Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

[contact_form]

Top-Partien

Archive

Kategorien

Weihnachtsblitzen steht vor der Tür

+++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++ Weihnachtsblitzen um 20:00 am 16.12.2016 im Plutozentrum. Wir bitten alle um eine Spende für unser Weihnachtsbuffet. Bitte gebt Sascha Bescheid, was ihr mitbringen wollt. +++

Liebe Schachfreunde des SV Unser Fritz,

Wir haben alle wieder ein liebes, langes Jahr lang drauf gewartet und bald ist es endlich so weit, am 16. Dezember reichen wir uns die Hände zum alljährlichen Weihnachtsblitzen. Anstoß wird um 20:00 sein. In diesem Jahr findet das Turnier im Plutozentrum statt!! Dort werden wir ausreichend Platz haben um die ganze Nacht ungestört Schach zu spielen. Wie immer darf sich jeder Teilnehmer auf ein kleines Präsent freuen. Die Teilnahme beträgt 5EUR für Erwachsene, Jugendliche zahlen die Hälfte. Mit Getränken bewirtet uns freundlicherweise das Café Pluto.

Das Buffet für die Halbzeit allerdings organisieren wir in Eigenregie. Das heißt, wir sind alle aufgefordert, eine Kleinigkeit zu spenden, seien es Frikadellen, ein Nudelsalat, Schnittchen und und und. Bitte seid so lieb und gebt Sascha (Swinterkamp@gmx.de) Bescheid, was ihr mitbringen wollt. Auf unserer alten Internetseite wird eine Tabelle gepflegt, in der alle bisherigen Spenden aufgelistet werden, damit wir den Überblick behalten.

Habt eine besinnliche Adventszeit, erscheint zahlreich, munter und gesund.

Bis zu unserer Weihnachtsfeier,
euer Julian

Die Begegnungen und die Rangliste für die letzte Runde unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaft stehen nun in unserem internen Bereich zur Einsicht. Nach den teilweise sehr hitzigen Partien der vergangenen Freitage bleiben die Plätze auf dem Siegerrtreppchen hart umkämpft.

Bitte spielt eure Partien bis einschließlich dem 09.12.2016. Nach getanem Werk können wir es uns am 16.12 um 18:00 bei unserem Weihnachtsblitzen gut gehen lassen. Ich wünsche allen eine sportliche Partie und bin gespannt auf die Ergebnisse.

Julian

Pohl_Mt_17.12.2010_web

Martin Pohl

Vergangenen Sonntag begab sich unsere 2. Mannschaft auf die weite Reise zu unseren Schachfreunden des SV Zeppelin am anderen Ende der Stadt. Pünktlich zum Anpfiff konnten sich alle Spieler die Hände reichen. Wirklich alle? Nein, denn zu diesem Zeitpunkt hatte Till Koch bereits mit Verspätung von Bus und Bahn zu kämpfen. Aufgrund weiterer Wirren unseres ÖPNV an diesem verregneten Herbsttag erreichte er uns nach Ablauf der Karenzzeit.

Kein schöner Start für unsere Mannschaft, besonders nachdem Achim Raasch für sein Team einen halben Punkt gegen den DWZ-stärkeren Ernst Weiß, verbuchen konnte. Wir ließen uns allerdings nicht beirren und konnten mit zwei starken Angriffen in den Begegnungen Tober gegen von Blumenthal und Bott gegen Kiwitz die Führung wieder erringen. Henri hatte den richtigen Riecher um mit einem Figurenopfer den gegnerischen König in ein tödliches Mattnetz zu verwickeln. Auch Martin Pohl gelang es in späterer Spielphase mittels eines Figurenopfers freie Bahn zu schaffen für seine Bauern. Heiko und Mario folgten nach langem Spiel mit je einem Punkt und obwohl der Kampf damit zu unseren Gunsten entschieden war, konnte die Partie unseres Mannschaftsführers Peter die Anwesenden noch in ihren Bann ziehen. Peter konnte ein Remis halten und somit den Punktestand zu 6:2 für uns besiegeln. Trotz alledem sind die spannenden Partien, die wir mitverfolgen durften, ein Gewinn auf beiden Seiten und machen Lust auf die nächste Begegnung.

