Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

Top-Partien

Archive

Kategorien

Grand-Prix

Am 29.09. findet im Vereinslokal die fünfte Runde statt

Schnellschach

Auch in diesem Jahr wurde wieder unser traditionelles Osterblitzturnier durchgeführt. Leider war die Teilnehmerzahl deutlich geringer als in den Vorjahren. Die Abschlusstabelle findet Ihr, indem der Nachstehende Link angekklickt wird.
Osterbl_17-TeilRang-R15

Auch beim in diesem Jahr zum 6. Mal ausgetragenen Schnellschachturnier „MIT LINKS MATT GESETZT“ waren wir wieder hinsichtlich Materialgestellung und Turnierverwaltung aktiv. Für diese Veranstaltung ist die entsprechende Abschlusstabelle nachstehend einzusehen.
Linke Schnellschach 2017-TeilRang-R7

Daniel Kleibömer lädt wie folgt zu o.g. Turnier ein, an dem der SV Unser Fritz wieder unterstützend mitwirkt:
„Liebe Freundinnen des Schachspiels,
am Samstag, den 22. April 2016 ist es wieder soweit: DIE LINKE. KV Herne/Wanne-Eickel führt das 6. Schnellschachturnier um den Fritz-Constantin-Gedächtnispreis durch.
„Mit Links Matt gesetzt“
14.00 – 19.00 Uhr
Stadtteilzentrum Pluto
Wielhelmstraße 89a, 44649 Herne (Wanne-Eickel)
Neben den üblichen Preisen (Fritz-Constantin-Gedächtnispokal, „Günnis Wanderpokal“, Sachpreise (z.B. für die meisten Niederlagen) wird diesmal ein Sonderpreis für Nicht-Vereinsspieler ausgelobt. Um eine Anmeldung wird gebeten: Entweder als Antwort auf diese Email* oder telefonisch unter 02325/654051 bzw. 01523/8224681. Gespielt werden 7 Runden Schweizer System. Bedenkzeit: 15 Minuten pro Partie pro Spieler. Für kostenlose Getränke und Verpflegung ist gesorgt.
Mit freundlichen Grüßen
Daniel Kleibömer“
* Die Email-Adresse lautet: d.kleiboemer@linksaktiv-herne.de

Jungbluth_18.04.2014

Schnellschachmeister 2016

Am Freitag, den 30.09. stießen wir mit dem Raum für Schachbretter an unsere Grenzen, denn es lockten gleich zwei interne Turniere zahlreiche Vereinsmitglieder ins Spiellokal. Im Kampf um den Vereinsmeistertitel im Normalschach wurden fünf Partien ausgetragen, wobei keines der Ergebnisse auf Remis lautete. Ambitioniert werden die Punkte gesammelt, denn mit nur noch zwei verbleibenden Runden rückt die Zielgerade immer näher. Die vier Spieler Chris E., Franz W., Ulrich D. und Christopher D. liegen derzeit mit 3,5 Punkten gleich auf, dem Tabellenersten Julian T. (4,5 Punkt) dicht auf den Fersen. Die Auslosung der 6. Runde der Vereinsmeisterschaft findet ihr auf unserer Webseite. Letzter Spieltag ist Freitag, der 11.11.2016.
Zeitgleich fand unsere Meisterschaft im Schnellschach statt. 10 Teilnehmer fanden sich zusammen, um in fünf Runden den Tüftler des Abends zu ermitteln. Ein klarer Favorit konnte sich bis zur letzten Runde nicht etablieren und am Ende entschied nur die Buchholzpunktesumme über den ersten Platz. Gekürt wird in diesem Jahr Michael Jungbluth (4 Punkte), gleichauf mit Martin Müller, gefolgt von Georg Mikulski (3,5). Besonders erfreulich war die Teilnahme unseres neuesten Mitglieds Linda Wittelsbach. Unsere nächste Veranstaltung ist die 5. Runde des Blitz-Grand-Prix und findet am 28.10. statt.

