Turnierkalender

Alte Vereinsseite

Live-Übertragungen

Kontakt

[contact_form]

Top-Partien

Archive

Kategorien

Was sonst so ansteht

06.07.2018:   Vereinsschnellschachmeisterschaft
(verschoben auf 13.07.2018 wegen WM-Spiel)
20.07.2018:   Räuberschach

Termine für nächste Saison teilweise veröffentlicht:
Saison 18_19

2. Mannschaft

Am letzten Sonntag (18.02.) hatten unsere 2. und 5. Mannschaft Heimspiel im Pluto. Unsere 2. traf dabei auf den Tabellenführer KS Haltern 1. Als erstes beendete an diesem Nachmittag nach etwas mehr als einer Stunde Martin Pohl an Brett 6 seine Partie. Er verlor im Mittelspiel eine Figur und somit auch die Partie. Als nächstes beendete unser Mannschaftsführer Peter Dlouhy am 5. Brett seine Partie mit einem Remis in einer ausgeglichenen Stellung, in der zu dem Zeitpunkt auf beiden Seiten nicht viel drin war. Leider musste Chris Engelmann an Brett 7 die nächste Niederlage hinnehmen, nachdem er den Druck auf seinem Königsflügel nicht mehr halten konnte. Henri Kiwitz einigte sich daraufhin in einem Turm-Endspiel auf ein gerechtes Remis am 3. Brett. Somit stand es nach 2 Niederlagen und 2 Remis 3:1 gegen uns und es sollte auch nicht wirklich besser werden. Es folgten weitere Endspielniederlagen an Brett 8 durch Yannick Kraft und an Brett 1 durch Andreas Prang, wodurch der Kampf bereits entschieden war. Einzig Heiko Nowicki konnte an diesem Spieltag einen Sieg herausholen an Brett 2. Nach 4,5 stündiger Spielzeit ging dann mit Mario Elsners Partie am 4. Brett auch die letzte, hart umkämpfte Partie zu Ende. Hierbei musste aber auch Mario in einem Leichtfiguren-Endspiel (Marios Läufer gegen Springer bei gleicher Bauernzahl), welches lange Remis auszugehen schien, durch ein paar Ungenauigkeiten nach der langen Spielzeit, eine Niederlage zum 2:6 Endstand hinnehmen. Auch bei unserer 5. Mannschaft sollte es heute nicht besser laufen. Sebastian Riechenberg war der Erste, der in der 5. Mannschaft am letzten Brett fertig wurde. Leider verlor er im Mittelspiel eine Figur. Diesen Vorteil verwerte sein Gegner, indem er es nach noch etwas längerem Kampf von Sebastian, in ein paar zusätzliche Mehrbauern, wovon er einen zur Dame umwandeln konnte. Somit stand es 1:0 für SG Drewer 4. Wenig später musste auch Stefan Meyer, der erst sein 2. Spiel absolvierte, eine Niederlage hinnehmen, nachdem sein Gegner den Druck auf seinen König immer weiter erhöhte und schließlich Matt setzten konnte am 3. Brett. Maximilian Riechenberg und Dilshaan Singh-Dehne mussten also noch um das Mannschaftsremis kämpfen. Maximilian sollte dies auch gelingen. Mit einer Figur mehr, schaffte er es sich mehrere Bauernvorteile zu verschaffen und dies auch souverän zu Ende zu führen und somit am 1. Brett einen Punkt beizusteuern. Dilshaan aber musste es leider zulassen, dass sein Gegner seine Türme auf die 2. Reihe bekam und ihm somit ein paar Bauern abnehmen konnte. Durch eine Mattkombination seines Gegner, die Dilshaan mit wenig Zeit auf der Uhr übersehen hatte, musste er die 1:3 Mannschaftsniederlage hinnehmen. Weiter geht es für unsere 2. am 11.03. bei unseren Nachbarn vom SV Zeppelin. Unsere 5. muss eine Woche später bei der RSG Läufer-Ost antreten.

