Kontakt

Top-Partien

Alte Vereinsseite

Kategorien

Archive

Laufband

+++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++ Und am kommenden Samstag gehts zum Schnellschach. Bericht (Ankündigung) siehe unten +++

Regionale Meisterschaft

Am vergangenen Freitag wurde die letzte von sieben Runden nach Schweizer System ausgespielt, um den Meister des Schachbezirks Herne/Vest im Normalschach zu ermitteln. An der Spitze ging es eng zu, denn mit 5,5 Punkten marschierten gleich vier Spieler durchs Ziel, nämlich Frank Strozewski (Erkenschwick), Edgar Ribbeheger und Peter Trzaska (beide vom SKS), sowie Marco Lombardi (Haltern) – und zwar genau in dieser Reihenfolge, nur getrennt durch die Buchholzwertung. Vom SV Unser Fritz beteiligten sich insgesamt vier Spieler, welche sich – mehr oder weniger – im Rahmen ihres Leistungsvermögens bewegten. Bester SVUFler war erwartungsgemäß Gerd Matrisch (Foto, Rang 20 in der Abschlusstabelle), gefolgt von Hans-Werner Heinz (27), Reinhard Bittner (30), der allerdings in der letzten Runde aussetzen musste und schließlich noch Leo Czarnecki (34). Als Fazit bleibt noch festzuhalten, dass diese Bezirksmeisterschaft mit 38 Teilnehmern doch recht gut angenommen wurde. Allerding kamen die Akteure aus lediglich acht Vereinen – da ist also noch sehr viel Luft nach oben.

Am Freitag trafen sich 31 Schachspieler im Amadeushaus in Datteln, um den besten Schnelldenker des Schachbezirks Herne/Vest auszuspielen. 31 Teilnehmer, das ist schon eine ganze Menge – und deshalb wurden zunächst in zwei Gruppen die Qualifikanten für die Endrunde ermittelt. Mit Stefan Wickenfeld, Ralph Sandkamp und Jevgenia Leveikina erreichten gleich drei Sodinger das Finale. Hinzu kamen Dirk Broksch (Erkenschwick), Jaroslaw Madalinski (Datteln) und Michael Glahn (RE-Altstadt). Das Sodinger Trio belegte am Ende auch die Plätrze 1 – 3 und zwar in der vorgenannten Reihenfolge. Unser Vereinsmitglied Heiko Fischöder fand ebenfalls den Weg nach Datteln. Er spielte ein für seine Verhältnisse normales Turnier mit 7 Siegen, 7 Niederlagen und 1 Remis, was ihm am Ende den 7. Rang unter den 16 Teilnehmern in seiner Vorgruppe einbrachte. Alle Meisterschaftsinfos können auf der Seite des SB Herne/Vest nachgelesen werden.

Von unserem Bezirksspielleiter erhielten wir per E-Mail nachtehende Information:
"Hallo zusammen, wie bereits auf der Bezirksversammlung angesprochen findet die Blitzeinzelmeisterschaft am Freitag, den 28.03.2014, ab 19.00 Uhr beim SV Datteln (Amandushaus, Nonnenrott 3, 45711 Datteln) statt. Meldeschluss ist um 18.45 Uhr. Der Modus richtet sich nach der Teilnehmerzahl. Die drei bestplatzierten Spieler qualifizieren sich für die SVR-Meisterschaft. Qualifizierte Spieler, die ohne Abmeldung der SVR-Meisterschaft fernbleiben, werden in den folgenden zwei Jahren nicht vom Bezirk gemeldet. MFG Frank"

So ist es fein. An der "Offenen Herner Stadtmeisterschaft" nahmen in diesem Jahr 54 Akteure teil, wodurch der Abwärtstrend nicht nur aufgehalten, sondern umgekehrt wurde – so hoffen die Dauergäste dieses angesagten Turniers jedenfalls. Immerhin entspricht das einem Zuwachs von ca 15% gegenüber dem Vorjahr. Da kann man nur sagen "Hut ab" für den Ausrichter, dem SK Herne Sodingen. Erfreulich auch, dass der SV Unser Fritz mit 10 Teilnehmern das deutlich stärkste Vereinskontingent stellte und mit Heiko Fischöder (Foto) einen Protagonisten am Start hatte, der bis zum Schluss im Rennen um den Titel ein deutliches Wort mitsprach. Weitere SVUFler waren – in der Reihenfolge ihrer Platzierungen – Gerd Matrisch, Martin Pohl, Rainer Buchhop, Nils Nioduschewski, Gerhard Stenzel, Günter Czarnecki, Reinhard Bittner, Hans-Werner Heinz und Leo Czarnecki. Wer sich für Details interessiert, sollte die OHS-Turnierseite auf der Homepage des Veranstalters besuchen.

