Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

[contact_form]

Top-Partien

Archive

Kategorien

Viererpokal 2017

+++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++ Viererpokal am 28.01.2017, wer Lust hat bis 25.01.2017 bei Julian/Peter melden +++

Am Samstag, den 28.01.2017, richtet unser Bezirk zusammen mit dem Verein SV KS Haltern den diesjährigen Viererpokal aus. Erfahrungsgemäß lässt dieses Zusammenkommen aller Vereine in Herne-Vest dank ausgezeichneter Turnieratmosphäre die Herzen aller Schachspieler schneller schlagen und spannende Partien sind die Regel. Die Bedenkzeit beträgt 25 Minuten mit einem Zeitbonus von 10 Sekunden pro Zug.

Mit den Spielern Heiko, Jürgen, Sascha, Oliver, Chris und Julian schicken wir bisher eine Mannschaft ins Rennen, die auch ganz gute Karten hat oben mitzumischen. Es wird allerdings Mannschaften aller Spielstärken geben, so dass jeder Unser Fritzler, der Lust verspürt bei diesem Turnier anzutreten, auf seine Kosten kommt. Wen es jetzt also in den Fingern juckt der meldet sich am besten in den kommenden Tagen bei Julian (015253948409) oder Peter. Ich bin gespannt, wie viele Mannschaften wir zusammen bekommen.

Meldeschluss ist übrigens der 25.01!! Den Link zur Ausschreibung findet ihr hier:

http://herne-vest.de/wordpress/wp-content/uploads/2016/12/Mannschaftsblitz_Viererpokal_16_17.pdf

Gruß,
Julian

Am gestrigen Tage trat unsere zweite Mannschaft in voller Besetzung dem Schachklub Ickern gegenüber. Der Kampf schlug zunächst eine ungünstigste Richtung für uns ein, als Heiko Fischöder am ersten Brett nach etwa 3 Stunden einsehen musste, dass der Gegner seine französische Variante gut vorbereitet hatte. Die Remis von Till Koch und Heiko Nowicki, die beide die Bauernfestung der Gegenspieler nic

Heiko Fischöder

ht knacken konnten, und ein Sieg von Julian Tober sorgten wieder für Punktegleichheit. Leider verlor wenig später Chris, der seinen zu weit vorangeschrittenen d-Bauern nicht mehr rechtzeitig retten konnte.

Zum Glück souverän von Anfang bis Ende behauptete sich Peter Dlouhy, der eine Qualität erspielte und diese auf einem offenen Brett gewinnbringend einzusetzen wusste. Erneuter Ausgleich. An Brett vier gelang Mario es leider nicht seine Dame, Läufer und Springer so in Einklang zu bringen, dass er sich gegen die Qualität seines Gegners erwehren konnte. Die offene Stellung seines Königs bat dem Gegner ungehinderten Vormarsch eines todbringenden Bauerns. Nun stand es 4 zu 3 gegen uns und unsere letzte Hoffnung hing einzig am letzten verbliebenen Spieler, Henri Kiwitz.

Sein Sieg schien ungefährdet, da er eine Figur und einen Bauern mehr auf dem Brett vorweisen konnte. In einem letzten Versuch opferte sein Gegner jedoch seine Figur gegen Henris letzten Bauern und so stand der gegnerische König einem Springer und einem Läufer nackt gegenüber. Eine knifflige Konstellation um ein Matt zu erzwingen, wie auch starke Spieler schon eingestehen mussten. Glücklicherweise ist dies seit eh und je Bestandteil unseres Jugendtrainings. Und offenbar hatte Henri aufgepasst, denn er schaffte es nach einigen Anläufen das gewinnbringende „W-Manöver“ mit dem Springer zu vollführen. Lob und Dank für diesen wichtigen Punkt. Mit einem Unentschieden stehen wir diese Saison also bisher mittig in der Tabelle.

12 Teilnehmer betreten dieses Jahr die Arena um den Titel zum Vereinsmeister.
Stichtag für die erste Runde ist der 17.02.2017. Natürlich kann jede Runde auch vorgespielt werden. Um die Absprache einfach zu machen, erhält jeder Teilnehmer eine Liste mit Kontaktdaten der anderen Spieler. Diese teile ich immer freitags im Vereinsheim aus, bis jeder eine Liste erhalten hat. Wer bis zum Erhalt der Liste schon mal Kontaktdaten benötigt, bitte einfach mich anrufen (015253948409) oder per E-Mail (julian.tober91@gmail.com) melden. Die Paarung der ersten Runde sieht wie folgt aus:

Tisch Weiß Schwarz
1 Tober, Julian Czarnecki, Leo
2 Wolf, Franz Engelmann, Chris
3 Deflieze, Ulrich Matrisch, Gerd
4 Diekhans, Christoph Diekhans, Georg
5 Bittner, Reinhard Wittelsbach, Linda
6 Nioduschewski, Nils Buchop, Rainer

Ich wünsche allen viel Vergnügen. Wenn noch jemand mitspielen möchte, lässt sich das in diesen Tagen sicherlich noch arrangieren.

