Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

Top-Partien

Archive

Kategorien

Spielverlegung!!

Das Auswärtsspiel der 2. Mannschaft am 19.11. findet um 13:00 Uhr statt!!

Noch zwei Runden sind zu spielen.
Die aktuelle Rangliste entnehmt ihr bitte folgender Tabelle:

vm_17R6-Rang-R6

vm_17R6-XPaar-R6

Gruß, Julian

Letzten Samstag (07.10.) fand der 1. Spieltag der Bezirksjugendeinzelmeisterschaft statt, die nun zum 3. Jahr in Folge beim SV Datteln ausgetragen wird. Gespielt werden wieder 7 Runden an 4 Spieltagen in den Altersklassen U10, U12, U14, U16 und U18 mit 90 Minuten Bedenkzeit für die gesamte Partie. Wir waren mit Sebastian (U10), Luka K, Dilshaan, Maximilian (alle U12), Erik (U14), Jan (U16) und Yannick (U18) mit insgesamt 7 Jugendlichen in allen Gruppen vertreten. Zusätzlich waren auch noch Stefan, Martin M und Chris dabei. Aus den ersten beiden Runden holte Sebastian in der U10 1 Punkt, wobei er in der ersten Partie auch gut mithalten konnte, aber leider am Ende doch noch verloren hat. Luka, Erik, und Jan konnten ebenfalls in der 1. Runde keine Punkte mitnehmen, da alle gegen stärkere Gegner antreten mussten. Auch Yannick musste nach langem Kampf in einer meist ausgeglichen Partie seiner Gegnerin gratulieren. Die 2. Runde lief jedoch besser, sodass alle ihre Partien gewinnen konnten. Besonders gut in das Turnier sind in der U12 Dilshaan mit einem schnellen Remis in der ersten und einem Sieg in der 2. Runde und Maximilian mit 2 souveränen Siegen gestartet. So haben nach dem 1. Spieltag alle von unseren Jugendlichen bereits mindestens 1 Punkt. Weiter geht es mit Runde 3 und 4 dann am 18.11.

Grüße

Unser Fritz 3 spielte am 1.10.2017 und siegte mit 5,5:2,5 gegen Königsspringer Haltern 2

Die Vorzeichen für diesen Mannschaftskampf standen gar nicht gut, denn wir mussten aus gesundheitlichen Gründen ohne Ernst, der ja bekanntlich an Brett eins spielt, auskommen. Letzte Saison hatten wir gegen unseren Gast noch knapp mit 3,5:4,5 verloren und damals spielte Zeitnot eine große Rolle (siehe www.sv-unser-fritz.de/2017/03/06/zeitnot-bringt-svuf-3-auf-die-verliererstrasse/). Diesmal wollten wir natürlich zeigen, dass wir auch gewinnen können.

Dabei stand uns zunächst etwas das Glück zur Seite. Reinhards Gegner schien besser aus der Eröffnung gekommen zu sein, bevor er die falsche Figur anfasste ohne zuvor ein Zurechtrücken anzukündigen. Damit gingen wir relativ schnell in Führung und diese baute Gerd schon bald auf 2:0 aus. Franz war bereits materiell überlegen und hatte auch deutlich die bessere Stellung. Der aktuelle Spielstand und sein eigener Vorteil ließen dann wohl die Konzentration sinken und wie schnell eine vorteilhafte Stellung dahin sein kann, wissen wir wohl alle. Jedenfalls gab er die Partie noch aus der Hand und damit wurde es wieder spannend. Anschließend steuerte Hans-Werner ein Remis bei und Luca musste seinem um ca. 350 DWZ-Punkte stärkerem Gegner gratulieren. Damit stand es also 2,5:2,5. Anschließend konnte ich endlich mal wieder helfen und einen vollen Punkt einfahren. Diesmal war ich auch ganz zufrieden mit meiner Partie, obwohl ich zwischendurch aus Verunsicherung durch die Debakel der letzten Monate ein paar Möglichkeiten, deutlich in Vorteil zu kommen, ausließ. Aber die Strategie stimmte: Zentrum sichern, Raumvorteil ausnutzen, Druck nach und nach erhöhen und letztendlich irgendwie die Früchte ernten. Die Früchte waren dann auch reichlich vorhanden und einige recht einfach zu pflückende ließ ich liegen. Vor lauter Strategie übersah ich zum Beispiel einen einzügigen Turmgewinn, aber zu dem Zeitpunkt spielte das schon keine Rolle mehr und ich bereits mit Dame und Turm gegen Turm und Läufer. Anbrennen konnte nichts mehr, aber mein Gegner wollte auch nicht so schnell aufgeben.
Im Anschluss gingen auch die letzten beiden noch laufenden Partien an uns. Uli war mit einer Erkältung angerückt, was ihn aber nicht hinderte, seine Partie zu gewinnen. Bei Herbert hatte ich zwischendurch den Eindruck, dass sein Gegner leichte Vorteile hätte und nach hinter raus hätte ich auf ein Remis getippt. Im Turmendspiel konnte Herbert aber seine ganze Erfahrung einbringen. Sein Gegner spielte zu passiv und so konnte Herbert sogar noch einen Bauern in eine Dame umwandeln, was die Partie letztendlich entschied.