Weiss_16.10.2011

Ernst Weiss

Diesmal ohne Ausfälle konnten wir auch das zweite Match dieser Saison für uns entscheiden, und zwar eindeutig mit 5,5:2,5. Dabei hätte es sogar noch deutlicher ausfallen müssen, aber ich habe mal wieder eine bereits gewonnene Partie doch noch aus den Händen gegeben und einen halben Punkt verspielt. Naja, besser als wenn es ein entscheidender halber Punkt gewesen wäre und ich verspreche solch unnötige Punktverluste nach und nach auf ein Minimum zu reduzieren. Als erstes war unser Brett eins mit Ernst Weiß fertig und wir gingen in Führung. Hans-Werner Heinz steuerte ein Remis bei und anschließend konnten wir die Führung durch Herbert Kanther ausbauen. Dann weiß ich gar nicht mehr genau, wie es weiterging, jedenfalls waren wir immer mit mindestens einem Punkt in Führung, auch wenn zwischendurch unser Brett 7 eine Niederlage hinnehmen mussten. Unsere ersten vier Bretter gewannen alle (Ernst Weiß, Ulrich Deflieze, Gerd Matrisch, Herbert Kanther). Die letzten vier Bretter steuerten drei Remisen bei. Der nächste Mannschaftskampf im Dezember gegen SV Recklinghausen Süd 2 wird voraussichtlich schwerer werden. Jedenfalls ist unser nächster Gegner die DWZ-stärkste Mannschaft der Liga, die im Schnitt 100 DWZ-Punkte mehr hat als wir. Aber wir haben immer mindestens vier Spieler, die jeden schlagen können (zumindest in unserer Liga). Von daher gehen wir zwar nicht als Favorit in die Partie, versuchen aber unsere Chance zu nutzen. Nach den beiden Auftaktkämpfen haben wir jedenfalls die maximale Punkteausbeute und freuen uns auf die nächsten Aufgaben.
Rainer Buchop

Dlouhy_Mannschaftskaempfe_16.01Wir hatten die SG Drewer am letzten Sonntag zu Gast auf Pluto. In den letzten Jahren lieferten wir uns immer wieder heiße Gefechte auf Augenhöhe. Diesmal mussten wir aber sehr ersatzgeschwächt gegen die starken Gäste antreten. Zunächst liefen alle Partien im ruhigen Fahrwasser. Heiko Fischöder hatte im Mitelspiel ungleichfarbige Läufer auf dem Brett und man einigte sich auf Remis. Kurz danach musste Heiko Nowicki aufgeben weil unweigerlich ein Figurenverlust nicht mehr zu verhindern war. Darauf verzichtete ich in ausgeglichener Stellung meinem Gegner Remis anzubieten und spielte weiter. Mario konnte duch ein Scheinopfer einen Bauern gewinnen und zerstörte damit das Zentrum seines Gegners. Diesen kleinen Vorteil spielte er ganz souverän bis zum Schluss zu Ende und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Jörg Kraft erspielte sich eine vorteilhafte Stellung und setzte damit seinen Gegner immer mehr unter Druck, bis auch er die Segel streichen musste, und wir mit 2,5 – 1,5 in Führung gingen. An allen anderen unteren Brettern watren wir DWZ mäßig unterlegen, es wurde aber bis zur letzten Patgrone gekämpft. Es sah manchmal so aus, als wenn die eine oder andere Partie remis ausgehen könnte. Zum Schluss kippten dann alle Partien zu Gunsten von Drewer. Ein völlig verdienter Sieg unserer Gäste, der zum Schluss wohl etwas zu hoch ausfiel.
Mein Dank geht an alle Ersatzspieler der dritten und fünften Mannschaft, die sich tapfer geschlagen haben.
Peter Dlouhy

