Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

Top-Partien

Archive

Kategorien

Grand-Prix

Am 29.09. findet im Vereinslokal die fünfte Runde statt

Allgemein

Bericht zum Spiel vom 10.09.2017

Die neue Saison startete wie die alte aufhörte – mit einer Niederlage. Damit wird diese Saison völlig anders verlaufen als die letzte. Vor einem Jahr mussten wir zur ersten Partie ohne unsere ersten beiden Bretter antreten und gewannen trotzdem. Anschließend folgten noch zwei Siege. Zu einem solchen Bilderbuchstart kommt es nun nicht mehr.

Den aktuellen Saisonauftakt konnten wir zwar ohne Ausfälle bestreiten. Trotzdem verloren wir zu Recht. Nur ein Sieg, eingefahren durch Luca Zeleny, reichte nicht. An den anderen Brettern sah es nicht nach einem weiteren vollen Punkt aus. Immerhin konnten Ernst, Uli, Gerd, Franz und Reinhard halbe Punkte beisteuern. Aber ausgerechnet der Capitano (wie man einst im Fußball sagte) gab ein schlechtes Beispiel ab und setzte sein aus den letzten Monaten bekanntes desaströses Spiel fort: Zu zögerlich beim Kampf ums Zentrum, daher schon früh in der Defensive. Weitere Ungenauigkeiten überließen dem Gegner die e-Linie, der im Verlauf seinen Vorteil ausbauen und einen Bauern gewinnen konnte. Zudem im Endspiel nicht darauf geachtet, selbst die Opposition zu bekommen. Da muss man sich nicht wundern, wenn nichts bei rumkommt!

Da noch ein weiteres Brett verloren ging, waren wir knapp mit 3,5:4,5 unterlegen. Bereits am 1. Oktober folgt die zweite Runde. Wir haben erneut Heimrecht und spielen gegen die zweite Mannschaft von Königsspringer Haltern. Insgesamt stehen in dieser Saison zehn Runden auf dem Programm – eine Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel gegen jeden Gegner.

Gruß,
Rainer

Bitte anklicken:

vm_17R6-Paar-R6

Tabelle folgt in Kürze

Drei Spiele haben hat unser Verein diese Saison schon gespielt, aber bis jetzt haben die gegnerischen Mannschaften stets mit knappem Vorsprung gewonnen.

Peter berichtet vom Spiel der 2. Mannschaft am 03.09.2017:

Am letzen Sonntag war es wieder so weit. Die neue Saison hatte ihren Startschuss und wir mussten gegen SV Hullern antreten. In den letzten Jahren immer eine lösbare Aufgabe. Das lag wohl vielleicht daran, das wir bisher immer Heimrecht hatten. 🙂 Von der langen Anreise waren wir wahrscheinlich so erschöpft, dass wir in keiner Partie so richtig in Fahrt kamen, bzw. eine Gewinnstellung erarbeiten konnten. Zudem lagen wir nach 30 Minuten mit 1-0 in Rückstand, da leider ein Brett unbesetzt blieb. Alle Partien standen auf remis oder Verlust. Durch Mithilfe meines Gegners und etwas Glück erzielten wir wenigstens einen wertvollen Punkt, verloren aber verdient den Mannschaftskampf mit 5-3. Nicht anders ging es am 10.09. für unsere dritte und fünfte Mannschaft aus:

Beide spielten daheim im Stadtteilzentrum Pluto und können sich also nicht auf eine erschöpfende Anreise berufen. Die dritte unterlag 3,5:4,5 gegen Die fünfte Mannschaft, alle vier Bretter durchweg Jugendliche, erzielte 1,5 Punkte, was angesichts der Gegnerstärke eine starke Leistung bleibt.

In den letzten Wochen kam das Schachspiel für viele Unser Fritzer wohl zu kurz. Kirmes, Sommerferien, Betriebsruhe des TC Parkhaus und womöglich war von euch der ein oder andere gar im Urlaub. Diese lästigen Ablenkungen sind nun endlich überstanden und wir können uns wieder ganz dem Spiel der Könige widmen. Diesen Sonntag, am 03.09.2017, läutet für uns die zweite Mannschaft die Saison 17/18 im Auswärtsspiel gegen
Hullern ein. Alle weiteren Spieltermine dieser Saison sind in unserem Terminkalender zu finden. Einige Heimspiele sind ROT gekennzeichnet. An diesen Terminen sind weder das Stadteilzentrum noch der Zwergplanet Pluto für uns zugänglich. Die Mannschaftsführer werden gebeten sich um Alternativen (Tausch des Heimrechts
i.e.) zu kümmern.