Gruß, Julian

Sascha Winterkamp

Vollmotiviert durch unsere Weihnachtsfeier am Freitag, fuhren wir frohen Mutes nach Günnigfeld! Unsere Vorgabe war ein Sieg, um von den  Abstiegsrängen zu kommen! Doch war leider der Start alles andere als verheißungsvoll, Andreas Prang fand den Weg in das Spiellokal zu spät und so lagen wir 1:0 hinten.

Danach entwickelte sich ein ausgeglichener Kampf, nach etwa 2 Stunden willigte Jürgen Goessling ins Remis ein, der Gegner nötigte in quasi dazu!

Etwas später folgte Holger in leicht besserer Stellung aber wenig Zeit! Dann begann unsere Siegesserie, erst spielte Michael Jungbluth seinen Gegner an die Wand, ebenso Martin Müller dessen Gegner schon nach 10 Zügen seinen König auf E7 hatte. Souverän verwandelte Martin diesen Vorteil.

Jetzt war der Kapitän an der Reihe, das 4:2 zu erzielen. Sein Gegner opferte den Turm, erreichte dadurch aber keine bessere Stellung.

In der Zeitnot stellte Saschas Gegner eine Qualität ein. Oliver Distelrath war es vorbehalten den Sieg mit einer Figur mehr klar zu machen! Georg musste leider in einem Springerendspiel eine Niederlage einstecken. Nun müssen wir Ende Januar noch mal punkten, um Sicherheit zu erhalten.

franz_2014-12-19

Franz Wolf

Weiss_16.10.2011

Ernst Weiss

Yannick_15.11.2014

Yannick Kraft

Wenn ’s läuft, dann läuft’s. Oder: „The trend is your friend“ wie es mal ein Funktionär (damals noch Manager) eines namhaften Fußballvereins ausgedrückte (und damit eine beliebte, wenngleich schlecht funktionierende Börsenregel aufgriff, aber ich schweife ab…). Jedenfalls konnten wir auch den dritten Mannschaftskampf dieser Saison für uns entscheiden.

Dabei lief es anfangs überhaupt nicht gut. Gefühlt waren noch keine fünf Minuten gespielt, da meldete sich Gerd Matrischs Handy. War wohl noch nicht mal ein Anruf, sondern eine Werbe-SMS. Die Regeln sind da leider unerbittlich – unser Gast ging in Führung. Doch schon bald schlugen wir zurück. Zwischen den Remisen von Hans-Werner Heinz und Matteo Grieco fuhr unser Ersatzmann Yannik Kraft einen Sieg ein. War zwar recht aufwendig nach der Erkrankung von Herbert Kanther einen Ersatz zu finden, aber offensichtlich habe ich diese Saison dafür ein glückliches Händchen. Vielen Dank und Respekt an Yannik – sein Gegner hatte immerhin mehr als 200 Elopunkte mehr als er!

Als nächstes steuerte Ernst Weiß mit seiner jahrhundertelangen Schacherfahrung 😉 einen weiteren vollen Punkt für uns bei und wir gingen 3:2 in Führung. Bei meiner Partie ging es hin und her. Noch vom Stress der Organisation und Aufbauarbeiten gezeichnet, vermasselte ich die Eröffnung vollkommen, konnte mich aber konsolidieren und stand nach dem 18. Zug plötzlich sogar besser da mit einem Mehrbauern und dem Läuferpaar. Auf unnachahmliche Weise und zunächst ohne eine Figur einzustellen, verspielte ich diesen Vorteil aber innerhalb weniger Züge und geriet völlig unnötig noch auf die Verliererstraße. Aber auch Glückwunsch an meinen Gegner, der die Gelegenheit beim Schopfe packte und entschlossen zum Sieg führte. Bitte sagt mir immer wieder, dass ich die einfachen, auf der Hand liegenden Dinge machen soll!