Jungbluth_18.04.2014

Schnellschachmeister 2016

Am Freitag, den 30.09. stießen wir mit dem Raum für Schachbretter an unsere Grenzen, denn es lockten gleich zwei interne Turniere zahlreiche Vereinsmitglieder ins Spiellokal. Im Kampf um den Vereinsmeistertitel im Normalschach wurden fünf Partien ausgetragen, wobei keines der Ergebnisse auf Remis lautete. Ambitioniert werden die Punkte gesammelt, denn mit nur noch zwei verbleibenden Runden rückt die Zielgerade immer näher. Die vier Spieler Chris E., Franz W., Ulrich D. und Christopher D. liegen derzeit mit 3,5 Punkten gleich auf, dem Tabellenersten Julian T. (4,5 Punkt) dicht auf den Fersen. Die Auslosung der 6. Runde der Vereinsmeisterschaft findet ihr auf unserer Webseite. Letzter Spieltag ist Freitag, der 11.11.2016.
Zeitgleich fand unsere Meisterschaft im Schnellschach statt. 10 Teilnehmer fanden sich zusammen, um in fünf Runden den Tüftler des Abends zu ermitteln. Ein klarer Favorit konnte sich bis zur letzten Runde nicht etablieren und am Ende entschied nur die Buchholzpunktesumme über den ersten Platz. Gekürt wird in diesem Jahr Michael Jungbluth (4 Punkte), gleichauf mit Martin Müller, gefolgt von Georg Mikulski (3,5). Besonders erfreulich war die Teilnahme unseres neuesten Mitglieds Linda Wittelsbach. Unsere nächste Veranstaltung ist die 5. Runde des Blitz-Grand-Prix und findet am 28.10. statt.

Franz Schulze-Bisping

Franz Schulze Bisping

Unser Schachfreund Franz Schulze Bisping schreibt in obiger Angelegenheit wie folgt:
„Hallo, Eckhard, Joachim und  Werner!
Am Montag, den 31.10., beginnt das Seniorenturnier des SB Herne/Vest. Ich gehe davon aus, daß mehr als 16 Teilnehmer mitspielen und dann  9 Runden Schweizer System gespielt werden.
Die Ausschreibung ist auch auf der Seite des SB Herne/Vest zu finden. http://herne-vest.de/?p=3943
Vielleicht hat jemand aus eurem Verein Zeit und Lust, mit zu spielen.“
Nachstehend die Ausschreibung:
„Seniorenmeisterschaft 2016/17 des SB Herne-Vest
Die Seniorenmeisterschaft des SB Herne-Vest beginnt am Montag, den 31.10.2016. Teilnehmen können alle Senioren ab Jahrgang 1961, die Mitglied in einem Verein des SB Herne/Vest sind. Spielmodus: Rundenturnier (bis 16 Teilnehmer) bzw. 9 Runden CH-System (Auslosung mit SwissChess) (mehr als 16 Teilnehmer). Für die Startrangliste wird die zu Turnierbeginn aktuelle DWZ-Zahl zugrunde gelegt.
Bedenkzeit: 2 Stunden für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie
Spielort: Stimbergparkhotel, Am Stimbergpark 78, 45739 Oer-Erkenschwick
Rundenbeginn: 15 Uhr. Karenzzeit: 30 Minuten
Spieltermine: beim Rundenturnier montags mit einer Pause in den Weihnachtsferien
CH-System: 31.10.2016 / 14.11.2016 / 28.11.2016 / 12.12.2016/9.1.2017 / 23.1.2017 / 6.2.2017 / 20.2.2017 / 6.3.2017.
Die Auslosung erfolgt nach Beendigung einer Runde. Die Ergebnisse und die Auslosung der nächsten Runde werden auf der Seite des SB Herne/Vest veröffentlicht. Siegerehrung: Am Montag nach Turnierende findet die Siegerehrung und die Blitzmeisterschaft statt. Meldeschluss: bis zum 31.10.2016 bis 14:45 im Turniersaal
Anmeldung an Franz Schulze Bisping, Tel: 02361 – 407 75 74. Email: franz.schubi@freenet.de
Preise: Die besten drei Teilnehmer erhalten einen Pokal, ebenso der beste Nestor (ab Jahrgang 1941).
Rundenturnier: Bei Punktgleichheit entscheidet die Sonneborn-Berger-Wertung über die Rangfolge.
CH-System: Bei Punktgleichheit entscheidet über die Rangfolge: 1. Buchholzwertung 2. Summe der Buchholzpunkte. Jeweils die schlechteste Zahl wird nicht in die Wertung übernommen. Im Übrigen gelten die Turnierregeln der Bundes- und Verbandsturnierordnung.

