gegen zwei Mitkonkurrenten im Abstiegskampf angetreten werden muss. Es ist für den weiteren Saisonverlauf noch einiges möglich. Die Punkte für uns erkämpften Chris Engelmann (0,5), Hans Werner Heinz (0,5), Henri Kiwitz (1) und Jan Lindstädt (1).

Gestern wareDlouhy_Mannschaftskaempfe_16.01n drei Mannschaften des SV Unser Fritz im Einsatz und wie schon so oft, waren die Ergebnisse teils heiter, teils wolkig. Im Einzelnen sah das so aus:
SVUF v. SF Katernberg 3 – 1,0 : 7,0
Unser Flaggschiff hatte gegen den üermächtigen Gegner aus Essen nicht den Hauch einer Chance. Eine Partie nach der anderen ging – teilweise deutlich – verloren. Erst beim Spielstand von 0:6 konnten durch Ralf Sandkamp und Heiko Fischöder zwei Teilerfolge zum Endstand von 1:7 eingefahren werden.
SVUF 2 v. SV Hullern – 6,0 : 2,0
Nach den beiden Auftaktniederlagen hat sich unsere 2. Mannschaft offensichtlich gefangen. Mit 6:2 erspielten unsere Mannen einen nie gefährdeten 6:2-Sieg, der außerdem noch hochverdient war. Einen super Saisonauftakt erwischte übrigens Mannschaftsführer Peter Dlouhy (Foto), der nach 4 Siegen aus 4 Partien immer noch eine blütenweisse Weste trägt.
SV RE-Süd 2 v. SVUF 4 – 4,5 : 1,5
Die 4. Mannschaft, eine Mischung aus erfahrenen und Nachwuchsspielern, musste realisieren, dass die Trauben in der 1. Kreisliga (früher 2. Bezirksklasse) hoch hängen. In der Begegnung mit SV RE-Süd 2 musste eine 1,5:4,5-Niederlage hingenommen werden. Einzig Franz Wolf notierte einen Sieg. Jörg Kraft steuerte ein Remis bei.

Sebastian Fernkorn7Mit einer 1.5:4,5-Niederlage gegen den Aufstiegskandidaten SG Suderwich startete unsere 4. Mannschaft in die Spielzeit 2015/16 der neu eingerichteten 1. Kreisliga (früher Bezirksklasse). Eine Niederlage die nicht überraschen konnte, allerdings in dieser Höhe doch ein wenig unerwartet kam. Zwar konnte Ersatzspieler Nils Nioduschewski (Foto rechts) einen frühzeiltigen Sieg zum 1:1 einfahren, aber danach drehten die Suderwicher ordentlich auf und unsere Spieler mussten 4 Mal nacheinander ihren Gegnern gratulieren. Wenn auch nach vielfach hartem Ringen, war damit der Hafer geschnitten. Da half auch das schlussendliche Remis von Sebastian Fernkorn (Foto links) nicht weiter, der in seiner vorläufig letzten Partie für den SV Unser Fritz eine ausgezeichnete Figur abgab, denn bekanntlich beginnt er demnächst sein Studium in Passau – viel Erfolg und eine angenehme Zeit wünschen wir dir Sebastian. Übrigens präsentierten sich unsere Jugendlichen an den ersten drei Brettern – trotz der Punktverluste – ganz ordentlich. Eine Maßnahme, die sicherlich noch Früchte tragen wird. Weiter geht es am 15.11.2015 beim SV RE-Süd 2. Für Details siehe unter Mannschaften in der Kopfleiste.