So schnell vergeht die Zeit! Am Samstag, den 22.10.2016 findet das 16. Schnellschachturnier zu Gunsten des Ev. Kinderheims Herne & Wanne-Eickel statt. Eine Veranstaltung, die in der Region einen sehr guten Namen hat. Nicht nur, weil stets so um die 100 Akteure erscheinen, sondern auch, weil regelmäßig sowohl in der Spitze ,als auch in der Breite, ein ausgezeichnetes Teilnehmerniveau zu verzeichnen ist. So konnten im vergangenen Jahr beispielsweise 20 Titelträger gezählt werden. Zudem sind die Räumlichkeiten im Saal der Dreifaltigkeits-Kirchengemeinde auch nicht von schlechten Eltern und die Verköstigung vor Ort ist legendär. Sicherlich werden auch in diesem Jahr wieder einige Unser Fritzer an dem Turnier teilnehmen, denn nicht zuletzt dient das auch einem guten Zweck.. Die Ausschreibung findet ihr, wenn ihr auf die nachstehende Verlinkung zur Turnierseite klickt.

Turnierseite

Maxi-und-Stefan

Maximilian Riechenberg mit Vater.

Dazu schreibt Chris Engelmann wie folgt:
Letzten Samstag (03.09.) machte sich die Jugend des SVUF mit insgesamt 5 Spielern auf den Weg nach Witten, um am 2. Jugend-Open der SU Annen teilzunehmen. Mit dabei waren Jan Krawiec, Dilshaan Singh-Dehne, Luca Zota, Maximilian Riechenberg und Chris Engelmann. Zusätzlich war netter Weise auch Maxis Vater als Betreuer den ganzen Tag vor Ort, wofür ich mich an dieser Stelle nocheinmal bedanken möchte, da dies wie immer sehr hilfreich war. Gespielt wurden im Jugendzentrum „Famous“ in Witten insgesamt 7 Runden Schnellschach mit 15 Minuten Bedenkzeit. Mit dabei waren insgesamt 26 Jugendliche, wovon einige ihr erstes Turnier spielten. Daher wurde die Auslegung der Regeln auch nicht ganz so streng genommen, sondern es stand eher der Spaß im Vordergrund! Insgesamt spielten alle 5 von Unser Fritz ein ganz gutes Turnier. Chris holte dabei 5 Punkte und den 4. Platz, dicht gefolgt von Luca und Dilshaan mit jeweils 4,5 Punkten und den Plätzen 5 und 7. Aber auch Jan (4 Punkte, Platz 10) und Maxi (3 Punkte, Platz 17) konnten mit ihrer Punktausbeute sehr zufrieden sein. Am Ende holten sich, wie erwartet, Adrian Delere (Startplatz 4, 6,5 Punkte, Platz 1), Leander Maas (Startplatz 2, 6,5 Punkte, Platz 2) und Mohammad Al Ali (Startplatz 1, 5 Punkte, Platz 3) die Pokale ab. Zum Abschluss bekam dann noch jeder Spieler eine Urkunde und einen Sachpreis überreicht. Insgesamt war es eine sehr schöne Turnier-Atmosphäre und unseren Spielern hat es viel Spaß gemacht, sodass wir im kommenden Jahr gerne wieder nach Witten fahren!
Die Endtabelle befindet sich auf der Homepage der SU Annen: http://www.sua-schach.de/index.html