Nächster Gegner am 22. Oktober ist SV Datteln 1, die mit durchschnittlich rund 1700 Punkten eindeutig DWZ-stärkste Mannschaft, die in der letzten Saison noch eine Klasse höher spielte. Da sind wir wohl nur Außenseiter, aber wir fahren mal hin und schauen, was möglich ist.

Übrigens:
Der Mannschaftskampf am 12. November 2017 gegen Recklinghausen-Süd 2 findet im Bürgerhaus Süd in Recklinghausen statt. Pluto ist an diesem Tag belegt. Trotzdem werden wir als Heimmannschaft antreten, d.h. unsere ungeraden Bretter haben Schwarz, die geraden Weiß.

Gruß,
Rainer

Unser Fritz 2 spielte am 24.09.2017:

Zu unserem ersten Heimspiel der Saison empfingen wir unsere Schachfreude aus
Waltrop. Die Waltroper spielten in Bestbesetzung und wir mussten wieder einmal 2
Ersatzleute stellen, gingen aber als leichter Favorit ins Rennen. Beim
Stande von 4-3 für uns, hatten sich alle mit einem 4-4 abgegeben, da Martin
Pohl hoffnungslos auf Verlust stand. Aber die HOFFNUNG stirbt bekanntlich ja zum
Schluss. Martin konnte die Partie nur noch durch „Beschiss“ herumdrehen.
Also opferte er was das Brett noch hergab, er hatte sowieso eine Figur weniger, und
siehe da, es ergab sich eine „kleine“ Mattposition. In der Zeitnotphase
fand sein Gegner nicht die richtigen Züge bzw. opferte nicht zurück, bei
bestehender Gewinnstellung. So setzte Martin schlussendlich noch glücklich
Matt. Endstand 5-3. Wenn die Saison so weiter läuft wie bisher, gehen mir
langsam aber sicher die Ergänzungsspieler aus!!!

Gruß,
Peter

Bericht zum Spiel vom 10.09.2017

Die neue Saison startete wie die alte aufhörte – mit einer Niederlage. Damit wird diese Saison völlig anders verlaufen als die letzte. Vor einem Jahr mussten wir zur ersten Partie ohne unsere ersten beiden Bretter antreten und gewannen trotzdem. Anschließend folgten noch zwei Siege. Zu einem solchen Bilderbuchstart kommt es nun nicht mehr.

Den aktuellen Saisonauftakt konnten wir zwar ohne Ausfälle bestreiten. Trotzdem verloren wir zu Recht. Nur ein Sieg, eingefahren durch Luca Zeleny, reichte nicht. An den anderen Brettern sah es nicht nach einem weiteren vollen Punkt aus. Immerhin konnten Ernst, Uli, Gerd, Franz und Reinhard halbe Punkte beisteuern. Aber ausgerechnet der Capitano (wie man einst im Fußball sagte) gab ein schlechtes Beispiel ab und setzte sein aus den letzten Monaten bekanntes desaströses Spiel fort: Zu zögerlich beim Kampf ums Zentrum, daher schon früh in der Defensive. Weitere Ungenauigkeiten überließen dem Gegner die e-Linie, der im Verlauf seinen Vorteil ausbauen und einen Bauern gewinnen konnte. Zudem im Endspiel nicht darauf geachtet, selbst die Opposition zu bekommen. Da muss man sich nicht wundern, wenn nichts bei rumkommt!

Da noch ein weiteres Brett verloren ging, waren wir knapp mit 3,5:4,5 unterlegen. Bereits am 1. Oktober folgt die zweite Runde. Wir haben erneut Heimrecht und spielen gegen die zweite Mannschaft von Königsspringer Haltern. Insgesamt stehen in dieser Saison zehn Runden auf dem Programm – eine Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel gegen jeden Gegner.

Gruß,
Rainer

Bitte anklicken:

vm_17R6-Paar-R6

Tabelle folgt in Kürze

Drei Spiele haben hat unser Verein diese Saison schon gespielt, aber bis jetzt haben die gegnerischen Mannschaften stets mit knappem Vorsprung gewonnen.