Diesen Freitag treffen sich die Helfer für unseren Stand auf dem Kanalfest zur Abstimmung im TC Parkhaus zu gewohnter Stunde. Das Fest findet am 09.09. in der Zeit von 13 bis 18 Uhr statt, wie jedes Jahr auf dem Gelände um die Künstlerzeche Unser Fritz. Wir freuen uns über jeden, der unseren Stand besucht und noch mehr überhelfende Hände beim Auf- und Abbau.

An diesem Vereinsabend wird auch auch das Jugendtraining wiederaufgenommen. Immerhin drei unserer älteren Jugendlichen sind bereits Teil der zweiten Mannschaft und in Mannschaft fünf und sechs feilen über ein Dutzend weiterer motivierter Nachwuchstalente und neu dazu gestoßener Mitglieder an ihren Fähigkeiten. Der Wert des anhaltenden Engagement für unser Jugendtraining  lässt sich in Gold nicht aufwiegen, aber auch jeder, der sporadisch bereit ist das Training während dieser Saison zu unterstützen, leistet einen geschätzten Beitrag.

Weitere Spielpraxis im September gibt es für die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft am Stichtag für die fünfte Runde am 08.09. Am 29.09. findet dann die 5. Runde des Grand-Prix statt, zu der auch gerne mehr als die üblichen Verdächtigen herzlich willkommen sind. Einige Spieler haben in den letzten Wochen schon durch Teilnahme beispielsweise am Sommerschachturnier in Dortmund begonnen sich für die kommende Saison warm zu spielen. In der Hobbygruppe haben auch Ingo und neuestes Mitglied Tim solide Partien abgeliefert.

Am 30.08. trafen sich die Abgesandten der Vereine Herne und Vest zur Bezirkshalbjahresversammlung mit folgenden uns betreffenden Punkten:
– In der Saison 18/19 wird eine zusätzliche Klasse unterhalb der Verbandsklasse eingeführt. Diese trägt den Namen Verbandsbezirksliga. Die sechs Verbände in NRW stellen je 10 Mannschaften für diese neue Liga, so dass die Gegner abwechslungsreicher gepaart werden, indem geographisch nahe beieinander liegende Vereine aus verschiedenen Verbänden zusammenkommen. Die jetzige Bezirksliga bleibt erhalten
– Die Verbandsjugendeinzelmeisterschaft wird 2018 im nahe gelegenen Stimmbergparkhotel durchgeführt.

Die Vorbereitungen für die kommende Saison sind fast abgeschlossen. Um zu sehen, in welcher Mannschaft ihr nach aktuellem Stand spielen werdet schaut euch im internen Bereich bitte den Entwurf auf der Pinnwand an (Zugangsdaten bei Bedarf über julian.tober91@gmail.com.). Diesen reichen wir Spielleiter am 31.07.2017 so beim Schachbund NRW ein, wenn keine weiteren Änderungswünsche kommen. Wir treten wie in der letzten Saison mit sechs Mannschaften in sechs verschiedenen Spielklassen an. Die Spieltermine stehen fest und können dem Terminkalender auf unserer Webseite oder dem Portal des Schachbezirks Herne-Vest bzw Schachbund NRW entnommen werden.

Als Verstärkung in der 1. Mannschaft begrüßen wir als neues Mitglied Dirk Rutz, der früher für den SC Läufer Wanne-Eickel gespielt hat. Leider verlässt uns im Gegenzug Sascha Winterkamp.

Viele Grüße,
Julian und Peter

So, liebe Leute,

Der Spielausschuss hat sich Gedanken um eine mögliche Aufstellung für die nächste Saison gemacht. Wie immer wurde versucht euch unter Berücksichtigung von Spielstärke und Spielleistung der letzten Saison nach persönlichen Wünschen innerhalb der Mannschaften unterzubringen. Im internen Bereich findet ihr auf unserer Pinnwand die Grundlage, auf der wir bis zum 30.07.2017 alle weiteren Anregungen und Wünsche diskutieren können.
Manchen mag auffallen, dass einige Mannschaft überladen wirken. Da dort einige Spieler angekündigt haben nicht alle Spiele wahrzunehmen, liegt der Grund einfach darin, dennoch einen glatten Spielbetrieb gewährleisten zu wollen. Unser Dank geht wieder an alle, die sich bereit erklären als Mannschaftsführern für das Drum und Dran unserer Wettkämpfe zu sorgen.