http://www.sv-zeppelin.de/wp-content/uploads/2016/05/logo.jpgBereits die 21. Auflage des Schnellschachturniers um den Pokal der Herner Sparkasse steht vor der Tür. Eine sehr beliebte Veranstaltung, welche wegen verschiedener Limitierungen stets eine behagliche Wettkampfatmosphäre bietet. Sozusagen ein Familientreffen der regionalen Schachszene, auf dem sich wohl wieder etliche Stammgäste ein Stelldichein geben werden. Das Ev. Gemeindezentrum (Regenkamp 78, 44625 Herne) öffnet am Samstag, den 23. Juli 2016 seine Pforten für die Schachjünger. Bekanntlich erlauben die Räumlichkeiten dort nur einer begrenzten Anzahl von Spielern die Teilnahme, was aber auch den Vorteil des vertraut-legeren Ambiente bietet. Anstoss ist um 11:00 Uhr, worüber sich jene Akteuren freuen dürften, die am Wochenende auch mal etwas länger schlafen möchten. Durch die Begrenzung der Teilnehmer-DWZ auf 2016 haben wir es mit einem der wenigen Turniere zu tun, bei dem sich auch Spieler unterhalb der Meisterklassen Siegchancen ausrechnen können und Otto Normalschacher Gegnern gegenübersitzt, die schlagbar sind. Die Ausschreibung kann aufgerufen werden, indem ihr auf das Bild oben rechts klickt.

Maxi-und-Stefan

Maxi mit Vater Stefan

Chris Engelmann schreibt zum Dortmunder „Chess Day“ der Schachjugend NRW:
Gestern waren wir mit 9 Jugendlichen in Dortmund zu einem Jugend-Schnellschachturnier, wobei wir in allen Spielklassen außer der U8 vertreten waren. Mit dabei waren Chris Engelmann (U18), Henri Kiwitz und Yannick Kraft (beide U16), Jan Krawiec (U14), Luca Zota (U12), Dilshaan Singh-Denne, Maximilian Riechenberg, Paul Jahn und Mert Yilmaz (alle U10). Es sollten 9 Runden nach Schweizer System gespielt werden, allerdings wurde das Turnier wegen einer anfänglichen Verzögerung und des anstehenden Deutschland-Spiels auf 7 Runden reduziert, wobei Maximilian mit 4 Punkten eine super Leistung zeigte und damit auch bester Unser-Fritzer wurde. Aber auch alle anderen konnten zufrieden sein und sich am Ende über Urkunden und Medaillen freuen. Neben dem schachlichen wurde auch für das leibliche Wohl durch Würstchen vom Grill gesorgt und auch sonst war es ein schönes Turnier, was bei allen Teilnehmern sehr gut ankam. Einen besonderen Dank möchte ich auch nochmal an Maxis/Merts Vater und Till Koch, der Martin Müller vertreten hat, richten, die als Betreuer durchgehend vor Ort waren und ohne die das Turnier nicht so reibungslos für uns abgelaufen wäre!!

Paris, danach Leuven in Belgien

Nachdem Norway Chess sich nach einem Jahr schon wieder verabschiedete, hatte die Chess Tour bekanntlich ein Problem – nur noch Sinquefield Cup und London Classic wäre etwas wenig für eine „Tour“. Aber sie fanden neue Austragungsorte und neue Sponsoren, die allerdings Schnell- und liveBlitzschach bevorzugten und/oder nur ein „halbes“ Turnier finanzieren wollten. Da Frankreich und Belgien Nachbarländer sind und da im Juni noch Termine frei waren im Kalender, bot es sich an, die Turniere direkt nacheinander durchzuziehen – mit nahezu identischem Teilnehmerfeld. In Paris spielen vom 9.-12.6. Carlsen, Kramnik, Caruana, Aronian, Vachier-Lagrave, Nakamura, Giri, So, Topalov und Fressinet. In Leuven (17.-20.6.) macht dann Fressinet Platz für Anand. Wie das Teilnehmerfeld genau zustande kam und warum Anand in Paris fehlt, dazu später mehr. Damit die Spieler sich zwischendurch nicht langweilen bzw. jedenfalls beschäftigt sind, gibt es auch noch ein Rahmenprogramm.
Beim Titelfoto hebe ich generell fast nie einen Spieler besonders hervor, es gibt auch keine Ausnahmen für Norweger die – im Rahmen der Chess Tour – dieses Jahr nur Schnell- und Blitzschach spielen. Stattdessen der Austragungsort: das Maison de la Chimie ist durchaus repräsentativ, ausserdem mitten in Paris – ca. 300m Luftlinie zum Eiffelturm.