Warum den Pass mit der Hacke spielen, wenn es mit der Innenseite viel einfacher und schneller geht? Glücklicherweise schadete diese Fahrlässigkeit der Mannschaft nicht. Denn bevor ich aufgab, bauten wir unsere Führung durch Franz Wolf noch auf 4:2 aus. In dieser Partie war wohl reichlich Action. Beide Kontrahenten zeigten sich nach der Partie begeistert. Alles hing nun an Ulli Deflieze, der souverän einen Freibauern abfing und seine Partie zum Remis führte. 4,5:3:5 für uns.

Im ersten Spiel des kommenden Jahres kommt es zum Spitzenspiel gegen die ebenfalls verlustpuntkfreie Mannschaft von Ickern 2. Mindestens zwei von uns wollen es dann besser machen als diesmal und wir streben den vierten Sieg in Folge an.
Übrigens noch herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag an Herbert Kanther, der sein Jubiläum wegen Erkrankung gar nicht richtig genießen konnte und dem wir diesen Sieg schenken. Und gute Besserung!

Rainer Buchhop

Im Moment können wir uns auf folgendes Buffet freuen. Bitte seid auch weiterhin so hilfreich.

Werner F. Kartoffelsalat
Peter D. Chili con Carne
Martin P. Frikadellen
Sasha W. Chorizo-Suppe
Sasha W. Tiramisu
Julian T. Nacho-Salat

http://www.sv-zeppelin.de/wp-content/uploads/2016/12/helmut01.jpgViel zu früh – im Alter von nur 68 Jahren – verstarb am Freitag, den 09.12.2016 unser Schachfreund Helmut Drees. Er war nicht nur ein begeisterter Schachspieler, sondern setzte sich auch leidenschaftlich für das Innenleben seines Vereins, dem SK Sodingen Castrop, ein. Aber auch die Außenwirkung des in Herne höchstklassig spielenden Klubs, lag Helmut sehr am Herzen. So pflegte er mehrere Jahre die Internetpräsenz des Vereins. In der kokalen Schachszene war Helmut ein stets willkommener Weggefährte. Wir werden ihn sehr vermissen.

Am letzten Sonntag hatten wir unsere Schachfreunde aus Sodingen zu Gast, zwei Mannschaften die sich auf Augenhöhe begegneten. Beide Mannschaften traten jeweils mit einem Ersatzspieler an. Schnell einigten sich die beiden Spieler an Brett 8 auf remis. Danach brachte uns Henri Kiwitz mit sei04.12.2016nem Sieg in Führung. Aber mit fortschreitender Zeit, erspielten sich die Gäste an den ersten drei Brettern leichte Vorteile, die sie auch alle zum Sieg umwandeln konnten. Danach musste auch Julian seinem Gegner gratulieren.

Somit war der Kampf für Sodingen schon entschieden. Es spielten nur noch Mario und ich um Ergebniskorrektur. Meine Partie war ausgeglichen und schien remis auszugehen, wobei sich Mario eine sehr Vorteilhafte Stellung erspielt hatte. Aber es kam dann doch anders als erwartet. Ich lehnte ein Remisangebot ab, weil ich eine „kleine“ Chanche noch erspähte.

Durch eine Ungenauigkeit meines Gegners konnte ich das Spiel doch noch gewinnen. Am Ende tauschte Mario die Damen und das Endspiel trotz Bauernmehrheit war dann doch Remis.

Peter

Liebe Schachfreunde des SV Unser Fritz,

Wir haben alle wieder ein liebes, langes Jahr lang drauf gewartet und bald ist es endlich so weit, am 16. Dezember reichen wir uns die Hände zum alljährlichen Weihnachtsblitzen. Anstoß wird um 20:00 sein. In diesem Jahr findet das Turnier im Plutozentrum statt!! Dort werden wir ausreichend Platz haben um die ganze Nacht ungestört Schach zu spielen. Wie immer darf sich jeder Teilnehmer auf ein kleines Präsent freuen. Die Teilnahme beträgt 5EUR für Erwachsene, Jugendliche zahlen die Hälfte. Mit Getränken bewirtet uns freundlicherweise das Café Pluto.

Das Buffet für die Halbzeit allerdings organisieren wir in Eigenregie. Das heißt, wir sind alle aufgefordert, eine Kleinigkeit zu spenden, seien es Frikadellen, ein Nudelsalat, Schnittchen und und und. Bitte seid so lieb und gebt Sascha (Swinterkamp@gmx.de) Bescheid, was ihr mitbringen wollt. Auf unserer alten Internetseite wird eine Tabelle gepflegt, in der alle bisherigen Spenden aufgelistet werden, damit wir den Überblick behalten.