Man kann sich vorstellen, dass der SV Waltrop nicht gerade glücklich über das Teilnehmerfeld beim Mannschaftsblitzturnier der Jugend des Schachbezirks Herne/Vest war. Lediglich drei Mannschaften nahmen an der Veranstaltung teil, nämlich zwei vom ausrichtenden SV Waltrop, sowie ein Team des SV Unser Fritz. Schade, schade, dass das Engagement der Schachfreunde aus Waltrop auf keine größere Resonanz gestoßen ist, denn so schlagen die Aktivitäten zur Intensivierung der Nachwuchsarbeit wohl eher ins Gegenteil um. Man kann sich gut vorstellen, dass die Motivation der Ausrichter solcher Veranstaltungen angeschlagen wird und die Lust auf weitere Aktivitäten in dieser Richtung nachlässt. Aber nun zur zur Bezriksmeisterschaft selbst. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl hat man sich entschlossen, das Turnier doppelrundig auszutragen. Am Ende hatte der SV Waltrop 1 mit vier Siegen aus vier Runden ungeschlagen die Nase vorn, gefolgt vom SV Unser Fritz. An dritter Stelle folgte der SV Waltrop 2. Unsere Jungens traten in der Besetzung  Chris Engelmann, der 1,5 Punkte erkämpfte, Yannick Kraft (2), Erich Schmidt (Foto, 3) und Jan Lindstädt (2). Gut gemacht alle miteinander, inklusive dem versierten Betreuer Martin Müller. Sicherlich werdet ihr im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Die Jugendeinzelmeisterschaft 2014 des Schachbezirks Herne/Vest wurde am letzten Samstag beendet. In den Altersklassen U10; U12, U14, U16 und U18  wurden die Besten ermittelt und der SV Unser Fritz beteiligte sich  – mit Ausnahme der Altersklasse U10 – in allen weiteren Wettkampfkategorien. Insgesamt fünf Jugendliche fanden den Weg nach Erkenschwick, um von November 2013 bis Februar 2014 in monatlich stattfindenden Etappen die Meister auszuspielen. Alle Unser Fritzer konnten sich im Vorderfeld platzieren – mit Ausnahme von Henri Kiwitz, der sich wegen eines Auslandsaufenthaltes frühzeitig vom Turnier abgemeldet hatte und nicht alle Runden mitspielen konnte. Ganz weit vorne liefen Yannick Kraft (U14, Foto links) und Chris Engelmann (U16, Foto rechts) ein. Einzelheiten können auf der Turnierseite nachgelesen werden.

Turnierseite

Wenn wir unseren Nachwuchs nicht hätten, dann wäre bei der gestrigen Blitzmannschaftsmeisterschaft des Schachbezirks Herne/vest im Halterner Trigon unser Verein ganz schön auf Grundeis gelaufen. Nicht nur, dass wir wohl keine Mannschaft gestellt hätten (wie schon beim letzten 4er-Pokal geschehen), sondern auch 300,- Euro wären wieder fällig gewesen, wegen unentschuldigter Nichtteilnahme an einem Pflichtturnier. So sprang dann kurzfristig unser Nachwuchs in die Bresche, mit der Aufstellung in dieser Reihenfolge: Martin Müller, Till Koch (Foto), Chris Engelmann, Sebastian Fernkorn und Erich Schmidt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Martin Müller seine Teilnahme mit Vorbehalt zusagte und letztendlich leider doch verhindert war. So vertrat das obige Quartett die Farben des SV Unser Fritz – und das mit vollem Einsatz (ohne Spielpause) und erfolgreicher als erwartret. An drittletzter Stelle der Startrangliste gesetzt – aber nur, weil Martin Müller mit seiner DWZ von >2.000 den Leistungsschnitt deutlich nach oben pushte – platzierte sich unser Team letztendlich auf genau diesem Rang in der Abschlusstabelle. Mit 6:18 Punkten eine durchaus beachtliche Leistung, welche durch zwei Siege und zwei Unentschieden erreicht wurde. Weiterlesen

Mit 54 Akteuren stieg die Teilnehmerzahl an der offenen Herner Stadtmeisterschaft in diesem Jahr spürbar an. 10 Spieler davon gehören dem SV Unser Fritz an, der damit das größte Quantum stellt. Im Einzelnen treten an: Heiko Fischöder, Martin Pohl, Gerd Matrisch, Gerd Stenzel, Reinhard Bittner, Nils Nioduschewski, Hans-Werner Heinz, Leo Czarnecki, Günter Czarnecki und Rainer Buchhop. Besonders erfreulich ist dabei die Tatsache, dass unser Neumitglied Rainer Buchhop den Handschuh in den Ring geworfen hat und damit das erste Turnier seines Lebens absolviert (viel Erfolg dabei). Das Leistungsspektrum der SVUFler ist übrigens sehr breit gefächert, von Elo/DWZ 0 (vorgenannter Einsteiger) bis 2013/1934 (Heiko Fischöder, Bild), was sich am Ende der vorgestern ausgetragenen ersten Runde auch in den Ergebnissen widerspiegelte. Sieben Niederlagen standen drei Siege gegenüber. Erfreulich ist übrigens, dass kein Remis zu Buche stand, was schon ein Indikator dafür ist, dass die Partien weitgehend ausgekämpft wurden. Das trifft übrigens für das gesamte Turnier zu (nur zwei Remis bei 26 Partien). Wer sich näher informieren möchte klicke einfach hier.

