Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Archive

Pokal am 05.10.2018

Freitag bekommen alle Teilnehmer 15min je Partie um im K.O. Modus den Schnellschachpokal an den würdigsten Zocker zu vergeben.

1. Mannschaft

Diesen Sonntag begrüßten wir in der Verbandsklasse die 1. Mannschaft der Rochade Steele/Kray. Während wir ohne Ersatz auskamen stockte Steele/Kray mit zwei Spielern aus tieferen Klassen auf. Brett acht und sieben fuhren Mario und Julian gegen die jugendlichen Ersatzspieler ohne große Schwierigkeiten heim. Das Brett 6 ging leider kampflos an uns und Jürgen wurde zum stillen Beobachter und kümmerte sich während des Kampfes darum, dass unsere Gehirnzellen mit ausreichend Kaffee versorgt waren. Nachdem Holger und Michael frühzeitig remisierten hatten wir um 16:00 bereits vier Punkte.
Georg bezeichnete sich den Großteil seiner Partie selbst als das Sorgenkind unseress Wettkampfes. Lange wirkten die gegnerischen Türme auf der d-Linie seiner Initiative entgegen. Letztlich positionierte er allerdings zwei Bauern auf f3 und g2 und ließ dem Gegner keinen Raum zu atmen. Knapp nach 17:00 sicherte er uns somit den Punktesieg.
Martin stand permanent unter Druck und konnte sich nur mit präzisem Spiel halten. Nach langem Positionsspiel lehnte der Gegner ein Remisangebot ab, dank Dauerschach holte Martin dennoch einen halben Punkt. Oli knabberte an der Bauernstruktur des kurzrochierten Königs und hätte mit einem Läufer-Opfer auf h6 heiß fortsetzen können. Stattdessen entschied er sich für eine ruhigere Abwicklung und bekam eine kleine Quittung, als der Gegner Initiative entwickelte. Er konnte sich einen Vorteil bewahren, stellte zum Ende aber eine Figur hin.
Einzelne Stimmen, die diese Saison zum Aufsteigen nutzen wollen, konnte dieser Wettkampf noch nicht erdrücken. Nach diesem Kampf gehen wir mit einer gesteigerten Stimmung in die Saison und stellen uns am 28.10. dem Favoriten Buer-Hassel.

Julian

Mueller_Mai_.2014

Martin Müller

Prang_17.12.2010_web

Andreas Prang

Sascha Winterkamp berichtet vom 2. Mannschaftskampf der Ersten in dieser Saison:
Mit nur einem Ersatzspieler machten wir uns auf den Weg nach Mülheim. Nach der Setzliste ist das der stärkste Gegner in unserer  Klasse.  Nach Einsicht in die Aufstellung wurde es auch gewiss, das Brett 1 mit 2200 und Brett zwei mit 2140 aufgestellt wurden. Eine harte Nuss für uns.
Aber nun zum Spielverlauf. Die erste Niederlage musste Michael Jungbluth hinnehmen, seine attraktive Gegnerin ließ ihm keine Chance! Kurz danach verlor leider auch Sebastian Thiemann gegen den jüngsten Spieler des Sonntags, im Holländer baute sein Gegner Druck auf, dem Sebastian nicht Stand halten konnte.  Direkt danach  verlor auch Jürgen. 3.0 für Mülheim und an den anderen Brettern sah es nicht gut aus. Ein guten Eindruck hinterliessen Martin Müller und Andreas Prang, die sicher gewinnen konnten. Der Anschluss war geschafft 3.2! Nun waren die ersten beiden Bretter gefragt. Leider mußte Holger Singbeil nach hartem Kampf aufgeben. Jetzt hing alles an Sascha, der nach der Eröffnung schlecht stand aber nach und nach seine Stellung verbesserte und drei Bauern opferte für einen starken Angriff, aber in einer turbulenten Angriffsphase in Zeitnot fehl griff und verlor. Damit stand die Niederlage fest. Oliver spielte die längste Partie, sein Gegner bot ihm zweimal Remis an, Oliver lehnte aber ab und spielte auf Gewinn, überzog die Stellung und verlor.
Jetzt heisst es Kraft sammeln und gegen Unna muss gepunktet werden.