Grüße

Chris

Am Sonntag (17.12.) fanden im Pluto die letzten Mannschaftskämpfe im Jahr 2017 statt. Unsere 2. Mannschaft trat gegen die erste Mannschaft von Recklinghausen Altstadt an. Unsere 5. spielte gegen Rochade Disteln 4.
Die 2. Mannschaft musste leider auf einige Stammspieler verzichten und hinzu kam noch, dass ein Spieler am Morgen krankheitsbedingt absagte und so kurzfristig kein Ersatz mehr gefunden werden konnte. Es stand also bereits zum Start 1:0 für Altstadt, die auch nicht in bester Besetzung aufliefen. Im Laufe des Kampfes einigten sich Andreas Prang an Brett 1 und Heiko Fischöder an Brett 3 in ausgeglichenen Stellungen auf Remis. In einem ausgeglichenen Endspiel hatte Chris Engelmann an Brett 4 Glück, denn sein Gegner ließ einen Springer stehen und gab in Folge dessen auf, wodurch der Kampf wieder ausgeglichen war. Mario Elsner gewann durch eine schöne Kombination an Brett 2 eine Figur und wenig später auch die Partie. Unser Ersatzmann Franz Wolf schaffte es ebenfalls durch einen Fehler seines Gegners eine Figur und die Partie an 5 zu gewinnen, sodass wir 4 Punkte und zumindest schon ein Mannschaftsremis sicher hatten. Unser zweiter Ersatz Rainer Buchhop verlor leider in der Zeitnotphase seine Partie an Brett 6, sodass nur noch unser letzter Ersatzmann Reinhard Bittner spielte, der sich in einem Turm Endspiel mit einem Bauern sehr souverän durch einen weiteren Bauerngewinn durchsetzte und somit den 5:3 Mannschaftssieg für uns sicherte.
Auch unsere 5. Mannschaft, die (fast) ausschließlich aus Jugendlichen besteht konnte sich gegen die Jugend aus Disteln mit 3:1 durchsetzen und damit ihren 2. Saisonsieg feiern. Jan Krawiec steuerte an Brett 1 ziemlich früh den ersten Punkt für uns bei und auch an den anderen Brettern sah es ganz gut für uns aus. Kurze Zeit später setzte sich auch Dilshaan Singh-Dehne am 3. Brett durch und erhöhte auf 2:0 für uns. Nach längerem guten Kampf musste Sebastian Riechenberg leider eine Niederlage am letzten Brett hinnehmen. Es kam also auf seinen Bruder Maximilian an Brett 2 an. Dieser konnte seine Partie jedoch souverän gewinnen und somit war der Kampf nach 2 Stunden beendet.
Vielen Dank an dieser Stelle an die Ersatzspieler aus der 3. Mannschaft, die unsere Ausfälle in der 2. gut kompensierten und auch an Martin Müller für die Betreuung unserer 5. Mannschaft. Weiter geht es für unsere 2. am 21.01. im vorverlegten Spiel bei Ickern 1. Unsere Jugendmannschaft muss bei Altstadt 3 ebenfalls am 21.01. ran.

Grüße

Am letzten Sonntag hatten wir den SV Hullern bei uns zu Gast. Wir konnten in
Bestbesetzung antreten, bei Hullern musste das dritte Brett kompensiert werden. Also gingen wir als klarer Favorit ins Rennen. Schnell einigten sich die beiden ersten Bretter auf Remis. An allen anderen Partien kamen wir gut aus der Eröffnung und hatten schnell leichte Vorteile, die auch weiterhin ausgebaut wurden. Dann ging es Schlag auf Schlag. Nacheinander gewannen dann Julian, Henri, Chris und Till. Das Spiel war mit 5-1 entschieden. Es spielten noch Mario und Ich. Mario hatte einen Freibauer geschaffen und ihn weit vorgeschoben, der nur durch Materialverlust aufgehalten werden konnte. Seine Gegnerin gab danach auf. Ich hatte ein Endspiel mit gleicher Anzahl Bauern und ungleichfarbige Läufer auf dem Brett. Also Remis …… nicht ganz. Ich lehnte ein Remisangebot ab, da ich noch einen „kleinen Trick“ erkannte. Dazu musste mein Gegner aber auch „mitspielen“. Zu seinen ungunsten tat er mir auch den Gefallen, und ein Bauer fand den Weg auf die achte Reihe. Endstand 7-1. Am letzten Spieltag müssen wir zum SV Waltrop reisen.

