Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Archive

Weihnachtsblitzen

Diesen Freitag, um 19:00 starten wir online mit unserem Weihnachtsblitzen. Ein (kostenloser) Lichess-Account ist notwendig. Folgt dem Link:

Weihnachtsblitzen 2020

Spaß ist garantiert! =D

Wer einen Discord-Account hat, kann mit im Gruppenchat teilnehmen. Added mich, „Juyu“, als Freund.

  
Der Gesamtsieger: GM Levon Aronian (Foto: Offizielle Seite)

11. bis 25.3.2011
Teilnehmer:
1 Anand, Viswanathan GM IND 2817 2 Carlsen, Magnus GM NOR 2815 3 Aronian, Levon GM ARM 2808 4 Kramnik, Vladimir GM RUS 2785 5 Ivanchuk, Vassily GM UKR 2779 6 Karjakin, Sergey GM RUS 2776 7 Topalov, Veselin GM BUL 2775 8 Nakamura, Hikaru GM USA 2774 9 Grischuk, Alexander GM RUS 2747 10 Gashimov, Vugar GM AZE 2746 11 Gelfand, Boris GM ISR 2733 12 Giri, Anish GM NED 2690
Turnierseite     Partien Blindspiel     Partien Schnellschach     Rückblick: 2001     2003     2004      2005      2006     2007    2008      2009     2010      Alle Runden beginnen um 14:30 Uhr – Am letzten Tag um 12:30 Uhr. Ruhetage: 16. und 21.3.2011
Das Amber Turnier (offiziell: Amber Blindfold and Rapid tournament, zuvor: Melody Amber) ist ein Schachturnier, in dem die Teilnehmer, die gewöhnlich zur Weltspitze gehören, ausschließlich durch Einladung bestimmt werden. Das Turnier wurde 1992 begründet und wird jährlich von dem niederländischen zweimaligen Fernschachweltmeister, Unternehmer und Schachmäzen Joop van Oosterom gesponsert. Es ist nach der Tochter des Sponsors benannt.
Die Kontrahenten treten dabei in zwei Disziplinen gegeneinander an: bei der ersten Austragung im Schnellschach und im Blitzschach, seit der zweiten Auflage 1993 ist die zweite Disziplin eine Schnellvariante des Blindschachs.
Von 1992, dem Geburtsjahr der namens gebenden Tochter, bis 2007 fand es jährlich in einem Luxushotel in Monte Carlo und meist in der zweiten Hälfte des März statt.[2] Seit der 17. Auflage 2008 findet das Turnier im Hotel Palais de la Mediterranee in Nizza statt. Gesamtsieger des Turniers ist der Spieler mit den meisten Punkten aus beiden Disziplinen; daneben gibt es auch für die Sieger der einzelnen Disziplinen Preisgeldhonorare.
Pro Tag werden jeweils eine Schnellschach- und eine Blindschachpartie gespielt, und zwar gegen denselben Gegner mit vertauschten Farben. Nicht nur die Schnellschach-, auch die Blindpartien werden im Schnellschachmodus absolviert; jedem Spieler stehen pro Partie 25 Minuten plus für jeden gemachten Zug 10 Sekunden Zeitgutschrift beim Schnellschach bzw. 20 Sekunden Zeitgutschrift beim Blindschach zur Verfügung.
Während 1993 und 1994 zuerst die Schnellschach- und anschließend die Blindpartie ausgetragen wurde, wird – wegen der mit einer hohen Fehlerquote beim Blindschach einhergehenden Ermüdung – seit 1995 in der umgekehrten Reihenfolge gespielt.
Als ein Schnell- und Blindschachturnier wird es von der FIDE nicht für die ELO-Zahl der Weltrangliste ausgewertet.
Der bisher erfolgreichste Spieler beim Amber Turnier ist Wladimir Kramnik, der das Turnier sechsmal gewinnen konnte (Stand: Januar 2010). Text: Wikipedia

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Berichte suchen

Neueste Kommentare

Online spielen

Jubiläumsschrift

Elo

DWZ