PS:
SC RE-Altstadt 3 v. SVUF 4 – 3,0:3,0
SG Rochade Disteln 2 v. SVUF 5 – 1,5:4,5

 

TerminkalenderDie Mannschaftsführer der 1. und 2. Mannschaft teiten die Verlegung von zwei Spielterminen mit (siehe auch „Blogroll / Terminkalender). Sie sehen wie folgt aus:
1. Mannschaft => 4. Spieltag Verbandsklasse – SVUF v. RE-Altstadt vom 27.11.2016 auf den 13.11.2016 vorgezogen.
2. Mannschaft => 2. Spieltag Bezirksliga – SVUF 2 v. SG Drewer vom 02.10.2016 auf den 09.10.2016 verschoben.

Heiko Fischöder

Heiko Fischöder

Mannschaftskapitän Sascha Winterkamp schrieb nachstehenden Bericht zum ersten Mannschaftskampf der Saison:
„Käpt`n mein Käpt´n
Zum ersten Saisonspiel mußten wir mit einem Ersatzspieler antreten. Hier noch mal vielen Dank an Heiko Fischöder, ich würde mich freuen, wenn er diese Saison am Ball bleibt. Nun zum Spielverlauf. Nach ca. 2 Stunden einigten sich Michael Jungbluth und sein Gegner auf Remis, da weder noch etwas vor oder zurück ging. Patt bei vollem Brett. Danach fuhr Sascha als einziger einen vollen Punkt für „unser Fritz“ ein. Sein Gegner spielte anfangs sehr schnell und übersah, eine kleine Falle. Danach ging alles sehr schnell. Im weiteren Verlauf teilten einige Spieler die Punkte. Es spielten dann nur noch drei, wobei Jürgen erst in Gewinnstellung und dann in Verluststellung aufgeben mußte. Also 3:3. Heiko hatte dann wohl nicht mehr, als Zugwiederholung und einigte sich auf Remis. Nun hing alles an Holger Singbeil, der teilweise 3 Bauern weniger hatte, aber prima gekämpft hat und dem Gegner um 19.00 Uhr zum Unentschieden nötigte. Sie hatten ein ungleichfarbiges Läuferendspiel, das war nicht mehr zu gewinnen.
Nun schauen wir, wie die Saison weiter geht.“

Jetzt ist es so weit. Die Ligaeinteilungen für die Saison 2016/17 stehen im Netz – und die springerMannschaftsaufstellungen wurden an die Staffelleiter, bzw. den Verband gemeldet. Die Aufstellungen werden wahrscheilich in der kommenden Woche publiziert. Lediglich die Verbandsjugendliga steht noch nicht zur Verfügung. Die Informationen können über den Link „Mannschaften“ in der Kopfzeile dieser Homepage eingesehen werden. Sobald die fehlenden Daten vorliegen, werden sie über die genannten Zugangswege einsehbar sein. Bitte notiert die euch betreffenden Spieltage und berücksichtigt sie bei der persönlichen Planung.

TerminkalenderAm 05.07.2016 fand in unseren Räumlichkeiten im Stadtteilzentrum Pluto die Spielleiter-Sitzung zur Vorbereitung der Mannschaftsmeisterschaften 2016/17 in den verschiedenen Ligen auf Verbandsebene statt. Die Vereinsvertreter wickelten die Programmpunkte zügig ab und so stand bereits nach ca 2 Std. der komplette Ligenbatrieb für 6 Spielklassen. Unsere 1. Mannschaft wurde in der Verbandsklasse Gruppe 1 an Nr. 2 gesetzt.und hat nachstehende Spielplanung zu absolvieren (siehe auch rollierende Terminplanung unter „Blogroll“:

Datum Spielpaarung
28.08.2016 (Sondertermin) SVUF v. SK Hervest Dorsten
25.09.2016 SV Mülheim-Nord 4 v. SVUF
30.10.2016 SVUF v. SV Unna
27.11.2016 SVUF v. SC Recklinghausen Altstadt
18.12.2016 SV Günnigfeld v. SVUF
29.01.2017 SVUF v. Oberhausener SV 3
19.02.2017 SV Rot-Weiß-Altenessen v. SVUF
12.03.2017 SVUF v. FS Dortmund 98
30.04.2017 SU Huckarde-Westerfilde v. SVUF