Pohl_Mt_17.12.2010_web

Martin Pohl

Vergangenen Sonntag begab sich unsere 2. Mannschaft auf die weite Reise zu unseren Schachfreunden des SV Zeppelin am anderen Ende der Stadt. Pünktlich zum Anpfiff konnten sich alle Spieler die Hände reichen. Wirklich alle? Nein, denn zu diesem Zeitpunkt hatte Till Koch bereits mit Verspätung von Bus und Bahn zu kämpfen. Aufgrund weiterer Wirren unseres ÖPNV an diesem verregneten Herbsttag erreichte er uns nach Ablauf der Karenzzeit.

Kein schöner Start für unsere Mannschaft, besonders nachdem Achim Raasch für sein Team einen halben Punkt gegen den DWZ-stärkeren Ernst Weiß, verbuchen konnte. Wir ließen uns allerdings nicht beirren und konnten mit zwei starken Angriffen in den Begegnungen Tober gegen von Blumenthal und Bott gegen Kiwitz die Führung wieder erringen. Henri hatte den richtigen Riecher um mit einem Figurenopfer den gegnerischen König in ein tödliches Mattnetz zu verwickeln. Auch Martin Pohl gelang es in späterer Spielphase mittels eines Figurenopfers freie Bahn zu schaffen für seine Bauern. Heiko und Mario folgten nach langem Spiel mit je einem Punkt und obwohl der Kampf damit zu unseren Gunsten entschieden war, konnte die Partie unseres Mannschaftsführers Peter die Anwesenden noch in ihren Bann ziehen. Peter konnte ein Remis halten und somit den Punktestand zu 6:2 für uns besiegeln. Trotz alledem sind die spannenden Partien, die wir mitverfolgen durften, ein Gewinn auf beiden Seiten und machen Lust auf die nächste Begegnung.

Dlouhy_Mannschaftskaempfe_16.01Wir hatten die SG Drewer am letzten Sonntag zu Gast auf Pluto. In den letzten Jahren lieferten wir uns immer wieder heiße Gefechte auf Augenhöhe. Diesmal mussten wir aber sehr ersatzgeschwächt gegen die starken Gäste antreten. Zunächst liefen alle Partien im ruhigen Fahrwasser. Heiko Fischöder hatte im Mitelspiel ungleichfarbige Läufer auf dem Brett und man einigte sich auf Remis. Kurz danach musste Heiko Nowicki aufgeben weil unweigerlich ein Figurenverlust nicht mehr zu verhindern war. Darauf verzichtete ich in ausgeglichener Stellung meinem Gegner Remis anzubieten und spielte weiter. Mario konnte duch ein Scheinopfer einen Bauern gewinnen und zerstörte damit das Zentrum seines Gegners. Diesen kleinen Vorteil spielte er ganz souverän bis zum Schluss zu Ende und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Jörg Kraft erspielte sich eine vorteilhafte Stellung und setzte damit seinen Gegner immer mehr unter Druck, bis auch er die Segel streichen musste, und wir mit 2,5 – 1,5 in Führung gingen. An allen anderen unteren Brettern watren wir DWZ mäßig unterlegen, es wurde aber bis zur letzten Patgrone gekämpft. Es sah manchmal so aus, als wenn die eine oder andere Partie remis ausgehen könnte. Zum Schluss kippten dann alle Partien zu Gunsten von Drewer. Ein völlig verdienter Sieg unserer Gäste, der zum Schluss wohl etwas zu hoch ausfiel.
Mein Dank geht an alle Ersatzspieler der dritten und fünften Mannschaft, die sich tapfer geschlagen haben.
Peter Dlouhy