Peter berichtet vom Spiel der 2. Mannschaft am 03.09.2017:

Am letzen Sonntag war es wieder so weit. Die neue Saison hatte ihren Startschuss und wir mussten gegen SV Hullern antreten. In den letzten Jahren immer eine lösbare Aufgabe. Das lag wohl vielleicht daran, das wir bisher immer Heimrecht hatten. 🙂 Von der langen Anreise waren wir wahrscheinlich so erschöpft, dass wir in keiner Partie so richtig in Fahrt kamen, bzw. eine Gewinnstellung erarbeiten konnten. Zudem lagen wir nach 30 Minuten mit 1-0 in Rückstand, da leider ein Brett unbesetzt blieb. Alle Partien standen auf remis oder Verlust. Durch Mithilfe meines Gegners und etwas Glück erzielten wir wenigstens einen wertvollen Punkt, verloren aber verdient den Mannschaftskampf mit 5-3. Nicht anders ging es am 10.09. für unsere dritte und fünfte Mannschaft aus:

Beide spielten daheim im Stadtteilzentrum Pluto und können sich also nicht auf eine erschöpfende Anreise berufen. Die dritte unterlag 3,5:4,5 gegen Die fünfte Mannschaft, alle vier Bretter durchweg Jugendliche, erzielte 1,5 Punkte, was angesichts der Gegnerstärke eine starke Leistung bleibt.

In den letzten Wochen kam das Schachspiel für viele Unser Fritzer wohl zu kurz. Kirmes, Sommerferien, Betriebsruhe des TC Parkhaus und womöglich war von euch der ein oder andere gar im Urlaub. Diese lästigen Ablenkungen sind nun endlich überstanden und wir können uns wieder ganz dem Spiel der Könige widmen. Diesen Sonntag, am 03.09.2017, läutet für uns die zweite Mannschaft die Saison 17/18 im Auswärtsspiel gegen
Hullern ein. Alle weiteren Spieltermine dieser Saison sind in unserem Terminkalender zu finden. Einige Heimspiele sind ROT gekennzeichnet. An diesen Terminen sind weder das Stadteilzentrum noch der Zwergplanet Pluto für uns zugänglich. Die Mannschaftsführer werden gebeten sich um Alternativen (Tausch des Heimrechts
i.e.) zu kümmern.

Diesen Freitag treffen sich die Helfer für unseren Stand auf dem Kanalfest zur Abstimmung im TC Parkhaus zu gewohnter Stunde. Das Fest findet am 09.09. in der Zeit von 13 bis 18 Uhr statt, wie jedes Jahr auf dem Gelände um die Künstlerzeche Unser Fritz. Wir freuen uns über jeden, der unseren Stand besucht und noch mehr überhelfende Hände beim Auf- und Abbau.

An diesem Vereinsabend wird auch auch das Jugendtraining wiederaufgenommen. Immerhin drei unserer älteren Jugendlichen sind bereits Teil der zweiten Mannschaft und in Mannschaft fünf und sechs feilen über ein Dutzend weiterer motivierter Nachwuchstalente und neu dazu gestoßener Mitglieder an ihren Fähigkeiten. Der Wert des anhaltenden Engagement für unser Jugendtraining  lässt sich in Gold nicht aufwiegen, aber auch jeder, der sporadisch bereit ist das Training während dieser Saison zu unterstützen, leistet einen geschätzten Beitrag.

Weitere Spielpraxis im September gibt es für die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft am Stichtag für die fünfte Runde am 08.09. Am 29.09. findet dann die 5. Runde des Grand-Prix statt, zu der auch gerne mehr als die üblichen Verdächtigen herzlich willkommen sind. Einige Spieler haben in den letzten Wochen schon durch Teilnahme beispielsweise am Sommerschachturnier in Dortmund begonnen sich für die kommende Saison warm zu spielen. In der Hobbygruppe haben auch Ingo und neuestes Mitglied Tim solide Partien abgeliefert.

Am 30.08. trafen sich die Abgesandten der Vereine Herne und Vest zur Bezirkshalbjahresversammlung mit folgenden uns betreffenden Punkten:
– In der Saison 18/19 wird eine zusätzliche Klasse unterhalb der Verbandsklasse eingeführt. Diese trägt den Namen Verbandsbezirksliga. Die sechs Verbände in NRW stellen je 10 Mannschaften für diese neue Liga, so dass die Gegner abwechslungsreicher gepaart werden, indem geographisch nahe beieinander liegende Vereine aus verschiedenen Verbänden zusammenkommen. Die jetzige Bezirksliga bleibt erhalten
– Die Verbandsjugendeinzelmeisterschaft wird 2018 im nahe gelegenen Stimmbergparkhotel durchgeführt.