So schnell vergeht die Zeit! Am Samstag, den 22.10.2016 findet das 16. Schnellschachturnier zu Gunsten des Ev. Kinderheims Herne & Wanne-Eickel statt. Eine Veranstaltung, die in der Region einen sehr guten Namen hat. Nicht nur, weil stets so um die 100 Akteure erscheinen, sondern auch, weil regelmäßig sowohl in der Spitze ,als auch in der Breite, ein ausgezeichnetes Teilnehmerniveau zu verzeichnen ist. So konnten im vergangenen Jahr beispielsweise 20 Titelträger gezählt werden. Zudem sind die Räumlichkeiten im Saal der Dreifaltigkeits-Kirchengemeinde auch nicht von schlechten Eltern und die Verköstigung vor Ort ist legendär. Sicherlich werden auch in diesem Jahr wieder einige Unser Fritzer an dem Turnier teilnehmen, denn nicht zuletzt dient das auch einem guten Zweck.. Die Ausschreibung findet ihr, wenn ihr auf die nachstehende Verlinkung zur Turnierseite klickt.

Turnierseite

Mueller_Mai_.2014

Martin Müller

Alle Jahre wieder machen sich mehrere Mitglieder des SV Unser Fritz auf den Weg nach Senden, um in der Stever-Halle Schach zu spielen. Das Münsterland-Open geht in seine 34. Auflage, während das parallel stattfindende Challengers-Turnier zum 25. Mal durchgeführt wird. Los geht es am Samstag, den 08.102016, um dann am Samstag, 15.10.2016 beendet zu werden, denn es stehen 9 Runden nach Schweizer System auf dem Programm. Bisher haben sich nachstehende Unser Fritzer angemeldet: Distelrath, Oliver – Engelmann, Chris – Fernkorn, Sebastian – Jungbluth, Michael – Kiwitz, Henri – Koch, Till – Müller, Martin – Tober, Julian – Lindstaedt, Jan – Radzanowski, Maximilian – Wittelsbach, Linda – Zeleny, Luca. Also insgesamt 12 Spieler von uns, die sich wieder gemeinsam ein Ferienhaus vor Ort gemietet haben. Die Erfahrung lehrt, dass die gemeinsame Unterkunft den Aufenthalt sehr angenehm macht. Viel Spass also! An dieser Stelle noch ein Dankeschön an Martin Müller, der sich seit Jahren um den Münsterland-Trip verdient gemacht hat. Wer sich für die Veranstaltungsdetails interessiert gehe einfach auf eine der Turnierseiten.

Turnierseite des Schach-Ticker
Turnierseite des Veranstalters

Der BezirksspielleitTerminkalenderer Frank Strozewski lädt zur Bezirkseinzelmeisterschaft ein. Die Ausschreibung sieht wie folgt aus:
Liebe Schachfreunde,
die Bezirkseinzelmeisterschaft wird in diesem Jahr wieder vom SV Recklinghausen-Süd im Bürgerhaus Süd, Theodor-Körner-Platz, Recklinghausen ausgetragen.
Gem. BTO dürfen alle Mitglieder der Vereine des SB unabhängig von ihrer Spielberechtigung für Mannschaftskämpfe teilnehmen.
Geplant sind sieben Runden CH-System mit folgenden Terminen: 28.10.16 / 11.11.16 / 09.12.16 / 20.01.17 / 10.02.17 / 10.03.17 / 31.03.17; Beginn jeweils 19.00 Uhr. Unmittelbar nach Rundenschluss erfolgt die Auslosung der nächsten Runde. Partien können daher nur vorverlegt werden. Dies gilt nicht für die 3. Runde. Die Auslosung der 4. Runde soll erst am 4.1.2017 erfolgen.
Das Reuegeld in Höhe von 20,- Euro ist vor der ersten Runde zu zahlen. Meldeschluss ist der 28.10.16, 18.45 Uhr.
Die Bedenkzeit beträgt je Spieler 90 Minuten für 40 Züge, Zusatzbedenkzeit 30 Minuten, in beiden Zeitphasen 30 Sekunden Zeitzuschlag pro Zug.
Im Übrigen gelten die Turnierregeln der Bundes- und Verbandsturnierordnung.
Mit freundlichen Grüßen
Frank Strozweski