TerminkalenderDie Mannschaftsführer der 1. und 2. Mannschaft teiten die Verlegung von zwei Spielterminen mit (siehe auch „Blogroll / Terminkalender). Sie sehen wie folgt aus:
1. Mannschaft => 4. Spieltag Verbandsklasse – SVUF v. RE-Altstadt vom 27.11.2016 auf den 13.11.2016 vorgezogen.
2. Mannschaft => 2. Spieltag Bezirksliga – SVUF 2 v. SG Drewer vom 02.10.2016 auf den 09.10.2016 verschoben.

franz_2014-12-19

Franz Wolf

Trotz des Kanalfestes vom Vortag, an dem sich auch mehrere Spieler der 2. Mannschaft bis spät in den Abend hinein beteiligt hatten, zeigte sich das Team um Mannschaftsführer Peter Dlouhy blendend aufgelegt. Mit 3 Ersazspielern an den Brettern, lief es von Anfang an rund und bereits nach ca. einer halben Stunde konnte der erste volle Punkt durch Peter Dlouhy eingefahren werden. Einige Zeit später notierte Martin Pohl ebenfalls einen Sieg und so konnte man beim Stand von 2:0 den weiteren Verlauf des Mannschaftskampf gelassen angehen. Dr. Kanther spielte an Brett 7 gewohnt zuverlässig und steuerte ein Remis bei. An Brett 1 lieferte sich Heiko Fischöder ein zähes Match mit Sven Gehring und musste am Ende seinem Gegner gratulieren – jetzt stand es 1,5:2,5 und wir hatten nur noch einen Brettpunkt Vorsprung. Ein richtig schön ausgespieltes Unentschieden sah man anschließen auf dem Brett Stefan Raabe v. Heiko Nowicki.  Aber schon in der nächsten Partie konnte Franz Wolf den alten Abstand wiederherstellen. Es gelang ihm, die gegnerische Dame einzufangen. Dieser wehrte sich zwar noch ein Weilchen, was aber wohl mehr wegen der Optik geschah. Jetzt spielten nur noch unsere beiden Youngster Henri Kiwitz und Chris Engelmann. Beide einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis zum Endstand von 5:3 für unsere 2. Mannschaft. Da kann man nur sagen – Saisonstart gelungen.

Jetzt ist es so weit. Die Ligaeinteilungen für die Saison 2016/17 stehen im Netz – und die springerMannschaftsaufstellungen wurden an die Staffelleiter, bzw. den Verband gemeldet. Die Aufstellungen werden wahrscheilich in der kommenden Woche publiziert. Lediglich die Verbandsjugendliga steht noch nicht zur Verfügung. Die Informationen können über den Link „Mannschaften“ in der Kopfzeile dieser Homepage eingesehen werden. Sobald die fehlenden Daten vorliegen, werden sie über die genannten Zugangswege einsehbar sein. Bitte notiert die euch betreffenden Spieltage und berücksichtigt sie bei der persönlichen Planung.