Am gestrigen Freitag fiel der Startschuss zur Bezirkseinzelmeisterschaft im Schachbezirk Herne/Vest. Immerhin 38 Spieler fanden sich ein, um den Besten ihrer Sportart zu ermitteln. Darunter auch vier Akteure des SV Unser Fritz. Hans-Werner Heinz musste gegen Helmut Drees vom SK Sodingen antreten und war in dieser Begegnung natürlich eindeutig das Gegenteil eines Favoriten, was sich dann auch in einer Verlustpartie niederschlug. Auch Reinhard Bittner musste eine erwartete Niederlage quittieren – und zwar gegen den ebenfalls vom SK Sodingen kommenden Kai Müller-Kreth. Reinhard wehrte sich allerdings nach Kräften und beendete seine Partie als Vorletzter der Turnierrunde. Das Highlight war jedoch die vereinsinterne Begegnung zwischen Leo Czarnecki (Foto) und Gerd Martisch. Bei den beiden Nestoren unseres Vereins waren die Rollen klipp und klar verteilt. Der 84-jährige Leo Czarnecki hatte eindeutig die Position des Underdog inne – und der auch auf die 80 zugehende Gerd Matrisch spielte in jungen Jahren sogar in der Bundesklasse und besitzt auch heute noch eine beachtliche Spielstärke. Also – die Wetten liefen deutlich auf auf einen Gerd-Sieg hinaus. Leo spielte da allerdings nicht so ganz mit und kämpfte wie ein Löwe. Am Ende sprang für ihn ein Remis raus – und wie Augenzeugen berichten war das Ergebnis auch nicht glücklich. Leo wird in dieser Nacht sicherlich gut geschlafen haben – weiter so!

Mal wieder richtig schön blitzen – aber nicht nur so zum Spaß, sondern so richtig ernsthaft um Titel. Das haben sich vier unserer Nachwuchsspieler für den kommenden Samstag vorgenommen. Um 14:00 Uhr beginnt dann nämlich die Jugend-Verbandsmeisterschaft im Blitzschach. Ausrichter ist die SG Bochum 31, welche für diese Veranstaltung die Örtlichkeiten in der Erich-Kästner-Gesamtschule  (Markstraße 189, 44799 Bochum) nutzt. In der Altersklasse U16 wird Chris Engelmann antreten. Für die Altersklasse U20 sind Sebastian Fernkorn (Bild), Jan Lindstädt und Martin Schmidt gebucht. Während des Turniers werden unsere Spieler – wie immer – von Martin Müller betreut. Wer Lust hat, kann ja am Samstag unsere Spieler vor Ort moralisch unterstützen.

Den Termin sollte man sich schon mal vormerken, denn wie immer wird zum Jahresbeginn die offene Herner Stadtmeisterschaft ausgetragen. Das beliebte Turnier startet am 27.01.2014 um 19:00 Uhr im Sportzentrum Falkschule – dem Vereinslokal des Ausrichters SK Herne Sodingen. Anmeldeschluss ist am ersten Turniertag um 18:30 Uhr. Wie in der Vergangenheit, so werden auch in diesem Jahr wieder sieben Runden nach CH-System gespielt; jeweils an den aufeinanderfolgenden Montagen, mit Ausnahme von Rosenmontag (03.03.2014). Der Veranstalter hofft, dass heuer die Teilnehmerzahl wieder auf über 50 steigt – zu gönnen wäre es ihm auf jeden Fall. Traditionell war der SV Unser Fritz in der Vergangenheit immer mit einem Großaufgebot bei diesem beliebten Turnier vertreten und auch in diesem Jahr haben schon mehrere Spieler aus unserem Verein diese Absicht geäußert. Wer sich für Einzelheiten interessiert klicke bitte hier.

Heute ging nachstehender Brief von unserem Bezirksspielleiter Frank Strozewski ein, welcher einige Korrekturen zu seiner Mitteilung vom 09.12.2013 enthält (Bericht siehe unten):

Liebe Schachfreunde, die Bezirkseinzelmeisterschaft wird in diesem Jahr vom SV RE-Süd gemeinsam mit dem SC RE-Altstadt im Bürgerhaus Süd, Theodor-Körner-PLatz, Recklinghausen ausgetragen.Gem. BTO dürfen alle Mitglieder der Vereine des SB unabhängig von ihrer Spielberechtigung für Mannschaftskämpfe teilnehmen. Geplant sind sieben Runden CH-System mit folgenden Terminen: 17.01.14 / 31.01.14 / 14.02.14 / 21.02.14 / 07.03.14 / 21.03.14 / 07.04.14; Beginn jeweils um 19:00 Uhr. Unmittelbar nach Rundenschluss erfolgt die Auslosung der nächsten Runde. Partien können daher nur vorverlegt werden. Meldeschluss ist der 17.01.14, 18:45 Uhr. Die Bedenkzeit beträgt je Spieler 90 Minuten für 40 Züge, Zusaztbedenkzeit 30 Minuten, in beiden Zeitphasen 30 Sekunden Zeitzuschlag pro Zug. Im Übrigen gelten die Turnierregeln der  Bundes- und Verbandsturnierordnung. Weiterlesen