 

Kiwitz_15.11.2014

Henri Kiwitz

Am Wochenende war unser Verein wieder mal im Großeinsatz. Gleich mit drei Mannschaften traten wir in unterschiedlichen Spielklassen an – mit guten und weniger guten Ergebnissen. Im Einzelnen sah das folgendermaßen aus:
SC Doppelbauer Brambauer v. SVUF – 4,0 : 4,0
Zum Abschluss der Saison 2015/16 konnte nochmals ein Punkt auf die Habenseite der 1. Mannschaft gebucht werden. Trotz der Tatsache, dass drei Bretter ersetzt werden mussten, konnte eine zufriedenstellende Vorstellung geboten werden. Das 4:4 in Brambeuer war sicherlich leistungsgerecht und es gab keine Überraschungen. Die Partien insgesamt verliefen unspektakulär. Damit müssen wir jetzt als Vorletzter der Tabelle den Gang in Verbandsklasse antreten – ein Weg, der schon seit längerer Zeit absehbar war. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass man diese Spielzeit möglichst schnell vergessen sollte. Immerhin haben sich mehrere Spieler aus dem Vorjahr kurzfristig zurückgezogen und auch in der laufenden Saison mussten immer wieder Ausfälle kompensiert werden – aber auch zuverlässige Dauerspieler konnte man registrieren. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass unsere Erste insgesamt 11 Ersatzspieler einsetzen musste, die zusammen 17 mal aufgelaufen sind – eine deprimierende Bilanz, bei der uns kein anderes Team das Wasser reichen konnte. Sicherlich muss man daraus  für die nächste Saison angemessene Lehren ziehen. Schließlich ist nicht der Abstieg das Problem, sondern eher das Mannschaftsgefüge. Weiterlesen

Lindstaedt_Jan_31.05.2013

Jan Lindstädt

Mario_25.09.2011

Mario Elsner

Distelrath-17.12.2010

Oliver Distelrath

Wie schon so oft in dieser Saison, so mussten wir auch an diesem Wochenende wieder auf mehrere Ersatzspieler zugreifen, nämlich auf Oliver Distelrath, Martio Elsner und Jan Lindstädt. Sie sprangen für die in der oberen Paarungshälfte gesetzten Ralph Sandkamp, Heiko Fischöder und Sascha Winterkamp ein. Bei dieser Ausgangslage wird deutlich, dass die Siegchancen unserer Mannschaft gegen den Aufstiegskandidaten SV Horst Emscher gegen Null tendierten – insbesondere, weil der Gegner in fast stärkster Besetzung auflaufen konnte. Schnell mussten wir das 0:1 hinnehmen, weil Jan Lindstädt mit dem 1900er Andreas Jacubowski (vergleichsweise) einen Riesen vor der Brust hatte. Danach wurde eine Partie abgebrochen, weil ein Spieler des Gegners gesundheitliche Probleme bekam und ins Krankenhaus gebracht wurde. Im Anschluss plätscherte die Begegnung so vor sich dahin und einige Partien nahmen überraschende Wendungen, was schließlich in einem Spielstand von 2,5:3,5 mündete. Volle Punkte notierten dabei Oliver Distelrath und Georg Mikulski. Zu diesem Zeitpunkt spielte nur noch Martin Müller und es sah nicht so aus, dass er die Partie nach Hause schaukeln könnte – eventuell wäre ein Remis drin. Vor diesem Hintergrund einigten man sich auf Remis und wertete die oben genannte abgebrochene Partie ebenfalls unentschieden. Eine sportlich einwandfreie Entscheidung, zumal selbst bei einem Mannschaftssieg – wie sich am Ende des Spieltages herausstellte – der Abstieg nicht zu vermeiden gewesen wäre.