Weiterlesen

Dilchan-Dene-Singh

Dilchan

Maxi-Riechenberg

Maximilian

Luca-Zota

Luca

Am gestrigen Samstag wurde zum 5. Mal der beliebte Fritz-Constantin-Gedächtnispreis ausgespielt. Ein Turnier, das von der Partei „Die Linke“ / Herne  ausgerichtet wird und in jedem Jahr einen Schritt nach vorne machte. Begonnen wurde im Jahr 2012 mit 14 Teilnehmern. Davon hatte kein Spieler eine Leistungszahl, die über DWZ 2000 lag. Inzwischen ist man in diesem Jahr bei 45 Teilnehmern angelangt, davon 12 mit einer DWZ <2000. Unter ihnen befanden sich zwei Meisterspieler, nämlich die FIDE-Meister Janusz Koscielski und Vitaly Tatonskih. Da kann man nur sagen BRAVO – macht weiter so. Der 2-malige Turniersieger und Titelverteidiger Stefan Wickenfeld konnte seinen Titel allerding nicht verteidigen, sondern der zum erweiterten Favoritenkreis zählende Heinrich Gutheil vom SV Meschede. Der SV Unser Fritz war wieder als Ausrüster und in der Turnierverwaltung tätig. Aber auch einige Preise konnten abgesahnt werden. So Erhielt Peter Dlouhy den Ratingpreis bis DWZ 1850, bester Jugendspieler war unser Chris Engelmann, je einen Preis für die jüngsten Spieler erhielten Maximilian Riechenberg, Luca Zota und Dilchan Singh-Denne. Last but not least erhielt auch unser Neumitglied Ingo Engelmann ein Präsent. Auch Turnierleiter Werner Fischer freute sich über ein Präsent in Form einer 1-Liter-Flasche Hülsmann-Bier. Insgesamt wurden 11 Unser Fritzer gezählt. Viele Jugendliche nahmen diese Veranstaltung zum Anlass, um erste Turniererfahrungen zu sammeln. Außerdem nutzte auch unser Sympathisant Mohammad Hiza aus Syrien die Gelegenhei sein erstes Turnier zu spielen – und belegte einen beachtlichen 28. Rang. Unter dem Strich ein Turnier, das Lust auf Wiederholungen macht.

Abschlusstabelle

Linke-Schnellschach-2015

Turniersieger 2015 Stefan Wickenfeld (rechts) und Organisator Daniel Kleibömer.

Bereits zum 5. Mal wird im April das Schnellschachturnier um den Fritz-Constantin-Gedächtnispreis ausgetragen. In der Zwischenzeit ist der alte Veranstaltungsort – die Geschäftsstelle der Partei im Rat der Stadt Herne „DIE LINKE“ – deutlich zu klein geworden. Schon im letzten Jahr musste man ins Volkshaus Röhlinghausen ausweichen. Grund dafür ist das deutliche Anwachsen der Teilnehmerzahl, denn wer einmal dieses Turnier mitgespielt hat, kommt im Normalfall gerne wieder. Die Rahmenbedingungen sind nämlich schon außergewöhnlich. Abgesehen davon, dass kein Startgeld zu entrichten ist, werden die Teilnehmer auch noch bestens verköstigt – und die Preise (Geld und Sachpreise) nebst Pokalen sind, auch nicht zu verachten. In diesem Jahr wird das Schnellschachturnier im Stadtteilzentrum Pluto ausgetragen. Das ist sicherlich keine schlechte Idee, wie die Unser Fritzer Schachspieler aus eigener Erfahrung bestätigen können. Der Veranstalter hofft natürlich darauf, dass das Teilnehmerfeld von der Größe her nochmals einen Schub nach vorne bekommt. Dass das Leistungsniveau wieder breit gestreut sein wird, davon kann man ausgehen. Im letzten Jahr waren allein sechs Spieler dabei, die eine Leistungszahl von über 2.000 hatten; aber auch blutige Anfänger, noch nie einem Schachverein angehört hatten. Auch jetzt wird wieder ein bunt gemischtes Feld erwartet. Gespielt werden 7 Runden nach Schweizer System, bei einer Bedenkzeit von 15 Min./Partie und Spieler, in Anlehnung an die FIDE-Regeln, die allerdings nicht so ganz eng ausgelegt werden, weil auch Spieler mitmachen, die keine Turniererfahrung haben und deshalb auch im Regelwerk nicht so sattelfest sind. Warten wir mal ab, was da auf uns zukommt.