Gruß,
Julian

Nachdem die meisten unserer Mannschaften die letzte Begegnung dieser Saison bereits hinter sich hatten, begab sich gestern auch unsere „Jugendmannschaft“ in der 2. Kreisklasse in die letzte Etappe.

Top-Scorer 16/17

Doppelrundig strengten Dilchan Singh-Dehne sowie Maximilian und Sebastian Riechenberg ihre grauen Gehirnzellen an und gaben in Sodingen dem ansässigen Verein schwer zu kauen.

Zwar gelang der weitaus stärkeren gegnerischen Mannschaft ein Sieg, aber nicht ohne gebührenden Kampfeinsatz unserer Nachwuchstruppe. Besonders Maximilian ließ sich nicht aus der Fassung bringen. Souverän gelang es ihm dem mit 1430 DWZ-Punkten deutlich stärkeren Leon Burczik einen Sieg abzugewinnen. Diese Leistung wird doppelt belohnt durch die Anerkennung seiner spielerischen Leistung durch uns Unser Fritzler und mindestens ebenso sehr durch die Platzierung als Top-Scorer der Spielklasse mit 13 aus 16 Punkten! Alle Spieler der sechsten Mannschaft haben bewiesen, dass sie ihre Figuren im Griff haben und sind auf dem wohlverdienten 4. Platz angelangt.

Luca & Julian

Auch in diesem Jahr wurde wieder unser traditionelles Osterblitzturnier durchgeführt. Leider war die Teilnehmerzahl deutlich geringer als in den Vorjahren. Die Abschlusstabelle findet Ihr, indem der Nachstehende Link angekklickt wird.
Osterbl_17-TeilRang-R15

Auch beim in diesem Jahr zum 6. Mal ausgetragenen Schnellschachturnier „MIT LINKS MATT GESETZT“ waren wir wieder hinsichtlich Materialgestellung und Turnierverwaltung aktiv. Für diese Veranstaltung ist die entsprechende Abschlusstabelle nachstehend einzusehen.
Linke Schnellschach 2017-TeilRang-R7

Daniel Kleibömer lädt wie folgt zu o.g. Turnier ein, an dem der SV Unser Fritz wieder unterstützend mitwirkt:
„Liebe Freundinnen des Schachspiels,
am Samstag, den 22. April 2016 ist es wieder soweit: DIE LINKE. KV Herne/Wanne-Eickel führt das 6. Schnellschachturnier um den Fritz-Constantin-Gedächtnispreis durch.
„Mit Links Matt gesetzt“
14.00 – 19.00 Uhr
Stadtteilzentrum Pluto
Wielhelmstraße 89a, 44649 Herne (Wanne-Eickel)
Neben den üblichen Preisen (Fritz-Constantin-Gedächtnispokal, „Günnis Wanderpokal“, Sachpreise (z.B. für die meisten Niederlagen) wird diesmal ein Sonderpreis für Nicht-Vereinsspieler ausgelobt. Um eine Anmeldung wird gebeten: Entweder als Antwort auf diese Email* oder telefonisch unter 02325/654051 bzw. 01523/8224681. Gespielt werden 7 Runden Schweizer System. Bedenkzeit: 15 Minuten pro Partie pro Spieler. Für kostenlose Getränke und Verpflegung ist gesorgt.
Mit freundlichen Grüßen
Daniel Kleibömer“
* Die Email-Adresse lautet: d.kleiboemer@linksaktiv-herne.de

Scheich Abdul Aziz al-Sheik, saudiarabischer Mufti,setzte sich dafür ein, dass Schach verboten wird

Autor: Stefan Löffler – Anfang voriges Jahr ging durch die Weltmedien, dass Schach in Saudi-Arabien verboten werde. Islamischen Fanatikern traut man ja alles zu. Wirklich dran an der Geschichte war nur, dass ein einzelner, wenn auch sehr einflussreicher Kleriker Schach für unislamisch erklärt hatte. In Saudi-Arabien durften seitdem alle Schachveranstaltungen weiterhin wie geplant stattfinden. Verboten wurde Schach kurze Zeit später mitten in Deutschland. Vertreter des Ordnungsamts Herne brachen ein Blitzturnier ab. Wegen Störung des Karfreitags.

