Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Archive

VM

Vereinsmeisterschaft Runde 6 (bis 08.11.2019)

Letzten Sonntag (26.05.) war unsere Jugendabteilung in Oberhausen zu Gast. Es stand das 4. Oberhausener Jugendopen auf dem Plan. Insgesamt nahmen 92 junge Schachspieler(-innen) in den Altersklassen U8 – U18 teil, womit ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Von uns waren Aaron Eichholz, Sebastian und Maximilian Riechenberg, Nick Heckmann, Erik Lindstädt und Pablo D`Alonzo am Start. Nach einigen Startschwierigkeiten, weil die Technik nicht so ganz mitmachen wollte, startete das Turnier mit einiger Verzögerung, was den weiteren Verlauf des Turniers allerdings nicht störte. Unser jüngstes Vereinsmitglied Aaron trat in der U8 an und verkaufte sich sehr gut. Obwohl er immer noch sehr schnell spielt und dadurch noch einige „vermeidbare“ Fehler macht, hat er schon deutliche Fortschritte in den vergangenen Wochen gemacht. So kam er neben einem spielfreien auch auf 2 selbst erkämpfte Punkte. Auch die zwischenzeitlichen drei Niederlagen am Stück ließen keinen Frust bei ihm aufkommen und er landete somit auf Platz 17 von 20. Dabei ist ihm der Spaß am Schach spielen auch jeder Zeit anzusehen gewesen. In der U10 legte Sebastian eine (fast) perfekte erste Turnierhälfte hin. Er blieb mit 3,5/4 ungeschlagen und holte sogar einen Sieg gegen die Nr. 1 der Teilnehmerliste. Zum Ende hin verließ in jedoch ein wenig die Konzentration und er holte „nur“ noch einen Punkt. Vor allem in der letzten Runde merkte man ihm seine Nervosität, dass es um die Podiumsplätze ging, an. Hier übersah er leider in besserer Stellung ein Matt und musste seinem Gegner gratulieren. Auch wenn er über seinen 5. Platz etwas enttäuscht war, spielte auch er ein gutes Turnier und die Abgeklärtheit wird im Laufe der Zeit von selbst kommen, wenn er weiterhin so viel Spielpraxis sammelt. Jedoch gibt es auch einen unschönen Vorfall in der U10 zu berichten. Die an 1 gesetzte Spielerin verließ das Turnier nach einem Streitfall in der 5. Runde. Dies zeigt leider wieder, dass nicht bei jedem der Spaß, sondern Ehrgeiz und Siegeswille an 1. Stelle stehen. Zum Glück ist es jedoch bei den meisten Jugendlichen, wie auch bei uns, nicht der Fall. Erfreulicher ging es dafür wieder in der U12 zur Sache. Maxi schaffte es mit nur einer Niederlage (und 2 Remis) auf 5 Punkte aus den 7 Runden. Somit konnte er auch den Pokal für den 3. Platz, aufgrund der schlechteren Buchholzwertung zum punktgleichen 2., mit nach Hause nehmen, was bei Startplatz 8 und einem relativ starken Teilnehmerfeld nicht unbedingt zu erwarten war. In der U14 legte Nick einen unglücklichen Start hin. Nach einer Auftaktniederlage und einem spielfreien Punkt in der 2. Runde, bekam er es in den darauffolgenden Partien wieder mit stärkeren Gegnern zu tun. Er zeigte jedoch in all seinen Partien vollen Einsatz und kämpfte mit einer Mischung aus Spaß und Hoffnung immer recht lange. Gegen Ende blühte er dann noch einmal auf und sicherte sich 2 Punkte hintereinander, ehe er am Schluss seinen 3. Punkt verpasste.  Nur aufgrund der Buchholzwertung verpasste er einen Top-10-Platz. In der U16 waren Erik und Pablo von uns vertreten. Dabei spielte die U16 und U18 aufgrund der geringeren Teilnehmerzahlen zusammen. Pablo fand recht gut ins Turnier. Nachdem er in der 1. Runde noch an einem der oberen Bretter ran musste und dementsprechend deutlich verloren hat, konnte er in der 2. Runde schon seinen ersten Punkt einfahren. Allerdings kam dann eine Niederlagenserie auf ihn zu. Er verlor 3 Spiele hintereinander, ehe er nochmal gewinnen konnte. Im letzten Spiel konnte er nichts zählbares mehr mitnehmen, weshalb er auf 2 Punkte und Platz 14 in der Endtabelle kam. Erik machte es etwas besser. Er verfehlte Platz 3 nur sehr knapp. Her musste die Buchholz-Wertung sogar über die Plätze 3 – 6 (alle 4 Spieler mit jeweils 4 Punkten!!) entscheiden. Erik musste 2 Spielern den Vortritt lassen und reihte sich dementsprechend auf Platz 5 in der U16 (Platz 8 insgesamt ein). Kurios dabei ist, dass er exakt jede 2. Runde gewonnen hat. Er gewanns seine 4 Spiele mit den schwarzen Steinen, wobei er mit weiß nicht punkten konnte.

Eine schöne Geste vom Ausrichter SW Oberhausen gab es am Ende auch noch. So wurden erst einige höherwertige Preise (Schachbücher, Freikarten für Schwimmbäder oder ein Heimspiel von Rot-Weiß Oberhausen) verlost, ehe bei der eigentlichen Siegerehrung auch noch für alle anderen Teilnehmer kleine Preise zu Verfügung gestellt wurden. Auch war während des gesamten Turniers für ausreichend und sehr günstig Verpflegung gesorgt. Gerne sind wir auch im nächsten Jahr wieder dabei, um mit einer Mischung aus Ehrgeiz und vor allem Spaß, Schach zu spielen.

Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Berichte suchen

Neueste Kommentare

Online spielen

Jubiläumsschrift

Play-Online

Elo

DWZ