Mueller_Mai_.2014

Martin Müller

Prang_17.12.2010_web

Andreas Prang

Sascha Winterkamp berichtet vom 2. Mannschaftskampf der Ersten in dieser Saison:
Mit nur einem Ersatzspieler machten wir uns auf den Weg nach Mülheim. Nach der Setzliste ist das der stärkste Gegner in unserer  Klasse.  Nach Einsicht in die Aufstellung wurde es auch gewiss, das Brett 1 mit 2200 und Brett zwei mit 2140 aufgestellt wurden. Eine harte Nuss für uns.
Aber nun zum Spielverlauf. Die erste Niederlage musste Michael Jungbluth hinnehmen, seine attraktive Gegnerin ließ ihm keine Chance! Kurz danach verlor leider auch Sebastian Thiemann gegen den jüngsten Spieler des Sonntags, im Holländer baute sein Gegner Druck auf, dem Sebastian nicht Stand halten konnte.  Direkt danach  verlor auch Jürgen. 3.0 für Mülheim und an den anderen Brettern sah es nicht gut aus. Ein guten Eindruck hinterliessen Martin Müller und Andreas Prang, die sicher gewinnen konnten. Der Anschluss war geschafft 3.2! Nun waren die ersten beiden Bretter gefragt. Leider mußte Holger Singbeil nach hartem Kampf aufgeben. Jetzt hing alles an Sascha, der nach der Eröffnung schlecht stand aber nach und nach seine Stellung verbesserte und drei Bauern opferte für einen starken Angriff, aber in einer turbulenten Angriffsphase in Zeitnot fehl griff und verlor. Damit stand die Niederlage fest. Oliver spielte die längste Partie, sein Gegner bot ihm zweimal Remis an, Oliver lehnte aber ab und spielte auf Gewinn, überzog die Stellung und verlor.
Jetzt heisst es Kraft sammeln und gegen Unna muss gepunktet werden.

PS:
SC RE-Altstadt 3 v. SVUF 4 – 3,0:3,0
SG Rochade Disteln 2 v. SVUF 5 – 1,5:4,5

 

buchhop_2014

MF Rainer Buchhop

Mannschaftsführer Rainer Buchhop berichtet über den ersten Mannschaftskampf der neuen Saison wie folgt (SVUF 3 v. RE-Altstadt 2 – 4,5:3,5):
Zum Saisonauftakt gegen Recklinghausen-Altstadt 2 mussten wir gleich unsere beiden Spitzenbretter ersetzen. Trotzdem konnten wir eine kompakte Mannschaft stellen. Mein Bruder Stefan Buchhop machte seinen ersten Mannschaftskampf und wurde als Führer der weißen Steine gleich mit dem ungewöhnlichen Auftakt 1. d4 Sc6 konfrontiert. Er führte die Partie schnell auf für die Kontrahenten unbekanntes Terrain und nach eigener Aussage plätscherte die Partie phasenweise dahin. Aber es bestand auch kein Grund, Komplikationen anzuzetteln und kompromisslos auf Sieg zu spielen. Denn zunächst gab es nämlich dreimal Remis. Als erstes war Nils Nioduschewki, der freundlicherweise als Ersatz einsprang, fertig. Dann einigten sich auch Dr. Herbert Kanther und Hans-Werner Heinz mit ihren Gegner auf Remis.Anschließend gingen wir durch Franz Wolf in Führung und hatten damit den psychologischen Vorteil für uns. Meine Partie war bis dahin ziemlich ausgeglichen. Die Bauernketten hatten sich ineinander verkeilt bzw. am Damenflügel neutralisiert. Nur auf der g- und h-Linie ging noch was. Ich war dort aktiv geworden, aber realistisch war ein Remis. Mein Gegner musste aber nun etwas wagen und machte einen ungenauen Zug, den ich zum Sieg ausnutzen konnte.Zwischendurch verlor Gerd Matrisch seine Partie an Brett 1 und Matteo Grieco steuerte ein Unentschieden bei. Als letztes spielte noch Stefan Buchhop, dem ein Remis zum 4,5:3:5-Sieg für uns reichte. Seine Schlussstellung war auch eindeutig Remis, zwischendurch musste er aber ein paar brenzlige Situationen überstehen. Mal schauen, wie die Saison weitergeht. Ich denke, die Klassse ist ziemlich ausgeglichen. Das heißt aber auch, dass wir gegen keinen Gegner Außenseiter sind und uns auf spannende Kämpfe freuen können. Der Auftakt war jedenfalls vielversprechend.