Sebastian Fernkorn

Sebastian Fernkorn

Chris-ufo2014

Chris Engelmann

Kiwitz_15.11.2014

Henri Kiwitz

In der Spitzenbegegnung der 2. Bezirksklasse unterlag unsere 4. Mannschaft heute gegen den favorisierten Aufstiegskandidaten SV Erkenschwick 4 knapp mit 3,5:4,5. Unsere Mannschaft zeigte als Tabellenzweiter allerdings eine ordentliche Leistung gegen das Topteam dieser Spielklasse und die Niederlage wurde auch erst auf der Zielgeraden fixiert. Trotz dieses unglücklichen Saisonfinales kann das Team um Kapitän Jörg Kraft mit der letztendlichen Gesamtleistung sehr zufrieden sein. Vor Beginn der Meisterschaft hätte bestimmt niemand damit gerechnet, dass diese Mannschaft bis zum Schuss  im Aufstiegsrennen mit dabei ist. Besonders erfreulich ist zudem, dass unsere Nachwuchsspieler einen nicht unbedeutenden Anteil an diesem Ergebnis haben. Unter den Topscorern der Liga findet man mit Sebastian Fernkorn (5,5 Punkte aus 8 Partien = Platz 6 der Scorerliste), Chris Engelmann (4,5/6 = Platz 9) und Henri Kiwitz (4,5/7 = Platz 13) gleich drei Jung-Unser-Fritzer – das ist eine herausstechende Leistung – BRAVO. Aber auch die anderen Spieler können stolz auf dieses Saisonergebnis sein. Deshalb geht ein herzlicher Glückwunsch an alle eingesetzten Akteure, nämlich: Jörg Kraft, Sebastian Fernkorn, Chris Engelmann, Ralf-Udo Urbas, Matteo Grieco, Henri Kiwitz, Joshua Milk, Hans-Werner Heinz, Christoph Diekhans, Rolf Willié, Michael Wessel, Nils Nioduschewski, Georg Diekhans, Leo Czarnecki, Jan Lindstädt, Yannick Kraft, Luca Zeleny und Franz Wolf.

Joerg_22.4.2011

MF Jörg Kraft

In der gestrigen Nachholbegegnung musste unsere 4. Mannschaft gegen die Zweitvertretung der SG Rochade Disteln antreten. Für dieses Auswärtsspiel  wurde das Heimrecht getauscht, sodass wir in vertrauter Umgebung auf Pluto zur Sache gehen konnten. Die aller Sorgen ledigen Schachfreunde aus Disteln  mussten einen Spieler aus der 3. Mannschaft einbauen, was allerdings auch für uns zutraf, denn Stammspieler Matteo Grieco stand nicht zur Verfügung. Durch den letztendlich nicht unverdienten 5:3-Sieg unserer Mannschaft, schoben sich die Unser Fritzer auf Rang 2 der Tabelle und damit auf einen Aufstiegsplatz. Eine Position, mit der man vor der Saison nicht rechnen konnte. Am 10.05.2015 gibt es somit ein absolutes Spiezenspiel auf heimischem Boden, denn dann müssen wir gegen Tabellenführer SV Erkenschwick 3 an die Bretter. Ein Sieg und der damit verbundene Aufstieg wäre schon eine Sensation. Aber egal wie es ausgeht, die Mannschaft kann sich ob ihrer Saisonleistung schon jetzt auf die Schultern klopfen.

Berichte suchen

Rangliste Grand Prix

Rang Spieler Pkt. Spiele
1 Julian T. 60 4
2 Matteo G. 54 5
3 Heiko F. 38 3
4 Erik L. 32 3
5 Rolf W. 30 4
6 Peter M. 12 3

VM Runde 7 (07.12.)

Pkt. W   S Pkt.
Franz - Julian 5
Ulrich - Chris 4
4 Heiko - Rainer
Luca - Gerd
2 Reinhard - Matteo 2
Leo - Georg 2

VM Rangliste R7

Rang Spieler Pkt. Buchh
1 Julian T. 5 19.0
2 Heiko F. 4 23.5
3 Chris E. 4 20.5
4 Ulrich D. 3.5 19.0
5 Gerd M. 3.5 17.5
6 Franz W. 3.5 17.0
7 Rainer B. 2.5 18.5
8 Matteo G. 2 18.0
9 Reinhard B. 2 17.5
10 Georg D. 2 13.5
11 Leo C. 1.5 14.0
12 Luca Z. 1.5 12.0

Online spielen

Jubiläumsschrift

Play-Online

Elo

DWZ