Georg Diekhans

Georg Diekhans

Wie nahe Aufstieg und Abstieg beieinander liegen, wurde am vergangenen Wochenende deutlich. Nachstehend die sehr schlanken Berichte über den Spieltag, da der Redaktion kaum Informationen vorliegen.
Verbandsliga => SF Essen Werden v. SVUF – 4,5 : 3,5

Mit dieser Niederlage ist der Abstieg in die Verbandsklasse nicht mehr zu verhindern. Der einzige Sieg von Georg Mikulski reichte nicht aus, denn ihm standen zwei Niederlagen gegenüber. Alle anderen Partien endeten remis.
2. Kreisliga => SVUF 5 v. SV Zeppelin Herne 2 – 3,5 : 2,5
Damit ist der Aufstieg pefekt. Die Mannen um Kapitän Georg Diekhans können schon mal die Getränke kalt stellen. Ein herzlicher Glückwunsch geht an die gesamte Crew.
2. Kreisliga => SVUF 6 v. SV Waltrop 4 – 2,5 : 3,5
Mit einem deutlich geschwächten Aufgebot musste eine knappe Niederlage hingenommen werden. Der Kassenerhalt ist somit noch lange nicht in trockenen Tüchern.

Kiwitz_15.11.2014

Henri Kiwitz

Lindstaedt_Jan_31.05.2013

Jan Lindstädt

Das war ein Wochenende, welches man möglichst schell vergessen sollte. Eine haushohe Niederlage gegen einen Aufstiegskandidaten und der erste Mannschaftspunkt gegen einen Mitkonkurrenten um den Abstieg. Ein Spieltag der keine Glücksgefühle aufkommen ließ – im Gegenteil! Aber der Reihe nach:
SVUF 1 v. SV Hamm 1 – 0,0 : 8,0
Die im DWZ-Schnitt stärkste Mannschaft der SVR-Verbandsligen reiste am Sonntag zum Meisterschaftsspiel gegen unsere Erste ins Stadtteilzentrum Pluto an. Die Rollen waren eindeutig verteilt, denn unser Oktett ist miserabel in die Saison gestartet und hat sich am Tabellenende festgesetzt. Auch gestern mussten wieder zwei Spieler aus der 2. Mannschaft  nachnominiert werden, was unsere Aussichten auf ein respektabeles Ergebnis nicht gerade verbesserte. So war es schon vorher ziemlich klar, dass beide Punkte nach Hamm gehen würden. Dass unsere Spieler jedoch kein Land sahen und am Ende mit Null Brettpunkten dastanden, damit war nicht unbedingt zu rechnen. Eine Niederlage, die schmerzhaft ist. Uns bleibt jetzt nur noch zu hoffen, dass die Saison einigermaßen anständig beendet werden kann.
SVUF 4 v. Rochade Disteln 2 – 3,0 : 3,0
Ein Lichtblick war der erste Mannschaftspunkt unserer 4. Mannschaft. Gegen Rochade Disteln, der Truppe mit dem – nach uns  – zweitschwächsten Leistungsscnitt, konnte immerhin ein Unentschieden erkämpft werden. Damit haben sich die Mannen um Kapitän Jan Lidstädt vom Tabellenende lösen können. Hinzu kommt, dass in den letzten drei Runden gegen zwei Mitkonkurrenten im Abstiegskampf angetreten werden muss. Es ist für den weiteren Saisonverlauf noch einiges möglich. Die Punkte für uns erkämpften Chris Engelmann (0,5), Hans Werner Heinz (0,5), Henri Kiwitz (1) und Jan Lindstädt (1).