Kiwitz_15.11.2014

Henri Kiwitz

Dlouhy_Mannschaftskaempfe_16.01

MF Peter Dlouhy

Am letzten Spieltag der Saison 2015/16 stand das Lokalderby gegen den SV Zeppelin Herne an. Leider mussten wir stark ersatzgeschwächt antreten. Während wir Brett 1, 2, 3 und 7 ersetzen mussten, traten die Zeppeliner lediglich mit einem Ersatzmann an Brett 8 an. Es war also ein heikeles Unterfangen, die Punkte im Willi Pohlmann Seniorenzentrum abzuholen, denn wie schon so oft, wurde auch diesmal wieder – auf Wunsch des Gegners – das Heimrecht getauscht. Nachdem Till Koch und Peter Dloluhy schnell remisierten, konnte unser Jüngster (Henri Kiwitz) einen vollen Punkt einfahren und es stand 2:1. Anschließend sahen die Beteiligten ein Remis nach dem anderen. Rainer Buchhop, Gerd Matrisch und Matteo Grieco notierten jeweils 1/2 Punkt.  Jetzt spielten nur noch Julian Tober und Mario Elsner und es sah ganz gut für uns aus. Julian hatte gegen Martin Krause einen Mehrbauern und seine Partie befand sich in ruhigem Fahrwasser, ehe er sich dann vergaloppierte und seine Dame gegen einen Turm tauschen musste, was schließlich in einer Niederlage mündete – neuer Spielstand 3,5:3,5. Alles kam jetzt also auf Marios Partie gegen Michael Ponto an, die letztendlich in einem Sieg für Mario mündete – Endstand 4,5:3,5. Damit belegen wir jetzt Tabellenplatz 3, der nach dem mäßigen Saisonstart nicht unbedingt erwartet werden konnte – herzlichen Glückwunsch. Mannschaftsführer und Topscorer Peter Dlouhy konnte im abgelaufenen Spieljahr auf nachstehende Akteure zurückgreifen: Heiko Nowicki, Oliver Distelrath, Andreas Prang, Till Koch, Mario Elsner, Peter Dlouhy, Jürgen Gössling, Julian Tober, Ernst Weiss, Agim Gudaci, Ulrich Deflieze, Gerd Matrisch, Herbert Kanther, Rainer Buchhop, Matteo Grieco und Henri Kiwitz – die alle ihr Schärflein zu letztendlich verdienten und guten Abschneiden des Teams beigetragen haben – BRAVO.

Ulrich Deflieze

Ulrich Deflieze

Obwohl es für beide Mannschaften nur noch um die goldene Ananas ging – denn dass Erkenschwick Federn lassen würde war unwahrscheinlich – konnte man bei der Begegnung unserer 2. Mannschaft beim KS Haltern ein sehenswertes Ligaduell sehen. Beide Kontrahenten traten mit schlagstarken Aufgeboten an und der Spielverlauf dokumentierte, dass man beiderseits gewillt war, als Sieger das Spiellokal zu verlassen. Unsere Acht begann auch gleich wie die Feuerwehr und setzte sich durch Partiegewinne von Till Koch, Andreas Prang und Oliver Distelrath deutlich mit 3:0 ab. Ein Zwischenergebnis, das zunächst den Blutdruck senkte. Danach drehte Haltern aber auf und so schmolz der Vorsaprung Partie für Partie dahin. Nach dem Remis vonHeiko Nowicki musste Julian Tober seinem Gegner gratulieren – und es stand 3,5:1,5. Das Match von Jürgen Gössling deutete nicht unbedingt auf einen vollen Punkt hin, aber Jürgen konnte sich in ein Dauerschach retten – 2:4. Jetzt spielten nur noch Peter Dlouhy und Ulrich Deflieze. Bei Peter sah die Partie schon ziemlich ruiniert aus, wogegen Ulrich sich ganz wohl zu fühlen schien. Nachdem der sich abzeichnende Punkt dann auch fehlerfrei eingefahren wurde, gab Peter erwartungsgemäß auf.  Endstand 5:3 für uns. Nun geht es in der letzten Runde am 10.04.2016 gegen die ebenfalls jenseits von Gut und Böse platzierten Nachbarn vom SV Zeppelin Herne. Viel Spaß dabei.