Die Vorbereitungen für die kommende Saison sind fast abgeschlossen. Um zu sehen, in welcher Mannschaft ihr nach aktuellem Stand spielen werdet schaut euch im internen Bereich bitte den Entwurf auf der Pinnwand an (Zugangsdaten bei Bedarf über julian.tober91@gmail.com.). Diesen reichen wir Spielleiter am 31.07.2017 so beim Schachbund NRW ein, wenn keine weiteren Änderungswünsche kommen. Wir treten wie in der letzten Saison mit sechs Mannschaften in sechs verschiedenen Spielklassen an. Die Spieltermine stehen fest und können dem Terminkalender auf unserer Webseite oder dem Portal des Schachbezirks Herne-Vest bzw Schachbund NRW entnommen werden.

Als Verstärkung in der 1. Mannschaft begrüßen wir als neues Mitglied Dirk Rutz, der früher für den SC Läufer Wanne-Eickel gespielt hat. Leider verlässt uns im Gegenzug Sascha Winterkamp.

Viele Grüße,
Julian und Peter

Diese Runde bitte spätestens am 08.09.2017 spielen

Liviu-Dieter Nisipeanu

Liviu-Dieter Nisipeanu

Von Daniel Wanzek – Das mit Spannung erwartete Duell an Brett 1 zwischen dem Jüngsten und der deutschen Nummer 1 verließ zu keiner Zeit die Remisbreite, womit beide Seiten nicht unzufrieden sein dürften: Liviu-Dieter Nisipeanu hält die Konkurrenz weiter auf Distanz und das erste Brett fest in Händen. Vincent Keymer (12 Jahre) bleibt weiterhin der einzige unmittelbare Verfolger, da es in den nachfolgenden Begegnungen keinen Emporkömmling gab: sowohl die Begegnung der Ex-Prinzen Alexander Donchenko vs. Rasmus Svane als auch Dmitrij Kollars vs. Tobias Jugelt endeten mit einem Unentschieden. Dem Hamburger Raubritter Luis Engel (14) fiel erneut ein Großmeister zum Opfer. Mit einem flotten Angriffssieg gab er dem noch wenige Tage amtierenden Champion Sergey Kalinitschew das Nachsehen. Luis hatte bereits 4 Großmeister unter seinen Gegnern, was ihn aber nicht davon abgehalten hat, bereits 3,5 Punkte zu totalisieren. Die jugendlichen Fahnen hielt zudem Jana Schneider (15) mit einem Sieg gegen Philipp Schmitt hoch. Macht 2,5 aus 3 für die Jugend.

2 aus 2 lautet das Ergebnis aus Thüringer Sicht. Die Stippvisite ihrer Präsidentin Diana Skibbe motivierte Cornelius Middelhoff gegen Olaf Dobierzin ebenso wie Ferenc Langheinrich gegen Raphael Rehberg. Ferenc opferte analog zur gestrigen Partie Material, um remisliche Abspiele zu vermeiden – sein Mut ist erneut belohnt worden.

Wie ergeht es neben dem Spitzenbrett der Nationalmannschaft den anderen beiden Nationalspielern? Georg Meier meldete sich mit einem Sieg gegen Klaus Bischoff zurück. Rainer Buhmann steht derzeit bei 4 Siegen – aus dem Blitzturnier. Rainer agiert bei der DEM (unfreiwillig) nach dem Motto „Wenn`s nicht läuft, mal ein Remis einstreuen.“ Allein 3 seiner 5 Partien mündeten in die Materialkonstellation T+2B vs. T+2B mit Bauern auf einem Flügel.

Weiterlesen

Runde 7: GM Daniel Hausrath – Soel Kartsev Remis

Text: Franz Jittenmeier – Großmeister Daniel Hausrath vom SV Mülheim-Nord gewinnt das 8. Unser-Fritz Open nach Wertung, vor dem Überraschungszweiten Soel Kartsev (spielt demnächst für den SV Brackel). Beide haben 6 Punkte aus 7 Partien auf ihrem Konto. Der eigentliche Favorit, GM Felix Levin, landete auf dem 4. Platz. In der 4. Runde verlor Levin gegen den starken Herner FM Janus Koscielski in einer spannenden Partie. Damit waren die Chancen auf den Turniersieg für Levin dahin.

In der letzten Runde spielte Janus Koscielki mit um den Turniersieg. Doch nach einigen Ungenauigkeiten im Mittelspiel verlor Janus den Faden und musste sich letztendlich geschlagen geben.

Das Unser-Fritz Open war wieder einmal ein grandioser Erfolg. Mit 119 Teilnehmern wurde die Vorjahreszahl überschritten.

Ergebnisse, Tabellenstand, Fotos und Partien