Beim Schachverein Unser Fritz war man stinksauer. Sie hatten ihr Osterblitzturnier extra nach 18 Uhr angesetzt, weil ihnen gesagt worden war, die Einschränkung für Sportveranstaltungen gelte am Karfreitag bis 18 Uhr. Warum hatte das Ordnungsamt sie nicht vorgewarnt? Wieso verfolgten die Ordnungshüter in aller Seelenruhe, wie sich die Anmeldeliste füllte und die Bretter aufgebaut wurden, und schritten erst ein, als die Spiele liefen? Dann stellte sich auch noch heraus, dass sie vom Vorsitzenden eines Nachbarvereins alarmiert worden waren. Wer solche Schachfreunde hat, braucht keine Feinde mehr.

Andererseits wurde kein Bußgeld gegen Unser Fritz verhängt. Zahlreiche Zeitungen, Radiosender und Websites berichteten unter Überschriften wie „Kein Schach für Jesus“. Die Bildzeitung befasste sich sogar ein zweites Mal mit dem Turnierabbruch. So viel Anteilnahme erhält ein regional aktiver Schachverein so gut wie nie… Weiterlesen auf dem Schachblog der FAZ

Am letzten Spieltag der Bezirksliga machten wir uns auf die Reise nach Waltrop. Unsere ersten beiden Bretter mussten wir ersetzen, wobei Waltrop mit drei Ersatzspielern antrat, so dass wir als klarer Favorit ins Rennen gingen. Allerdings lagen wir zu unserer Überraschung schnell mit 2-0 hinten. Henri und Julian hatten wohl in ihrer Kombi einen Rechenfehler übersehen und mussten nach Materialverlust die Segel streichen. Till und Chris hatten beide eine ausgeglichene Stellung und einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis. Neuer Spielstand 3-1 für Waltrop.

Also durften wir nur noch ein Remis zulassen, um hier als Sieger vom Platz zu gehen. Marios Gegner opferte die Dame gegen zwei Türme, übersah aber einen weiteren Figurverlust, sodass Dame und Läufer gegen zwei Türme zum Verlust der Partie führte. Ich hatte meinen Gegner am Damenflügel festgesetzt und sein Figurenspiel sehr eingeschränkt. Am Königsflügel wurde ich dann sehr aktiv, öffnete die g-Linie, was zu einem Figurengewinn führte. Nachdem ich noch eine Qualität gewann und nun einen ganzen Turm mehr hatte, gab mein Gegner auf.Neuer Spielstand 3-3.

Zum Schluss brachten auch unsere Ersatzspieler Ernst und Rainer ihre Partien sicher nach Hause, und das Endergebnis stand fest, 5-3 gewonnen. Somit sicherten wir uns den hervorragender dritten Platz vor Ickern und Haltern. Mein Dank geht an alle Ersatzspieler, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben.

Peter

Am Samstag (01.04.) ging es für unsere Jugend nach Borken. Gespielt wurden dort das 1. Einsteiger- und Jugendturnier. Im Einsteiger-Turnier wurden 5 Runden in den Altersgruppen U8, U10, U12 und U14-U18 gespielt, wobei alle 39 Teilnehmer (noch) keine DWZ haben durften. Da die Jugendlichen meistens sowieso ziemlich schnell ziehen, entschied man sich ohne Uhr zu spielen und nur bei zu langer Dauer der Schiedsrichter hinzukam. Von Unser Fritz trat in der U8 Sebastian an und schaffte es bei 16 Teilnehmern mit 2 Punkten auf den 10. Platz.

Im Jugendturnier kamen insgesamt 64 Teilnehmer zusammen. Gespielt wurden hier mit dem Zeitmodus 12 Minuten (+2 Sekunden pro Zug) 4 Runden mehr als im Einsteiger-Turnier. Wir waren mit Maximilian (U10), Dilshaan (U12), Sebastian, Luca und Chris (alle in der Gruppe U16-U25) vertreten. Maxi schaffte es am Ende auf den 7. Platz bei 11 Teilnehmern. Dabei holte er 4,5 Punkte aus 9 Runden. Mit 4 Punkten kam Dilshaan in seiner Gruppe auf Platz 13 von 18. In der „zusammengelegten“ Gruppe schafften alle 3 Unser Fritzer auf 4 Punkte und holten damit die Plätze 12-14 (Sebastian vor Chris und Luca).

Als Fahrer stellten sich Sebastian, Luca, Martin Müller und Stefan Meyer zur Verfügung, wobei die letzten beiden, wie sonst auch, als Betreuer für die jüngeren Unser Fritzer zur Verfügung standen. Da das Turnier bei uns (und wahrscheinlich auch den anderen Jugendlichen) gut ankam, würden wir uns freuen, wenn das Turnier in den nächsten Jahren weitergeführt wird!

Grüße