Goessling_17.12.2010

Jürgen Gössling

Mario_25.09.2011

Mario Elsner

Nach dem kleinen Rückschlag gegen Erkenschwick am letzten Spieltag ist unsere Zweite wieder in der Spur. Im heutigen Heimspiel gegen die RSG Läufer/Ost 2 konnten wir eine schlagstarke Truppe aufbieten. Die Begegnung hatten unsere Mannen stets im Griff. Nach den beiden schnellen Siegen von Agim Gudaci und Peter Dlouhy konnte man zunächst durchatmen, denn ein 2:0-Polster ist schon beruhigend. Nach einigen sich anschließenden Remispartien konnte dann der Sack zugemacht werden. Insgesamt standen auf dem Spielbericht am Ende vier Siege und vier Remis. Im Einzelnen sah das so aus: Heiko Nowicki 0,5; Andreas Prang 0,5; Till Koch 0,5; Mario Elsner 1; Peter Dlouhy 1; Jürgen Gössling 1; Julian Tober 0,5 und Agim Gudaci 1. Es musste also keine Niederlage hingenommen werden. So steht jetzt mit der 8. Runde am 13.03.2016 der vorletzte Spieltag an. Dann geht es gegen die punktgleiche Mannschaft von KS Haltern, bevor das Lokalderby gegen Zeppelin ansteht. Als Zwischenbilanz kann aber schon jetzt festgehalten werden, dass wir nach dem schwachen Saisonstart am Ende wohl in der oberen Tabellenregion landen werden. Gut gemacht.

Rolf Willié

Rolf Willié

7

Nils Nioduschewski

Drei Auswärtsbegegnungen standen an diesem Wochenende auf dem Programm in der Bezirksliga und 2. Kreisliga. Dabei mussten sowohl Niederlagen hingenommen, als auch Siegpunkte eingefahren werden. Im Einsatz waren unsere 2. (Bezirksliga), 5. und 6. Mannschaft (2. Kreisklasse). Hier die Berichte:
SV Erkenschwick 2 v. SVUF 2 – 5,0 : 3,0
Die Equipe um Kapitän Peter Dlouy konnte in Bestbesetzung antreten, was offensichtlich auch für die Schachfreunde aus Erkenschwick zutraf, denn fehlten lediglich die Startnummern 9, 15 und 2001, die in dieser Saison bisher ohne Einsatz sind. In diesem lange Zeit ausgeglichenen Match, das man auch als Festival der Patzer auf beiden Seiten bezeichnen könnte, hatte am Ende der Gastgeber die Nase vorn. Im Gleichschritt war es lange Zeit ein „Kopf an Kopf“-Wettkampf, ehe sich zum Ende hin die Spieler vom Stimberg deutlich und verdient durchsetzten. Damit ist unsere Mannschaft wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen.
SV Waltrop 4 v. SVUF 5 – 2,5 : 3,5
Unsere Fünfte setzt sich so langsam ab. Als Spitzenreiter und klarer Favorit trat sie beim SV Waltrop 4 an. Allerdings sah das Endresultat von 3,5:2,5 für unsere Jungens knapper als erwartet aus – aber danach fragt ja morgen niemand mehr.  Immerhin spielen in dieser Mannschaft einige Spieler, die in der Liste der Toposcorer ganz weit vorne platziert sind. Nils Niioduschewski und Rolf Willie führen diese Liste mit je 3,5 Punkten aus 4 Partien an – Gratulation.
RE-Altstadt 3 v. SVUF 6 – 4,5 : 1,5
Nicht überraschend kam die deutliche Niederlage für unsere 6. Mannschaft, denn in dem Meisterschaftsspiel standen sich der top gesetzte Aufstiegskandidat RE-Altstadt und der nach DWZ ganz unten rangierende SVUF 6 gegenüber. So entspricht die Niederlage durchaus den Erwartungen. Für die Punktausbeute sorgten Janina Weber (0,5) und Luca Zeleny (1). Nichtsdestotrotz stehen weiterhin alle Türen zum Klassenerhalt offen.