Habt eine besinnliche Adventszeit, erscheint zahlreich, munter und gesund.

Bis zu unserer Weihnachtsfeier,
euer Julian

Die Begegnungen und die Rangliste für die letzte Runde unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaft stehen nun in unserem internen Bereich zur Einsicht. Nach den teilweise sehr hitzigen Partien der vergangenen Freitage bleiben die Plätze auf dem Siegerrtreppchen hart umkämpft.

Bitte spielt eure Partien bis einschließlich dem 09.12.2016. Nach getanem Werk können wir es uns am 16.12 um 18:00 bei unserem Weihnachtsblitzen gut gehen lassen. Ich wünsche allen eine sportliche Partie und bin gespannt auf die Ergebnisse.

Julian

Pohl_Mt_17.12.2010_web

Martin Pohl

Vergangenen Sonntag begab sich unsere 2. Mannschaft auf die weite Reise zu unseren Schachfreunden des SV Zeppelin am anderen Ende der Stadt. Pünktlich zum Anpfiff konnten sich alle Spieler die Hände reichen. Wirklich alle? Nein, denn zu diesem Zeitpunkt hatte Till Koch bereits mit Verspätung von Bus und Bahn zu kämpfen. Aufgrund weiterer Wirren unseres ÖPNV an diesem verregneten Herbsttag erreichte er uns nach Ablauf der Karenzzeit.

Kein schöner Start für unsere Mannschaft, besonders nachdem Achim Raasch für sein Team einen halben Punkt gegen den DWZ-stärkeren Ernst Weiß, verbuchen konnte. Wir ließen uns allerdings nicht beirren und konnten mit zwei starken Angriffen in den Begegnungen Tober gegen von Blumenthal und Bott gegen Kiwitz die Führung wieder erringen. Henri hatte den richtigen Riecher um mit einem Figurenopfer den gegnerischen König in ein tödliches Mattnetz zu verwickeln. Auch Martin Pohl gelang es in späterer Spielphase mittels eines Figurenopfers freie Bahn zu schaffen für seine Bauern. Heiko und Mario folgten nach langem Spiel mit je einem Punkt und obwohl der Kampf damit zu unseren Gunsten entschieden war, konnte die Partie unseres Mannschaftsführers Peter die Anwesenden noch in ihren Bann ziehen. Peter konnte ein Remis halten und somit den Punktestand zu 6:2 für uns besiegeln. Trotz alledem sind die spannenden Partien, die wir mitverfolgen durften, ein Gewinn auf beiden Seiten und machen Lust auf die nächste Begegnung.

Weiss_16.10.2011

Ernst Weiss

Diesmal ohne Ausfälle konnten wir auch das zweite Match dieser Saison für uns entscheiden, und zwar eindeutig mit 5,5:2,5. Dabei hätte es sogar noch deutlicher ausfallen müssen, aber ich habe mal wieder eine bereits gewonnene Partie doch noch aus den Händen gegeben und einen halben Punkt verspielt. Naja, besser als wenn es ein entscheidender halber Punkt gewesen wäre und ich verspreche solch unnötige Punktverluste nach und nach auf ein Minimum zu reduzieren. Als erstes war unser Brett eins mit Ernst Weiß fertig und wir gingen in Führung. Hans-Werner Heinz steuerte ein Remis bei und anschließend konnten wir die Führung durch Herbert Kanther ausbauen. Dann weiß ich gar nicht mehr genau, wie es weiterging, jedenfalls waren wir immer mit mindestens einem Punkt in Führung, auch wenn zwischendurch unser Brett 7 eine Niederlage hinnehmen mussten. Unsere ersten vier Bretter gewannen alle (Ernst Weiß, Ulrich Deflieze, Gerd Matrisch, Herbert Kanther). Die letzten vier Bretter steuerten drei Remisen bei. Der nächste Mannschaftskampf im Dezember gegen SV Recklinghausen Süd 2 wird voraussichtlich schwerer werden. Jedenfalls ist unser nächster Gegner die DWZ-stärkste Mannschaft der Liga, die im Schnitt 100 DWZ-Punkte mehr hat als wir. Aber wir haben immer mindestens vier Spieler, die jeden schlagen können (zumindest in unserer Liga). Von daher gehen wir zwar nicht als Favorit in die Partie, versuchen aber unsere Chance zu nutzen. Nach den beiden Auftaktkämpfen haben wir jedenfalls die maximale Punkteausbeute und freuen uns auf die nächsten Aufgaben.
Rainer Buchop