Thiemann-Osterblitzen-2015Nach der gestrigen 3:5-Niederlage unserer 1. Mannschaft gegen den Abstiegskonkurrenten SV Wattenscheid 3, sieht es böse für den weiteren Verlauf der Saison aus. Allerdings war diese unangenehme Situation vorhersehbar. Immerhin mussten drei Spieler in der wahrlich vorentscheidenden Begegnung ersetzt werden. Eine Begegnung, die sicherlich zu den wenigen gehörte, bei denen wir uns in Stärkstbesetzung Siegchancen hätten ausrechnen können – und so nahm das Schicksal seinen Lauf. Nachstehend ein modifizierter Spielbericht von Sacha Winterkamp:
„Wir haben leider knapp 3:5 verloren. Stark ersatzgeschwächt nahmen wir den Weg nach Wattenscheid auf! In der ersten Stunde blieb alles in der Waage. Danach ging es sehr schnell. Erst setzte sich Sebastian Thiemann (Foto) souverän durch, kurze Zeit später verlor Andreas Prang. Holger Singbeil einigte sich auf Remis. Dann mußte leider Till auch die Waffen strecken. Er war die ganze Zeit unter Druck und konnte sich nicht aus der Umklammerung befreien. Anschließend gab Martin Pohl Remis. Er konnte seinen minimalen Vorteil leider nicht verwerten. Besonders ist die Leistung von Martin Müller hervorzuheben, der eine tolle Partie sicher zum Sieg verwertete. Nun spielten nur noch Sascha Winterkamp und Georg Mikulski. Als erster mußte Georg aufgeben, der auch nominell den stärksten Gegner hatte. Es spielte jetzt nur noch Sascha beim Stand von 4:3 gegen uns. Die Partie entwickelte sich dramatisch. Erst Stand der Wattenscheider auf Gewinn, spielte aber ungenau. Ich konnte ausgleichen, aber in akuter Zeitnot ging der Ausgleich wieder verloren und so stand ich wieder auf Verlust. Bei diesem Spielstand half natürlich nur ein Sieg weiter und so setzte ich die Partie fort. Um 19.30 Uhr sah es wieder ganz gut für mich aus (war wohl eine Gewinnstellung). Eine Ungenauigkeit erlaubte dann meinem Gegner die Partie wieder zu drehen und die Partie ging verloren (20:00 Uhr).“
Damit liegen jetzt alle Mannschaftskämpfe gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte hinter uns. Im neuen Jahr warten also nur noch schwere Aufgaben auf uns. Dann wird sich zeigen, ob das Team Moral zeigen und die Saison sportlich  einwandfrei fortsetzen kann. Ein Nichtabstieg wäre aus heutiger Sicht allerdings ein kleines Wunder.

Gestern wareDlouhy_Mannschaftskaempfe_16.01n drei Mannschaften des SV Unser Fritz im Einsatz und wie schon so oft, waren die Ergebnisse teils heiter, teils wolkig. Im Einzelnen sah das so aus:
SVUF v. SF Katernberg 3 – 1,0 : 7,0
Unser Flaggschiff hatte gegen den üermächtigen Gegner aus Essen nicht den Hauch einer Chance. Eine Partie nach der anderen ging – teilweise deutlich – verloren. Erst beim Spielstand von 0:6 konnten durch Ralf Sandkamp und Heiko Fischöder zwei Teilerfolge zum Endstand von 1:7 eingefahren werden.
SVUF 2 v. SV Hullern – 6,0 : 2,0
Nach den beiden Auftaktniederlagen hat sich unsere 2. Mannschaft offensichtlich gefangen. Mit 6:2 erspielten unsere Mannen einen nie gefährdeten 6:2-Sieg, der außerdem noch hochverdient war. Einen super Saisonauftakt erwischte übrigens Mannschaftsführer Peter Dlouhy (Foto), der nach 4 Siegen aus 4 Partien immer noch eine blütenweisse Weste trägt.
SV RE-Süd 2 v. SVUF 4 – 4,5 : 1,5
Die 4. Mannschaft, eine Mischung aus erfahrenen und Nachwuchsspielern, musste realisieren, dass die Trauben in der 1. Kreisliga (früher 2. Bezirksklasse) hoch hängen. In der Begegnung mit SV RE-Süd 2 musste eine 1,5:4,5-Niederlage hingenommen werden. Einzig Franz Wolf notierte einen Sieg. Jörg Kraft steuerte ein Remis bei.

Berichte suchen

VM Runde 6 (02.11.)

Pkt. W   S Pkt.
Julian - Ulrich 3
4 Chris - Heiko 3
Gerd - Rainer
Matteo - Franz
Georg - Reinhard
1 Leo - Luca 1

VM R5 Ergebnisse

Pkt. W   S Pkt.
+ Julian - Franz -
- Heiko - Chris +
½ Ulrich - Gerd ½
½ Rainer - Matteo ½
- Georg - Reinhard -
+ Leo - Luca -

Neueste Kommentare

Online spielen

Jubiläumsschrift

Play-Online

Elo

DWZ