Flyer

Mueller_Mai_.2014Immerhin 12 Spieler setzten sich gestern an die Bretter, um den besten Schnelldenker des SV Unser Fritz auszuspielen. Besonders erfreulich war dabei, dass unter ihnen etliche Jugendliche die Klingen kreuzten (allein jeder Dritte gehörte dazu). Bester Jugendlicher war Chris Engelmann auf Rang 5, gefolgt vom punktgleichen Henri Kiwitz (Rang 6) – gut gemacht. Um allerdings eine Spitzenposition zu erkämpfen, sollte man schon im Bereich von DWZ 2000 angesiedelt sein.  Um so überraschender war es, dass Ultich Deflieze am Ende auf Rang 2 einlief. Unangefochtener Turniersieger wurde verdientermaßen der ungeschlagene Dr. Martin Müller (Foto), der lediglich in ein Remis gegen den drittplatzierten Sascha Winterkamp einwilligte. Punktgleich mit ihm – nur durch die Feinwertung getrennt – belegte Georg Mikulski Platz 4.  Abschließend kann festgehalten werden, dass diese Vereinsmeisterschaft 5-rundig nach Schweizer System, bei einer Bedenkzeit von 15 Min ausgetragen wurde und Spannung bis zur letzten Partie zeigte. An dieser Stelle noch ein herzlicher Glückwunsch an den Sieger Dr. Martin Müller, sowie ein Hut ab für alle Turnierteilnehmer, die dafür sorgten, dass ein ausgezeichnetes Turnierklima vorherrschte.

Es waTerminkalenderr keine leichte Entscheidung, die gestern getroffen werden musste. Bekanntlich sollte an diesem Tag ja die Vereinsmeisterschaft im Schnellschach ausgetragen werden. Aber wegen der gleichzeitig beim SV RE-Süd stattfindenden Bezirkseinzelmeisterschaft – an der immerhin 12 Mitglieder unseres Vereins teilnehmen – war es vielen der üblichen Verdächtigen nicht möglich, zu diesem Vereinsturnier zu erscheinen. Außerdem hatte das natürlich zur Folge, dass sich insgesamt nur wenige Spieler in die Teilnehmerliste eintragen konnten. Vor diesem Hintergrund wurde in Abstimmung der Anwesenden untereinander beschlossen, die Veranstaltung um eine Woche nach hinten zu verschieben. Der neue Termin für die Vereinsmeisterschaft im Schnellschach ist also Freitag, der 11.12.2015 um 20:00 Uhr im Stadtteilzentrum Pluto. Es wird darum gebeten, möglichst zahlreich zu erscheinen, denn wir werden diese Gelegenheit nutzen, in loser Form (und rein informativ) – so es der Turnierverlauf zulässt – einige Punkte zu besprechen, die für das weitere Vereinsleben von Bedeutung sind (Spielabend, Jahreshauptversammlung, Optimierung der Vereinsarbeit, „Potz Fritz“, etc). Das Turnier kann so angelegt werden, dass auch im Anschluss noch genügend Zeit für einen Gedankenaustausch bleibt.